Norwegische Landschaft (Skrygedal)

Karl Schmidt-Rottluff

1911

Öl auf Leinwand

Bildmaß 87,5 x 95,3 cm
Rahmenmaß 114,0 x 121,5 x 8,0 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00028

Alternativer Titel: Norwegische Landschaft; Paysage norvégien; Paesaggio norvegese (Skrygedal); Skrygedal Norwegen; Paysage en Norvège; Norsk landscap (Skrygedal)

Malerei, Ölfarben

KVZ/WVZ: Grohmann 284 u. 256 r. m. u.

Ort: Europa, Norwegen


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler/in: Karl Schmidt-Rottluff


© VG Bild-Kunst, Bonn; Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Karl Schmidt-Rottluff (1884–1976) folgt im Juli 1911 einer Einladung der Hamburger Konsulsgattin und Sammlerin Bertha Rohlsen (1852–1928) und reist für einen mehrwöchigen Aufenthalt in das Ferienhaus der Rohlsens nach Norwegen in die Region um den Hardangerfjord. Während dieses Aufenthalts entsteht diese Landschaftsdarstellung, die mit dem Namen »Norwegische Landschaft (Skrygedal)« im Werkverzeichnis von Will Grohmann (1887–1968) belegt ist. Mit leuchtenden Farben stellt er Farbflächen im Konstrast nebeneinander, die durch starke Linien voneinander abgegrenzt bzw. in ein harmonisches Zusammenspiel gebracht werden.

Unter den vom Kunsthistoriker Gerhard Wietek (1923–2012) in seiner Veröffentlichung von 2010 chronologisch aufgearbeiteten und kommentierten Künstlerpostkarten von Karl Schmidt-Rottluff befinden sich auch vier Karten an Clara Goldschmidt (1886–1934), einer weiteren Hamburger Sammlerin. Diese belegen eine Bekanntschaft zwischen ihr und dem Künstler ab 1910, die durch die Kunsthistorikerin Rosa Schapire (1874–1954) getragen, wenn nicht initiiert ist. Die Sammlerin wird ebenso wie ihre Lebensgefährtin Elsa Hopf (1875–1943), mit der sie eine Praxisgemeinschaft als Zahnärztinnen in Hamburg betreibt, passives Mitglied der Brücke. Schmidt-Rottluff fertigt 1920 zwei Exlibris für Goldschmidt an. So scheint es wahrscheinlich, dass Goldschmidt die »Norwegische Landschaft« in Hamburg direkt vom Künstler erwirbt. Primärquellen, die Auskunft über den Erwerb geben könnten, sind nach heutigem Kenntnisstand nicht überliefert. Jedoch stellt Goldschmidt das Landschaftsbild gemäß begleitendem Ausstellungskatalog 1930 für die Ausstellung KUNST DER LETZTEN 30 JAHRE AUS HAMBURGER PRIVATBESITZ, die der Kunstverein Hamburg vom Kunstverein vom 26.10.–17.11.1930 veranstaltet, als Leihgabe zur Verfügung. Der Erwerb muss folglich vor Oktober 1930 liegen. Unterlagen zum Leihverkehr der Ausstellung haben sich im Archiv des Kunstvereins in Hamburg nicht erhalten.

Mit Goldschmidts Suizid 1934, der vermutlich im Zusammenhang mit den erlittenen Repressalien steht, denen Goldschmidt als Jüdin rassisch durch das NS-Regime verfolgt ausgesetzt war, geht die gesamte Kunstsammlung in das Eigentum von Hopf über. So unter anderem auch die erste erhaltene Postkarte Karl Schmidt-Rottluffs an Goldschmidt »Bei der Erntearbeit« von 1910, die am 30.05.1988 bei Ketterer Kunst GmbH & Co KG in München in der 125. Auktion als Los 1089 aus dem Nachlass von den Erben Hopf veräußert wird. Laut Hamburger Sterberegister verstirbt Hopf, die evangelischer Konfession ist, 1943 an den Folgen einer Rippenfellentzündung. Dank der Fortsetzung der Recherchen über den Projektrahmen hinaus, dem engen und offenen Austausch mit den Erben von Clara Goldschmidt und nicht zuletzt deren privatem Rechercheengagement ist es zu verdanken, dass ein Testament von Goldschmidt im Mai 2022 gefunden wurde. Das Testament belegt, dass Goldschmidt Elsa Hopf bereits 1921 als Erbin einsetzte und ihren drei Schwestern Bella, Esther und Meta Geldbeträge hinterließ. Der Stempel des Amtsgerichts vom 26.01.1934 wiederum belegt die Eröffnung dieses Testaments nach Goldschmidts Suizid am 09.01.1934. Eine Vermögensaufstellung ist dem Testament nicht beigefügt, so dass ungeklärt bleibt, ob sich die »Norwegische Landschaft (Skrygedal)« 1934 noch im Eigentum von Goldschmidt befindet und Hopf es im Erbgang erwirbt, oder ob Goldschmidt die Landschaft vor ihrem Suizid bereits veräußert hatte. Vermutlich könnte sich nur anhand von Zeitzeugen bzw. durch Erben von Elsa Hopf der Verbleib des Bildes zweifelsfrei klären lassen, das erst 1948 in einem Privatverkauf in München wieder auftaucht.

Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) erwirbt die »Norwegische Landschaft (Skrygedal)« von dem Maler Hans Warthmann (1902–1989), der sich ab Juni 1935 in München niederlässt. In einem Vertrag vom 21.04.1948 versichert dieser Buchheim, dass das Bild nicht aus »jüdischen Vorbesitz« stamme, macht jedoch auch keine ergänzenden Angaben zur Herkunft. Der Vertrag bezieht sich auf den Erwerb von insgesamt drei Gemälden, darunter auch ein Ölbild von Schmidt-Rottluff (Landschaft). Eindeutigkeit in der Werkzuordnung ergibt sich durch eine korrespondierende Bezeichnung zur »Sammlung [unterstrichen] / E. Hanns Warthmann / München [unterstrichen] / Leopoldstr. 6« auf einem Klebeetikett auf der Bildrückseite. Der Ursprung der unterschiedlichen Schreibweisen des Vornamens auf dem Etikett ist nicht geklärt. Auch hat es gemäß des Hausbogens zur überlieferten Anschrift für die Sammlung in der Leopoldstraße 6 in München keine Bewohner mit diesem Nachnamen gegeben.

Eine werkbezogene Herkunftsinformation findet sich auch in den im Archiv des Buchheim Museums überlieferten »Erwerbungsgeschichten von LGB, 3.4.1998«, in denen Buchheims Erinnerungen an die Erwerbungsumstände einiger Sammlungsgegenstände von einem unbekannten Autor stichpunkartig zusammengefasst bzw. dokumentiert wurden. Darin heißt es, er habe die »Norwegische Landschaft (Skrygedal)« von »einem Maler in Schwabing – er weiß es nicht mehr genau wie er hieß – wohl Waldmann – erstanden. ›Ich weiß noch genau, wie ich das Bild von der Staffelei nahm, doch wie der Maler hieß – daran kann ich mich einfach nicht mehr erinnern‹«. Ob sich Buchheim tatsächlich nicht genau an den Namen des Voreigentümers erinnert oder sich nicht erinnern will, ist heute nicht zu klären. Jedoch bestätigt diese Quelle in ihrer Bezugnahme zu der »Norwegischen Landschaft (Skrygedal)« von Schmidt-Rottluff die grundsätzliche Auskunft aus dem Kaufvertrag zwischen Warthmann und Buchheim über ein Landschaftsbild von Karl Schmidt-Rottluff.

In der ersten und einzigen Auktion des von Buchheim zusammen mit Günther Haase (Lebensdaten unbekannt) gegründeten Frankfurter Kunsthaus wird am 21.04.1950 auch die »Norwegische Landschaft (Skrygedal)« als Los 1002 zum Verkauf aufgerufen. Joachim Küppers (1923–2006), Kunsthändler aus Frankfurt am Main, erinnert sich im Gespräch mit Ketterer daran, dass das Bild in Buchheims Auktion, an der er als Zeitzeuge teilnimmt, unverkauft bleibt. Im Auktionskatalog macht Buchheim keine Provenienzangaben zu dem Gemälde, dokumentiert jedoch eine Einlieferernummer. Für die (23) ist im entsprechenden Verzeichnis die Abkürzung »Ra« überliefert. Da durch den Kaufvertrag belegt ist, dass Buchheim ab 1948 Eigentümer des Bildes ist und es sich nach wie vor im Buchheim Museum aus seinem Vorbesitz befindet, darf davon ausgegangen werden, dass es sich bei dem Einlieferer um Lothar-Günther Buchheim selbst gehandelt hat. Ergänzende Geschäftsunterlagen zu dem Auktionshaus oder dieser Auktion sind im Archiv der Eheleute Buchheim bisher nicht gefunden worden.

1954 wird die »Norwegische Landschaft (Skrygedal)« zum ersten Mal als Leihgabe Buchheims in der AUSSTELLUNG KARL SCHMIDT-ROTTLUFF ZUM 70. GEBURTSTAG im Schloss Charlottenburg in Berlin vom 20.09.–10.10.1954 ausgestellt. Seine erste internationale Ausstellungsteilnahme feiert es, als es anlässlich der XXX. BIENNALE INTERNAZIONALE D’ARTE in Venedig vom 18.06.–16.10.1960 als unverkäufliche Leihgabe einem breiten internationalem Publikum gezeigt wird. Am 09.08.1962 wird es Gegenstand des Leihvertrages, den Buchheim mit den Bayerischen Staatsgemäldesammlung bzw. dem Freistaat Bayern abschließt, der erst 2001 beendet wird.

Auch nach intensiven Recherchen konnte die Provenienz für den Zeitraum zwischen 1933 und 1945 nicht eindeutig geklärt werden. Es besteht eine Provenienzlücke, die nicht zweifelsfrei unbedenklich ist. Die Herkunft muss prioritär weiter erforscht werden. Wir freuen uns über Hinweise aus der Öffentlichkeit.

JL

16.05.2022

Beschriftungen

rekto u. r. signiert und datiert (in brauner Farbe): S-Rottluff 1911
verso o. l. Klebeetikett (in Tusche beschriftet): Sammlung [unterstrichen] / E. Hanns Warthmann / München [unterstrichen] / Leopoldstr. 6
Keilrahmen o. signiert und betitelt (in schwarzer Kreide): [tlw. v. Aufklebern verdeckt] Skrygedal Norwege[n] Schmidt=Rottluff
Keilrahmen o. m. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): XXXe BIENNALE INTERNATIONALE D'ART DE VENISE 1960 / Prénom et nom Karl Schmidt-Rottluff / Titre de l'oeuvre Norwegische Landschaft / Prix de vente unverkäuflich / Propriétaire Lothar G. Buchheim / Adresse Feldafing am Starnberger See / Les exposants sont príés de coller une de ces étiquettes sur le chassis du tableau, / et une autre sur le cadre pour le sculptures une étiquette sur bas du socle
Keilrahmen o. r. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): QUADRIENNALE NAZIONALE D'ARTE DI ROMA / ENTE MANIFESTAZIONI MILANESI / ARTE TEDESCA DAL 1905 AD OGGI / A CURA DELLA HAUS DER KUNST DI MONACO DI BAVIERA / ROMA, PALAZZO DELLE ESPOSIZIONI – DICEMBRE 1957 – GENNAIO 1958 / MILANO, PALAZZO DELLA PERMANENTE – FEBRAIO – MARZO 1958 / Autore KARL SCHMIDT-ROTTLUFF / Titolo Paesaggio norvegese (Skrygedal), 1911 – Cat. 239
Keilrahmen l. o. Klebeetikett (bedruckt und gestempelt): XXX. Biennale Internazionale d'Arte / di Venezia – 1960 / 599
Keilrahmen l. o. Klebeetikett (bedruckt, in blauer Kreide durchgestrichen): q / [Signet mit bekröntem Fauenkopf MERCI / DOGANA ITALIANA / VISITATE] / 74410
Keilrahmen l. m. Nass-Stempel (in Schwarz): 87
Keilrahmen l. u. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): [BAYERISCHE STAATS-] / G[EMÄLDE-SAMMLUNGEN] / In[v.-Nr. L. 934 / Siegel BStGS] / Sc[hmidt-Rottluff] K. / Norv[egische] / [Landschaf]t 1911
Keilrahmen r. o. Nass-Stempel (in Schwarz): DOGA[?] [runder Stempel]
Keilrahmen r. o. Klebeetikett (bedruckt und in blauem Kugelschreiber beschriftet): HAUS DER KUNST MÜNCHEN / Ausstellung: Fauves – Expressionisten / Name des Künstlers: Schmidt-Rottluff / Titel des Werkes: Paysage norvégien / Leihgeber: Buchheim, Feldafing / Technik: Maße: Kat.-Nr.: 271
Keilrahmen r. m. beschriftet (in roter Kreide): V. 2.
Keilrahmen r. m. Klebeetikett (bedruckt und in blauem Kugelschreiber beschriftet): HAUS DER KUNST MÜNCHEN / Ausstellung: Europäischer Expressionismus / Name des Künstlers: Karl Schmidt-Rottluff / Titel des Werkes: Norwegische Landschaft / Leihgeber: L. G. Buchheim, Feldafing / Technik: Öl/Lwd Maße: 87 x 97,5 Kat.-Nr.: 136
Keilrahmen u. l. beschriftet (in Bleistift, um 180° gedreht): Buchheim-Verlag / TRansp. München
Rahmen verso o. l. beschriftet (in blauer Kreide): T2 [?]
Rahmen verso o. l. Etikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): musée national / d'art moderne / 27I / Exposition Fauves français et Expressionnistes / allemands / Auteur SCHMIDT ROTTLUFF / Titre de l'oeuvre Paysage norvégien, 19II / Propriétaire Coll. Buchheim, Feldafing
Rahmen verso o. m. beschriftet (in rosa Buntstift): schnu [?] gola
Rahmen verso o. m. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine, Bleistift und Kugelschreiber beschriftet, Bleistiftergänzungen [Ziffern] später): Artege-München / Kunst- und Verpackungsabteilung / Titel: Norwegische Landschaft (Skrygedal) / Künstler: 1911 / Besitzer: [durchgestrichen] Schmidt-Rottluff, Karl / 239 / Wohnort:[durchgestrichen] Nr.248 [Zahl durchgestrichen]/44
Rahmen verso o. r. Klebeetikett): [2 Fragmente, vmtl. u. a. hasenkamp]
Rahmen verso o. r. Klebeetikett (in rotem und schwarzem Kugelschreiber beschriftet): 13 249
Rahmen verso o. r. beschriftet (in Bleistift): 14 [eingekreist]
Rahmen verso l. m. Etikett (bedruckt und in schwarzem Kugelschreiber beschriftet): [Siegel] SOPRINTENDENZA ALLE GALLERIE ROMA II / ARTE CONTEMPORANEA / GALLERIA NAZIONALE D'ARTE MODERNA / MOSTRA Espressionismo Tedesco, Die Brücke / DATA 30 ottobre–8 dicembre 1977 / AUTORE Karl Schmidt-Rottluff / TITOLO Paesaggio norvegese / (Skrygedal), 1911 / PROPRIETARIO Monaco, Staatsgalerie / moderner Kunst
Rahmen verso l. u. beschriftet (in Bleistift): Elberfeld
Rahmen verso l. u. beschriftet (in blauer Kreide): [zwei parallele Striche]
Rahmen verso l. u. beschriftet (in roter Kreide): 4
Rückwand o. l. Klebeetikett (bedruckt): BUCHHEIM / MUSEUM [Phönix] Buchheim Museum / der Phantasie / Am Hirschgarten 1 / 82347 Bernried / Tel: +49-8158-997020 / Fax: +49-8158-997061 / E-Mail: info@buchheimmuseum.de / www.buchheimmuseum.de
Rückwand o. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 0.00028
Rückwand u. l. Klebeetikett (in Schreibmaschine beschriftet): Karl Schmidt-Rottluff / 141. Norwegische Landschaft / (Skrygedal) 1911 / Öl auf Leinwand, 87 x 97,5 cm
Rückwand u. l. Klebeetikett (bedruckt und in blauem Kugelschreiber beschriftet): tel aviv museum 27 shaul hamelech blvd. tel aviv [rechte Seite jeweils hebräische Übersetzung] / [Exh]ibition Expressionists – The Buchheim Coll. / Date 1.6.–30.7.[83] / Artist K. Schmidt-Ro[ttluff] / Title Norwegische L[andschaft] / Lender W. Lehmbruck Museum / Cat. No. [...]
Rückwand u. m. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): Städtische Galerie im Lenbachhaus Luisenstraße 33, 8000 München 2 / Ausstellung Karl Schmidt-Rottluff / 85 / Kat.-Nr. Norwegische Landschft [sic], 1911 / Leihgeber Lothar-Günther Buchheim
Rückwand u. m. Klebeetikett (in blauem Kugelschreiber beschriftet): 676/25
Rückwand u. m. Klebeetikett (bedruckt und in schwarzem Filzstift und Kugelschreiber beschriftet): Centre Georges Pompidou / KARL SCHMIDT-ROTTLUFF / Auteur de l'oeuvre / PAYSAGE EN NORVÉGE / Titre / Munich, BAYERISCHE STAATSGE- / Propriétaire MÄLDESAMMLUNGEN / No du catalogue / CAISSE WETSCH 12

Provenienz

vor 10/1930–o. D.: Clara Goldschmidt (1886–1934), Hamburg, vmtl. aus Künstlerbesitz erworben
1934–o. D.: vmtl. Elsa Hopf (1875–1943), erworben im Erbgang von Clara Goldschmidt, Hamburg
[...]
o. D.–04/1948: Hans Warthmann (1902–1989), München
21.04.1948–22.02.2007: Lothar-Günther Buchheim (1918–2007), Feldafing, erworben von Hans Warthmann, München
21.04.1950: Frankfurter Kunsthaus, 1. Versteigerung, Frankfurt, Nr. 1002, unverkauft zurück an Einlieferer »Ra« (23)
09.08.1962–26.04.2001: Bayerischen Staatsgemäldesammlungen, München, entliehen von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007), Feldafing
seit 22.02.2007: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und in konkludenter Schenkung von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

JL

16.05.2022

Sammlung Buchheim
Sammlung Clara Goldschmidt
Frankfurter Kunsthaus / Galerie Buchheim-Militon

Ausstellungen

BUCHHEIM. KÜNSTLER, SAMMLER, ALLESKÖNNER?, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 03.12.2022

BRÜCKE UND BLAUER REITER, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 16.07.2022–13.11.2022

BRÜCKE UND BLAUER REITER, Kunstsammlungen Chemnitz, Chemnitz, 27.03.2022–26.06.2022

BRÜCKE UND BLAUER REITER, Von der Heydt-Museum, Wuppertal, 21.11.2021–27.02.2022

DIE FARBEN DER AVANTGARDE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 10.07.2021–07.11.2021

BRÜCKE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 17.10.2020–27.06.2021

BECKMANN & BRÜCKE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 18.07.2020–11.10.2020

GEMÄLDE DER »BRÜCKE«, SAMMLUNGEN GERLINGER + BUCHHEIM, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 26.02.2019–05.07.2020

SCHMIDT-ROTTLUFF. FORM, FARBE, AUSDRUCK!, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 29.09.2018–24.02.2019

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM!, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 28.10.2017–21.01.2018

PURRMANN UND DER EXPRESSIONISMUS, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 02.04.2017–09.07.2017

WIR SIND WIEDER DA!, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 21.02.2016–19.06.2016

EIN FEST FÜRS AUGE. BUCHHEIMS EXPRESSIONISTEN, Kunsthalle Emden Stiftung Henri und Eske Nannen, Emden, 26.09.2015–17.01.2016

EXPRESSIONISMUS2 – DIE SAMMLUNGEN BUCHHEIM + NANNEN, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 14.03.2015–05.07.2015

ERÖFFNUNGSAUSSTELLUNG, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, ab 23.05.2001

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 29.07.1998–18.10.1998

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunstmuseum Luzern, Luzern, 01.07.1990–09.09.1990

KARL SCHMIDT-ROTTLUFF. RETROSPEKTIVE, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 27.09.1989–03.12.1989

KARL SCHMIDT-ROTTLUFF. RETROSPEKTIVE, Kunsthalle Bremen, Bremen, 16.07.1989–10.09.1989

ΓΕΡΜΑΝΟΙ ΕΞΠΡΕΣΙΟΝΙΣΤΕΣ ΣΥΛΛΟΓΗ ΜΠΟΥΧΑΙΜ (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Pinacothèque Nationale, Musée Alexandre Soutzos, Athen, 07.10.1985–10.12.1985

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 16.03.1985–12.05.1985

EKSPRESSIONISME, BUCHHEIM-SAMLINGEN (EXPRESSIONISMUS, BUCHHEIM-SAMMLUNGEN), Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, 20.10.1984–06.01.1985

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Mie, Tsu, 18.08.1984–07.10.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Städtisches Kunstmuseum, Himeji, 30.06.1984–29.07.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Miyagi, Sendai, 12.05.1984–24.06.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Museum für Moderne Kunst der Präfektur Kanagawa, Kamakura, 07.04.1984–06.05.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, The Minneapolis Institute of Arts, Minneapolis, 12.02.1984–25.03.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Elvehjem Museum of Art University of Wisconsin, Madison, 17.12.1983–29.01.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Port of History Museum Penn's Landing, Philadelphia, 06.10.1983–26.11.1983

EKSPRESSIONISTEJA. KOKOELMA BUCHHEIM (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Ateneumin taidemuseo, Helsinki, 12.08.1983–18.09.1983

EXPRESSIONISTS, COLLECTION BUCHHEIM – בוכהיים אוסף אקספרסיוניסטים , Tel Aviv Museum, Tel Aviv, 31.05.1983–31.07.1983

EXPRESIONISTAS ALEMANES. COLECCIÓN BUCHHEIM, Bibliotheca Nacional, Madrid, 10.02.1983–30.03.1983

EXPRESSIONISTES ALEMANYS. COL-LECCIÓ BUCHHEIM, Centre Cultural de la Caixa de Pensions, Barcelona, 09.12.1982–30.01.1983

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Akademie der Künste, Berlin, 29.08.1982–24.10.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Lehmbruck Museum, Duisburg, 19.05.1982–04.07.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, 28.03.1982–09.05.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, 22.01.1982–07.03.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Ermitage, Leningrad, 19.11.1981–02.01.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunsthalle zu Kiel Christian-Albrechts-Universtität, Kiel, 02.09.1981–18.10.1981

EXPRESSIONISTES ALLEMANDS. COLLECTION BUCHHEIM, Musée d'Art Moderne, Strasbourg, 28.06.1981–23.08.1981

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kölnisches Stadtmuseum, Köln, 02.04.1981–31.05.1981

ESPRESSIONISMO TEDESCO: »DIE BRÜCKE«, Galleria Nazionale d’Arte Moderna, Roma, 30.10.1977–08.12.1977

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Badischer Kunstverein, Karlsruhe, 20.01.1974–23.03.1974

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 01.07.1973–30.09.1973

EUROPÄISCHER EXPRESSIONISMUS, Haus der Kunst, München, 07.03.1970–10.05.1970

DER FRANZÖSISCHE FAUVISMUS UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, Haus der Kunst, München, 26.03.1966–15.05.1966

FAUVES FRANÇAIS ET EXPRESSIONISTES ALLEMANDS, Musée national d'art moderne, Paris, 15.01.1966–06.03.1966

XXX. ESPOSIZIONE INTERNAZIONALE D'ARTE, LA BIENNALE DI VENEZIA, I Giardini della Biennale, Venedig, 1960

DIE MALER DER BRÜCKE, SAMMLUNG BUCHHEIM, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 18.06.1959–26.07.1959, in Teilen verlängert bis 04.10.1959

BRÜCKE 1905–1913. EINE KÜNSTLERGEMEINSCHAFT DES EXPRESSIONISMUS, Museum Folkwang, Essen, 12.10.1958–14.12.1958

ARTE TEDESCA DAL 1905 AD OGGI. A CURA DELLA HAUS DER KUNST DI MONACO DI BAVIERA, Palazzo della Permanente, Milano, 02–03/1958

ARTE TEDESCA DAL 1905 AD OGGI. A CURA DELLA HAUS DER KUNST DI MONACO DI BAVIERA, Palazzo delle Esposizioni, Roma, 12/1957–01/1958

KARL SCHMIDT-ROTTLUFF ZUM 70. GEBURTSTAG, Schloss Charlottenburg, Berlin, 20.09.1954–10.10.1954

DIE BRÜCKE. GEMÄLDE UND AQUARELLE VON KIRCHNER, HECKEL, OTTO MUELLER, PECHSTEIN, SCHMIDT-ROTTLUFF / DIE BRÜCKE. HECKEL. KIRCHNER, PECHSTEIN, MUELLER, SCHMIDT-ROTTLUFF, Galerie Buchheim-Militon, Frankfurt am Main, 06/1951

Literatur

Walter Schön für die Buchheim Stiftung (Hrsg.): KALEIDOSKOP. EDMUND STOIBER ZUM 80. GEBURTSTAG, m. Texten v. Walter Schön, Daniel J. Schreiber, Manfred Ach, Ilse Aigner, Roland Berger, Ole von Beust, Bertram Brossardt, Rudolf Erhard, Peter Fahrenholz, Kurt Faltlhauser, Johannes Friedrich, Peter Gauweiler, Alois Glück, Thomas Goppel, Georg Grabner, Rudolf Hanisch, Dieter Hanitzsch, Rainer Haselbeck, Herbert Henzler, Joachim Herrmann, Kurt Kister, Roland Koch, Engelbert Kupka, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Franz Maget, Ursula Männle, Gerhard A. Meinl, Angela Merkel, Gerd Müller, Peter Müller, Franz Müntefering, Heinrich Oberreuter, Heinrich von Pierer, Wolf-Dieter Ring, Randolf Rodenstock, Friedrich Wilhelm Rothenpieler, Norbert Röttgen, Karl-Heinz Rummenigge, Wolfgang Schäuble, Henning Scherf, Otto Schily, Klaus Schmidbauer, Hanspeter Schmidt, Renate Schmitt, Werner Schnappauf, Gerhard Schröder, Horst Seehofer, Hans-Werner Sinn, Eberhard Sinner, Markus Söder, Barbara Stamm, Hubert Stärker, Christa Stewens, Erwin Teufel, Bernhard Vogel, Hans Jochen Vogel, Georg von Waldenfels, Klaus Weigert, Otto Wiesheu, Ulrich Wilhelm, Christian Wulff, Hans Zehetmair, Bernried: Buchheim Verlag, 2021, Abb. S. 151

BRÜCKE UND BLAUER REITER, hrsg. v. Frédéric Bussmann, Roland Mönig, Daniel J. Schreiber, m. Texten v. Daniel J. Schreiber, Roland Mönig, Sandra Duhem, Isgard Kracht, Frédéric Bussmann, Frank Ugiomoh, Anna Storm, Sibylle Discher, Franka Schumann, Ausst.-Kat. Von der Heydt-Museum Wuppertal (21.11.2021–27.02.2022), Kunstsammlungen Chemnitz (27.03.–26.06.2022), Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See (16.07.–13.11.2022), Köln: Wienand Verlag, 2021, Abb. S. 78

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! MUSEUMSFÜHRER DURCH DIE »BRÜCKE«-SAMMLUNGEN VON HERMANN GERLINGER UND LOTHAR-GÜNTHER BUCHHEIM, hrsg. v. Hermann Gerlinger und Daniel J. Schreiber, m. Texten von Lothar-Günther Buchheim, Cosima Dollansky, Karlheinz Gabler, Hans Geissler, Hermann Gerlinger, Mauela Göbel, Léonie Koch, Claudia Leonore Kreile, Laura Lang, Benedikt Ohm, Herbert Pée, Sophia Plaas, Christian Rathke, Daniel J. Schreiber, Heinz Spielmann, Corinna Thamke, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (28.10.2017–25.02.2018), Feldafing: Buchheim Verlag, 2017, Abb. S. 229, Erw. S. 228

PURRMANN UND DER EXPRESSIONISMUS, hrsg. v. Felix Billeter und Daniel J. Schreiber, m. Texten von Felix Billeter, Julie Kennedy, Lisa Kern, Hans Purrmann, Daniel J. Schreiber, Vanessa Voigt, Christoph Wagner, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (02.04.–09.07.2017), Feldafing: Buchheim Verlag, 2017, Kat. Nr. 114, Abb. S. 24

EIN FEST FÜRS AUGE. BUCHHEIMS EXPRESSIONSITEN. EIN SAMMLUNGSFÜHRER, hrsg. v. Daniel J. Schreiber, m. Texten v. Lothar-Günther Buchheim, Claudia Leonore Kreile, Laura Lang, Mira Naß, Benedikt Ohm, Sophia Plaas, Frank Schmidt, Daniel J. Schreiber, Susanne Vierthaler, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (14.03.–05.07.2015), Kunsthalle Emden (26.09.2015–17.01.2016), Feldafing: Buchheim Verlag, 2015, Abb. S. 127, Erw. S. 126

Sabine Spindler: »Mit Dank quittiert«, in: HANDELSBLATT, 04.12.2015

Guschti Meyer: SPRACHE DER BILDER. KUNST VERSTEHEN: FORM, FARBE, KOMPOSITION, Leipzig: E. A. Seemann in der Seemann Henschel GmbH & Co. KG, 2011, Abb. S. 220

Gerhard Wietek: KARL SCHMIDT-ROTTLUFF. ZEICHNUNGEN AUF POSTKARTEN, Köln: Wienand, 2010, Kat. Nr. 54, Erw. S. 174

BRÜCKE. TYSK EKSPRESJONISME. 1905–1913. VERK FRA BRÜCKE-MUSEET I BERLIN, m. Texten von Magdalena M. Moeller, Ausst.-Kat. Bergen Kunstmuseum (20.05.–13.09.2009), München: Hirmer Verlag, 2009, Abb. S. 7

DAS BUCHHEIM MUSEUM. EIN ÜBERBLICK, Feldafing: Buchheim Verlag, [2001]

THE BUCHHEIM MUSEUM. A SHORT GUIDE, Feldafing: Buchheim Verlag, 2001

PRIVATE SCHÄTZE. ÜBER DAS SAMMELN VON KUNST IN HAMBURG BIS 1913, hrsg. v. Ulrich Luckhardt, Uwe M. Schneede, m. Texten von Ulrich Luckhardt, Olaf Matthes, Thomas Ketelsen, Silke Reuther, Carla Schmincke, Saskia Helin, Alexander Bastek, Stefanie Busold, Christine Claussen, Dagmar Lott-Reschke, Indina Woesthoff, Maike Egge, Karin Schick, Hans Theodor Flemming, Maike Bruhns, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle (23.03.–17.06.2001), Hamburg: Christians Verlag, 2001, Erw. S. 226

Maike Bruhns: KUNST IN DER KRISE, Bd. 1, HAMBURGER KUNST IM »DRITTEN REICH«, Hamburg u. a.: Dölling und Galitz, 2001, Erw. S. 231, 233

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. i. Auftrag der »Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim Stiftung e. V.«, m. Texten von Christoph Vitali, Carla Schulz-Hoffmann, Hans Krieger, Clelia Segieth, Lothar-Günther Buchheim, Ellen Maurer, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (29.07.–18.10.1998), Feldafing: Buchheim Verlag, 1998, Kat. Nr. 346

Magdalena M. Moeller: KARL SCHMIDT-ROTTLUFF, Ausst.-Kat. Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, München (18.01.–31.03.1997); KunstHausWien (17.04.–24.08.1997), München: Hirmer Verlag, 1997, Abb. S. 22 o.

KARL SCHMIDT-ROTTLUFF. RETROSPEKTIVE, hrsg. v. Gunther Thiem und Armin Zweite, m. Texten von Ewald Gäßler, Hermann Gerlinger, Hans Kinkel, Carl-Heinz Kliemann, Siegfried Salzmann, Gunther Thiem, Stephan von Wiese, Gerhard Wietek, Armin Zweite, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen (16.07.–10.09.1989); Städtische Galerie im Lenbachhaus, München (27.09.–03.12.1989), München: Prestel-Verlag, 1989, Kat. Nr. 85, Abb. S. Tafel 33, Erw. S. 233

Roman Norbert Ketterer: DIALOGE, Bd. 2 Bildende Kunst. Kunsthandel, Stuttgart, Zürich: Belser Verlag, 1988, Erw. S. 379

LOUISIANA REVY, hrsg. v. Louisiana Museum of Modern Art, Humlebaek, Jg. 25, H. 1 (10/1984), Kat. Nr. 249, Abb. S. 22

Gerhard Wietek: KARL SCHMIDT-ROTTLUFF IN HAMBURG UND SCHLESWIG-HOLSTEIN, hrsg. v. Gerhard Wietek, Neumünster: Karl Wachholtz Verlag, 1984, Kat. Nr. 46, Abb. S. 174

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Walter Fritzsche, Herbert Pée, Wolf-Dieter Dube, Katja Laske, Ausst.-Kat. Museen der Stadt Köln, Musée d'Art Moderne, Straßburg, Kunsthalle zu Kiel, Ermitage Leningrad, Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg, Feldafing: Buchheim Verlag, 1981, Kat. Nr. 249

ESPRESSIONISMO TEDESCO: »DIE BRÜCKE«, hrsg. v. Ministerio per i beni culturali e ambientali, Soprintendenza speciale alla galleria nazionale d'arte moderna e contemporanea, Ausst.-Kat. Galleria nazionale d'arte moderna, Rom (30.10.–08.12.1977), Rom: De Luca Editore, 1977, Kat. Nr. 155

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. v. Staatsgalerie moderner Kunst, Staatliche Graphische Sammlung, Städtische Galerie, Ausst.-Kat. Städtische Galerie im Lenbachhaus München (18.07.–30.09.1973), Feldafing: Buchheim Verlag, 1973, Kat. Nr. 71, Abb. S. *

Neue Pinakothek und Staatsgalerie München (Hrsg.): FRANZÖSISCHE MEISTER UND KUNST DES 20. JAHRHUNDERTS. AUSGESTELLTE WERKE, München: Hirmer Verlag, 1966, Abb. S. 122, Erw. S. 89

LE FAUVISME FRANÇAIS ET LES DÉBUTS DE L'EXPRESSIONISME ALLEMAND. DER FRANZÖSISCHE FAUVISMUS UND DER DEUTSCHE FRÜHEXPRESSIONISMUS, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (26.03.–15.05.1966), Kat. Nr. 271, Abb. S. 357

LE FAUVISME FRANÇAIS ET LES DÉBUTS DE L'EXPRESSIONISME ALLEMAND. DER FRANZÖSISCHE FAUVISMUS UND DER DEUTSCHE FRÜHEXPRESSIONISMUS, Ausst.-Kat. Musée National d’Art Moderne, Paris (15.01.–06.03.1966), 1966, Kat. Nr. 271, Abb. S. 357

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS – ドイツ表現派展, hrsg. v. Asahi-Zeitung, unterstützt vom Außenministerium, dem Kultusministerium und der Deutschen Botschaft, Ausst.-Kat. Saal SSS, 7. Stock, Seibu-Warenhaus, Tokio (13.04.–14.05.1963), 1963, Kat. Nr. 29, Erw. S. 63

XXX. BIENNALE INTERNAZIONALE D’ARTE, hrsg. v. Umbro Apollonio, Flavia Pilo Casagranda, Antonio Gnan, Ausst.-Kat. Venedig (18.06.–16.10.1960), Venedig, 1960, Kat. Nr. 71, Erw. S. 232

DIE MALER DER BRÜCKE. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Hans Konrad Röthel, Ausst.-Kat. Städtische Galerie München (18.06.–26.07.1959), Kat. Nr. 73, Abb. S. 41

Georg Schmidt: DIE MALEREI DES 20. JAHRHUNDERTS IN DEUTSCHLAND 1900–1918, Königstein im Taunus: Karl Robert Langewiesche Nachfolger Hans Köster, 1959, Abb. S. 21

Georg Schmidt: DIE MALEREI DES 20. JAHRHUNDERTS IN DEUTSCHLAND 1900–1918, 1918–1955, Königstein im Taunus: Karl Robert Langewiesche Nachfolger Hans Köster, 1959, Abb. S. 21 (Teil 1)

BRÜCKE 1905–1913. EINE KÜNSTLERGEMEINSCHAFT DES EXPRESSIONISMUS, Ausst.-Kat. Folkwang Museums, Essen (12.10.–14.12.1958), Kat. Nr. Gemälde 147, Abb. S. o. P. (Tafel 7)

ARTE TEDESCA DAL 1905 AD OGGI, hrsg. v. Quadriennale Nazionale d’Arte di Roma, Ente Manifestazioni Milanesi, Haus der Kunst, München, Ausst.-Kat. Palazzo delle Esposizioni, Rom (12/1957–01/1958), Palazzo della Permanente, Mailand (02–03/1958), Rom: De Luca Editore, 1957, Kat. Nr. 239, Erw. S. 57

Will Grohmann: KARL SCHMIDT-ROTTLUFF, Stuttgart: W. Kohlhammer Verlag, 1956, Abb. S. 256 r. m. u., Erw. S. 284

Lothar-Günther Buchheim: DIE KÜNSTLERGEMEINSCHAFT BRÜCKE. GEMÄLDE, ZEICHNUNGEN, GRAPHIK, PLASTIK, DOKUMENTE. ERICH HECKEL, ERNST LUDWIG KIRCHNER, OTTO MUELLER, EMIL NOLDE, MAX PECHSTEIN, KARL SCHMIDT-ROTTLUFF, Feldafing: Buchheim Verlag, 1956, Kat. Nr. 244, Abb. S. 229

AUSSTELLUNG KARL SCHMIDT-ROTTLUFF ZUM 70. GEBURTSTAG, Ausst.-Kat. Schloss Charlottenburg, Berlin (20.09.–10.10.1954), Berlin: Grützmacher, 1954, Kat. Nr. 14

Hans Maria Wingler: »Temperamentvolle Künstlerjugend von 1905. Ausstellung der ›Brücke‹-Meister in Frankfurt«, in: FRANKFURTER NEUE PRESSE, 13.06.1951

EUROPÄISCHE KUNST DER NEUZEIT, GRAPHIK ALTER MEISTER, KUNSTLITERATUR. 1. VERSTEIGERUNG, Frankfurter Kunsthaus L. G. Buchheim, Dr. G. Haase (21.–22.4.1950), Kat. Nr. 1002, Abb. S. Tafel 25, Erw. S. 80

KUNST DER LETZTEN 30 JAHRE AUS HAMBURGER PRIVATBESITZ, hrsg. v. Kunstverein in Hamburg, Ausst.-Kat. Kunstverein in Hamburg, Neue Rabenstr. 25 (26.10.–17.11.1930), Hamburg: Franke & Scheibe, 1930, Kat. Nr. 222

Weitere Werke