Fritz Schwennicke (1916–1990er-Jahre)


Fritz Schwennicke ist in der Sammlung Buchheim ausschließlich mit einem Fotografenstempel auf der Rückseite eines Porträts von Lothar-Günther Buchheim belegt. Im Antiquariatshandel findet man einige weitere Aufnahmen mit diesem oder einem ähnlichen Urheberhinweis. Auch das Stadtarchiv München besitzt einige Fotografien und konnte aufgrund von Meldeunterlagen mitteilen, dass der Bildreporter Schwennicke bis 1945 in Berlin lebte, anschließend nach Mittenwald kam und seit August 1948 in München gemeldet war.
Diese Informationen legen nahe, dass es sich beim Fotografen Schwennicke um die gleiche Person handelt wie der Kameramann und Dokumentarfilmer, der als Gehilfe von Walter Frentz (1907–2004) das Handwerk erlernt hatte, in der Bundesrepublik Deutschland als einer der Erneuerer des deutschen Films auftrat und Mitunterzeichner des »Oberhausener Manifests« gewesen ist.

RK
Biografie

Fritz Schwennicke ist in der Sammlung Buchheim ausschließlich mit einem Fotografenstempel auf der Rückseite eines Porträts von Lothar-Günther Buchheim belegt. Im Antiquariatshandel findet man einige weitere Aufnahmen mit diesem oder einem ähnlichen Urheberhinweis. Auch das Stadtarchiv München besitzt einige Fotografien und konnte aufgrund von Meldeunterlagen mitteilen, dass der Bildreporter Schwennicke bis 1945 in Berlin lebte, anschließend nach Mittenwald kam und seit August 1948 in München gemeldet war.
Diese Informationen legen nahe, dass es sich beim Fotografen Schwennicke um die gleiche Person handelt wie der Kameramann und Dokumentarfilmer, der als Gehilfe von Walter Frentz (1907–2004) das Handwerk erlernt hatte, in der Bundesrepublik Deutschland als einer der Erneuerer des deutschen Films auftrat und Mitunterzeichner des »Oberhausener Manifests« gewesen ist.

RK

Werke

Galerie


Weitere Künstler