Lilien

Werner Scholz

1938

Öl auf Karton

Bildmaß 75,2 x 75,2 cm
Rahmenmaß 88,7 x 88,8 x 10,3 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00154

Malerei, Ölfarben


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler/in: Werner Scholz


© Nachlass Werner Scholz; Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Die Darstellung einer Lilie mit vier Blüten, die Werner Scholz (1898–1982) 1938 malt, ist eine Erwerbung der Buchheim Stiftung. Vermutlich agiert die Stiftung im Auftrag des Ehepaars Buchheim, als sie das Ölbild am 15.05.2003 auf der Auktion 33 von Neumeister in München als Nr. 348 erwirbt.

In den bekannten Verlust- und Recherchedatenbanken gibt es keine Hinweise auf den Verbleib des Bildes zwischen 1933 bis 1945. Den bisherigen Recherchen nach wurde das Werk vor den Erwerb 2003 durch die Buchheim Stiftung auch nicht auf Ausstellungen gezeigt. Den Angaben des Auktionskataloges nach handelte es sich um ein »Geschenk des Künstlers an Freunde der Familie des Vorbesitzers«, der es dann auf der Auktion 2003 einlieferte. Ausgehend von dieser Information wurde die derzeitige Provenienzkette erarbeitet. Denn auch Claudia Grasse, die Nachlassverwalterin von Werner Scholz und Herausgeberin des Verzeichnisses seiner Gemälde, für deren Auskunftshilfe wir uns bedanken möchten, konnte keine ergänzenden Angaben zur Herkunft des Werkes machen.

Die Recherchen schließen mit einer Ungewissheit über die Datierung des Vorbesitzes. So ergibt sich eine lückenhafte Provenienzkette. Eine Anfrage an das Auktionshaus Neumeister bezüglich einer Datierung der Voreigentümer bzw. -einlieferer blieb bisher unbeantwortet. Die Herkunftsrecherchen müssen fortgesetzt werden. Wir freuen uns über weiterführende Hinweise durch die Öffentlichkeit.

JL

16.11.2021

Beschriftungen

rekto u. r. datiert (in grauer Farbe): 38
verso o. l. Klebeetikett (bedruckt): BUCHHEIM / MUSEUM [Phönix] Buchheim Museum / der Phantasie / Am Hirschgarten 1 / 82347 Bernried / Tel: +49-8158-997020 / Fax: +49-8158-997061 / E-Mail: info@buchheimmuseum.de / www.buchheimmuseum.de
verso o. m. beschriftet (in Bleistift): 3
verso o. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 0.00154
verso r. m. beschriftet (in Bleistift, um 90° nach rechts gedreht): 4
verso u. r. Klebeetikett (in schwarzem und blauem Kugelschreiber beschriftet): 33 [unterstrichen] / 161862

Provenienz

o. D.: Anonyme Privatsammlung (Freunde der Familie des/der Einlieferer zur Auktion 33, Neumeister, München), erworben als Geschenk des Künstlers
o. D.–15.05.2003: Anonyme Privatsammlung, erworben von Freunden der Familie
15.05.2003: Neumeister, München, Auktion 33, Nr. 348, eingeliefert von anonymer Privatsammung, Einlieferer-Nr. 27280
seit 15.05.2003: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben auf Auktion Neumeister, München, Auktion 33, Nr. 348

JL

16.11.2021

Ausstellungen

BUCHHEIM. KÜNSTLER, SAMMLER, ALLESKÖNNER?, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 03.12.2022

BRÜCKE & SECESSION, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 27.11.2021–26.06.2022

Literatur

MODERNE. AUKTION 33, Neumeister Münchener Kunstauktionshaus (15.05.2003), Kat. Nr. 348, Abb. S. 166, Erw. S. 166

Weitere Werke