Winterliches Treiben im Park von Schloss Nymphenburg

Hiltgund von Debschitz

1950er-/1960er-Jahre

Öl auf Leinwand

Bildmaß 42,5 x 82,3 cm
Rahmenmaß 46,5 x 86,3 x 3,0 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00264

Malerei, Ölfarben

Ort: Europa, Deutschland, Bayern, München, Nymphenburg


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler: Debschitz


© Nachfahren der Künstlerin; Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Darstellungsthema dieses querformatigen Gemäldes ist das winterliche Treiben auf dem zugefrorenen Kanal vor dem Nymphenburger Schloss in München. Schlittschuhläufer vergnügen sich sichtbar auf der festen Eisdecke, während eine Mädchengruppe in Schuluniform am Wasser entlang auf dem Weg zum erzbischöflichen Maria-Ward-Gymnasium Nymphenburg ist. Nach freundlicher Auskunft der dort lebenden Schwestern der Erzdiözese München und Freising muss es sich nach Länge und Farbe der dargestellten Schulröcke um eine Internatsgruppe der Schule in den späten 1950er- oder 1960er-Jahren an einem Schultag handeln. Sonntags wurde eine andere Schuluniform getragen. Ende 1960 wurde die verpflichtende Schulkleidung ganz abgeschafft.

Dem Erwerb dieses Gemäldes liegt wohl eine persönliche Bekanntschaft zwischen von Debschitz und dem Ehepaar Buchheim zugrunde. Die Korrespondenz der Malerin aus den 1960er-Jahren an das Sammlerpaar, überliefert in dem Archivordner »Künstlerbriefe« aus dem Archiv der Eheleute Buchheim, dokumentieren diese. Ob es sich dabei um eine Schenkung oder einen Erwerb aus Künstlerbesitz handelt, kann allerdings nur vermutet werden. Rechnungsunterlagen für das Gemälde sind bislang nicht bekannt. Basierend auf der freundlichen Auskunft der Tochter von Hiltgund von Debschitz, dass die Künstlerin ihr malerisches Schaffen erst in den 1950er-Jahren begonnen hat, kann für das undatierte Bild ein NS-verfolgungsbedingter Entzug ausgeschlossen werden.

JL

Beschriftungen

rekto u. r. signiert (in Schwarz): HvDebschitz
Keilrahmen o. m. beschriftet (in blauem Kugelschreiber): 82
Keilrahmen o. r. Klebeetikett (in blauem Kugelschreiber beschriftet): 442257/3 [?]
Keilrahmen o. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 0.00264
Keilrahmen r. m. Nass-Stempel (in Blau): 42
Keilrahmen l. u. Nass-Stempel (in Blau): Farben Schubert [?] / [...] / [...] / [...]
Keilrahmen r. m. Nass-Stempel (in Blau): 42
Keilrahmen u. m. Nass-Stempel (in Blau): 82

Provenienz

[...]
o. D.: Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing, evtl. erworben aus Künstlerbesitz

seit 08.03.2014: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

JL

Weitere Werke des Künstlers