Bauernpaar

Béla Czene

1941

Tempera auf Holz

Bildmaß 100,0 x 65,5 cm
Rahmenmaß 109,5 x 75,0 x 5,5 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00059

Alternativer Titel: Heimkehr; Heimkehrer; Frau mit Korb; Hazatérés; Hazatérők

Malerei, Temperafarben


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler/in: Béla Czene


© VG Bild-Kunst, Bonn; Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Hoch aufgerichtet und mit starr nach vorne gerichtetem Blick, der an dem Betrachter vorbei links aus dem Bild heraus geht, trägt die dargestellte Bäuerin einen Korb auf dem Kopf. Der Bildausschnitt ist von Béla Czene (1911–1999) so gewählt, dass sowohl die Bäuerin als auch der rechts dargestellte Bauer nur bis zur Hüfte t zu sehen sind. Der Bauer geht hinter seiner lastentragenden Frau, vermutlich kehren beide von der Arbeit auf dem Feld nach Hause zurück. So implizieren es zumindest die auf zwei unterschiedlichen Etiketten auf der Bildrückseite überlieferten alternativen Titel für das Bild: »Hazatérők« , ungarisch für »Heimkehrer«, und »Hazatérés« , was Heimkehrer bedeutet. Czene malt das Bauernpaar mit Tempera auf Holz. Es entsteht 1941, wie die verso angebrachte Signatur mit Datierung belegt.

Während der Laufzeit des Forschungsprojektes konnte der Erwerbungskontext für diese Bild nicht abschließend geklärt werden, so dass bis zum Projektende am 31.01.2022 noch eine Provenienzlücke bestand. Erst im Juli 2022 konnte im Nachgang des Forschungsprojektes eine Rechnung zu dem »Bauernpaar« im Archiv des Museums gefunden werden. Diese quittiert Buchheims Anzahlung in Höhe von RM 200,– für das Bild auf der Ausstellung UNGARISCHE MALEREI DER GEGENWART sowie den noch an den Sächsischen Kunstverein in Dresden zu entrichtenden Gesamtpreis von RM 1.150,–. Im begleitenden Ausstellungskatalog, in dem keine genauen Ausstellungsdaten angegeben sind, sondern nur die Ausstellungsorte Berlin, Dresden, Budapest, Wien und Graz wird das Ölbild als »Frau mit Korb« mit der Kat.-Nr. 67 geführt.

Das Klebeetikett auf der Bildrückseite oben verweist wiederum auf eine andere, vermutlich vorausgegangene Ausstellung. Dabei war das Ölbild wohl Bestandteil der Ausstellung FÜR DIE UNGARISCHE KUNST unter der Schirmherrschaft der Frau des ungarischen Reichsverwesers Vitéz Miklós Horthy von Nagybánya. Czene selbst belegt durch seine Unterschrift auf dem Aufkleber, dass er der Einlieferer für diese Ausstellung war, die gemäß begleitendem Katalog vom 06.–22.06.1942 im Ungarischen Landesmuseum für Schöne Künste in Budapest stattfand. Darin ist das Bild als Nr. 387 dokumentiert. Aus dieser Ausstellungsteilnahme und dokumentierten Einlieferung ergibt sich der Nachweis, dass das Werk zumindest zum Zeitpunkt des Ausstellungsbeginns noch im Eigentum des Künstlers ist und somit vermutlich auch noch, als Buchheim es auf der bereits erwähnten Ausstellung in Dresden 1942/43 erwirbt.
Nach freundlicher Auskunft eines Mitarbeiters des Szépművészeti Múzeum in Budapest ist Czenes Bauernpaar aus dem Buchheim Museum nicht identisch mit den beiden Gemälden von Czene, die seit dem Zweiten Weltkrieg aus dem Museumsbestand verschollen sind. Ergänzend wurde im Rahmen der Laufzeit des Projektes noch mitgeteilt, dass sich keine Unterlagen zu Ausstellungen, die vom Museum vor den 1950er-Jahren organisiert wurden, erhalten haben und dass es nicht gelungen ist, das zweite verso angebrachte Etikett, das vom Museum selber angebracht worden sein muss, einer Ausstellung zuzuordnen oder es zu datieren.

Nach Projektende im Juli 2022 konnte die Provenienz zwischen 1942 und 1998 vermutlich lückenlos rekonstruiert werden. Aufgrund dessen, dass noch für Juni 1942 dokumentiert ist, dass sich das Bild in Künstlerbesitz befindet und eine Rechnung vom 12.03.1943 die Erwerbung des Bildes durch Buchheim in Dresden belegt – der zweiten Station einer Ausstellungstournee UNGARISCHE MALEREI DER GEGENWART –, scheint es wahrscheinlich, dass sich das Bild auch auf dieser Ausstellung noch in Künstlereigentum befindet.

Hinweise auf einen NS-verfolgungsbedingten Entzug gibt es nicht.

JL

13.07.2022

Beschriftungen

rekto u. r. signiert und datiert (in weißer Farbe): ifj. Czene Béla. 1941 [Béla Czene jun.]
verso o. l. Klebeetikett (bedruckt, in Tinte beschriftet und gestempelt, in grüner Kreide durchgestrichen): [...] Abt. Niederlage [?] [...] / [Or]szágos Magyar Szépművészeti Muzeum [sic] / Budapest, VI., Aréna=út 41 / Kiállitási [sic] törzskönyvi lap / A művész neve: ifj Czene Béla / A művész lakása (vagy a beküldő, illetve tulajdonos neve és lakása) Bp. XIV. / Szentes u 36 / A mű cime [sic] és neme Hazatérés tempera Frau mit Korb [deutscher Titel unterstrichen] / Ha a mü [sic] eladó, a mű eladási ára 900 RM / ifj. Czene Béla / a beküldő sajátkezű aláírása. [[Stempel] Ungarisches Landesmuseum für Schöne Künste / Budapest, VI. [Bezirk] Aréna Straße 41. / Ausstellungsstammbuchschein / Name des Künstlers: Béla Czene jun. / Wohnort des Künstlers (des Einsenders bzw. des Eigentümers) : Budapest, XIV. [Bezirk] / Szentes Straße 36. / Titel und Technik des Kunstwerks: Heimkehr, Tempera [dt. Titel]/ Verkaufspreis, wenn das Kunstwerk zu verkaufen ist 900 R[eichs]M[ark] ifj. Czene Béla / (eigenhändige Unterschrift des Einsenders)]
verso o. l. Klebeetikett (bedruckt, gestempelt und in Tinte beschriftet): Országos Magyar Szépművészeti Muzeum [sic] / Budapest, VI., Aréna=út 41 / 45 KOMÁROM/ Kiállitási [sic] törzskönyvi lap / A művész neve: ifj Czene Béla / A művész lakása (vagy a beküldő, illetve tulajdonos neve és lakása) Bp. XIV. Szentes u. 36. / A mű cime [sic] és neme Hazatérés – tempera / Ha a mü [sic] eladó, a mű eladási ára 600 P / ifj. Czene Béla / a beküldő sajátkezű aláírása. [Ungarisches Landesmuseum für Schöne Künste / Budapest, VI. [Bezirk] Aréna Straße 41. / 45 KOMÁROM [dt. Komorn] / Ausstellungsstammbuchschein / Name des Künstlers: Béla Czene jun. / Wohnort des Künstlers (des Einsenders bzw. des Eigentümers) : / B[uda]p[est], XIV. [Bezirk], Szentes Straße 36. / Titel und Technik des Kunstwerks: Heimkehr–Tempera / Verkaufspreis, wenn das Kunstwerk zu verkaufen ist: 600 P[engő] / ifj. Czene Béla / (eigenhändige Unterschrift des Einsenders)]
verso o. l., tlw. v. Klebeetikett verdeckt beschriftet (in schwarzer Kreide): 49. [?]
verso o. m. Klebeetikett (bedruckt, gestempelt und in Tinte beschriftet, erste beide Zeilen links v. o. n. u. laufend und nur im Fragment wegen Perforation): [...]melyek alkotói nevének kezdőbetüje Á–L bet[...] / szobrok átvételi határnapja május 23.[...] / VITÉZ NAGYBÁNYAI HORTHY MIKLÓSNÉ ŐFŐMÉLTÓSÁGA LEGMAGASABB VÉDNÖKSÉGE ALATT ÁLLÓ / »A MAGYAR MŰVÉSZETÉRT« / Sz. 850 / MOZGALOM KIÁLLITÁSA [sic] BUDAPEST, HŐSÖK-TERE MŰCSARNOK. / A katalógus csakis az alábbi adatok alapján készül : / A művész neve: ifj Czene Béla / Lakcíme: Bp. XIV Szentes u 36 / A mű címe: Hazatérők / A mű neme: Tempera / Eladási ára: 700 / (kártérítési alapul nem szolgálhat). / ifj. Czene Béla / (sajátkezű aláírás) [[...] deren Initialen sind die Initialen A bis L [...] / Frist für den Erhalt der Statuen / Unter der höchsten Schirmherrschaft der Frau von Miklós Horthy von Nagybánya [Reichsverweser] Ausstellung der Bewegung / »Für die ungarische Kunst« / in der Kunsthalle am Heldenplatz in Budapest. / Nr.: 850 / Im Ausstellungskatalog stehen die Angaben des Künstlers wie unten vermerkt: / Name des Künstlers: Béla Czene jun. / Adresse: Budapest, XIV. [Bezirk] Szentes Straße 36. / Titel des Kunstwerks: Heimkehrer / Technik: Tempera / Verkaufspreis: 700 P[engő] / (kann nicht als Ausgangspreis für eine Entschädigung dienen) / ifj. Czene Béla / (eigenhändige Unterschrift) ]
verso o. r. beschriftet (in blauer Kreide): 850
verso o. m. beschriftet (in roter und blauer Kreide): 6/[...]1 [Kreis]
verso o. r. beschriftet (in blauer Kreide, um 90° nach links gedreht): Sächsischer Kunstverein [unterstrichen] / Dresden [unterstrichen] / Brühlische [sic] Terasse [sic]
verso m. Klebeetikett (bedruckt und in schwarzer Kreide beschriftet): EISLER A. SPEDITEUR BUDAPEST / XIX / Zu verpacken / in Kiste/Kolli / No. No. IXX [durchgestrichen]
verso l. m. u.): [vmtl. Klebereste eines hochrechteckigen Etiketts]
Rahmen verso o. l. Klebeetikett (bedruckt): [...]6[...] [Fragment]
Rahmen verso o. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 0.00059

Provenienz

bis mind. 06/1942/vmtl. bis 1943: im Besitz des Künstlers
03/1943–22.02.2007: Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing, erworben auf der Ausstellung »Ungarische Malerei der Gegenwart«
seit 22.02.2007: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, im Erbgang von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und in konkludenter Schenkung von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing, erworben
seit 22.02.2007: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und in konkludenter Schenkung von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

JL

13.07.2022

Sammlung Buchheim

Ausstellungen

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 29.07.1998–18.10.1998

A MAGYAR MŰVÉSZETÉRT (Für die ungarische Kunst), MŰCSARNOK, Budapest, 06.06.1942–22.06.1942

Literatur

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. i. Auftrag der »Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim Stiftung e. V.«, m. Texten von Christoph Vitali, Carla Schulz-Hoffmann, Hans Krieger, Clelia Segieth, Lothar-Günther Buchheim, Ellen Maurer, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (29.07.–18.10.1998), Feldafing: Buchheim Verlag, 1998, Kat. Nr. 676, Abb. S. Text Segieth

VITÉZ NAGYBÁNYAI HORTHY MIKLÓSNÉ ŐFŐMÉLTÓSÁGA LEGMAGASABB VÉDNÖKSÉGE ALATT ÁLLÓ, »A MAGYAR MŰVÉSZETÉRT«. KÉPZŐMŰVÉSZETI KIÁLLITÁS. KÉPES TÁRGYMUTATÓJA, Ausst.-Kat. Műcsarnok, Budapest (06.–22.06.1942), Kat. Nr. 378, Erw. S. 16

UNGARISCHE MALEREI DER GEGENWART, Ausst.-Kat. Berlin, Dresden, Budapest, Wien, Graz (1942-1943), Budapest : Athenaeum, 1942, Kat. Nr. 67, Erw. S. 29