Stilleben mit Hühnern und Gemüse

Julius Hess

1916

Öl auf Leinwand

Bildmaß 59,0 x 74,3 cm
Rahmenmaß 72,0 x 87,5 x 6,0 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00259

Alternativer Titel: Geflügelstilleben

Malerei, Ölfarben


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler/in: Julius Hess


© Rechtsnachfolge Julius Hess; Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Das Stillleben mit Hühnern und Gemüse von Julius Hess (1878–1957) entsteht 1916. So stammt es aus Hess’ Münchner Jahren, aus einer Zeit, in der er sich durch seine erste Teilnahme an der Frühjahrsausstellung der »Münchner Secession« 1908 und seiner ersten umfassenden Ausstellung in der Modernen Galerie Thannhauser, die im Jahr 1911 stattfindet, als Maler etabliert hat. Die Darstellung ist ein Stillleben, das auf einem weißen Tischtuch angerichtet ist. Es zeigt eine Suppenterrine und die Zutaten, die für eine Hühnersuppe gebraucht werden: zwei Hühner sowie Gemüse wie ein Blumenkohl. In einem Ausstellungskatalog von 1985 wird Hess’ Stil wie folgt beschrieben: »In seinem Stilleben ging es Hess um die Sichtbarmachung des malerischen Erlebnisses von Farbe und Pinselauftrag im Einfachen.«

Dieses Bild zählt zu den vereinzelten Erwerbungen, die die Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim-Stiftung e. V., Bernried tätigen. Es wird am 11.11.1999 im Auktionshaus Neumeister in München auf der Auktion 26 erworben. Im begleitenden Auktionskatalog ist es mit Nr. 197 dokumentiert, ohne dass Angaben zur Provenienz gemacht werden. Weiterhin ist die Einlieferer-Nr. 23575 dokumentiert. Eine Bitte um Auskunft zur Provenienz des Gemäldes wurde an das Auktionshaus Neumeister am 13.11.2020 gerichtet, blieb bisher aber unbeantwortet.

Auf der Bildrückseite hat sich ein Klebeetikett der Galerie Thannhauser überliefert, das basierend auf der Chronologie der Galerie Thannhauser und der auf dem Etikett überlieferten Geschäftsadresse eine Datierung für die Anbringung zwischen den Jahren 1916 und 1928 ermöglicht. Die auf dem Papieretikett handschriftlich ergänzte Nummer »Nr. 5241« konnte bisher keinem Geschäftsvorgang der Galerie Thannhauser innerhalb der im Zentralarchiv für deutsche und internationale Kunstmarktforschung ZADIK überlieferten Archivalien zugeordnet werden. Jedoch haben sich laut Auskunft des ZADIK nur wenige Einzeldokumente aus den Jahren 1909 bis 1919 aus den Münchener Zeiten der Galerie erhalten.

Vertiefte Ausstellungs- bzw. Literaturrecherchen bestätigen den Verbleib des Gemäldes innerhalb des Lagerbestandes der Modernen Galerie Heinrich Thannhauser für das Jahr 1918. In dem »Nachtragswerk III zur großen Katalogausgabe 1916« ist es als Nr. 114 gelistet. Weitere Erkenntnisse zu dem Verbleib des Stilllebens zwischen den Jahren 1933 bis 1945 konnten im Rahmen des Forschungsprojektes nicht gewonnen werden, so dass die Recherchen mit einer lückenhaften Provenienz schließen, die nicht zweifelsfrei unbedenklich ist. Die Herkunft muss weiter erforscht werden. Wir freuen uns über entsprechende Hinweise.

JL

18.11.2021

Beschriftungen

rekto u. l. signiert (in schwarzer Farbe): J. Hess
verso o. r. Klebeetikett (bedruckt und in Tusche beschriftet): N° 5241 / Moderne Galerie / Heinrich Tannhauser / München :: Theatinerstrasse 7.
Keilrahmen o. l. beschriftet (in blauer Kreide): [...]80 [eingekästelt?]
Keilrahmen o. m. l. beschriftet (in blauer Kreide): 4459
Keilrahmen o. r. Klebeetikett (bedruckt, Fragment der rechten oberen Ecke): [N° ... / Moderne Galerie / Heinrich Tannhauser / München :: Theatinerstrasse 7.]
Keilrahmen o. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 4001002 / 9467 [?]
Keilrahmen l. o. Klebeetikett (bedruckt und in Tusche beschriftet): 535
Keilrahmen u. Klebeetikett): [Fragmente und Klebereste von mehreren]
Rahmen verso o. l. Etikett (bedruckt und in Bleistift beschriftet, mit Tesafilm befestigte Fotokopie ): Hess, Julius / 1878 Stuttgart–1957 / 197 Stilleben mit Hühnern und Gemüse. / Öl auf Leinwand. Links unten signiert. Verso / auf der Leinwwand Ausstellungsetikett der / Galerie Heinrich Thannhauser mit Numerie- / rung »5241«. (1916). 59 x 74 cm. Minimal kra- / queliert sowie kleinere Farbabsplitterungen. / Rahmen. / 23575 DM 4.000,– / € 2.051,– / Neumeister / 11. Nov 99 / 26. Auktion / 197 / 73
Rahmen verso o. l., tlw. von Etikett verdeckt beschriftet (in Bleistift, um 180° gedreht): Hess
Rahmen verso o. m. beschriftet (in Bleistift): H ganz Gold
Rahmen verso o. m. beschriftet (in weißer Kreide): [...]435
Rahmen verso l. u. beschriftet (in schwarzer Kreide, 6 durchgestrichen): 142-44191-611
Rahmen verso r. u. Klebeetikett): 26 [unterstrichen] / 23575 [unterstrichen] / 3
Rahmen verso u. l. beschriftet, um 180° gedreht): 142
Rückwand o. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 0.00259

Provenienz

spät. 1916–mind. 1918: Moderne Galerie Heinrich Thannhauser, München, Nr. 5241
[...]
11.11.1999: Neumeister, München, Auktion 26, Nr. 197, eingeliefert von Unbekannt (Einlieferernr. 23575)
11.11.1999–10.02.2010: Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim-Stiftung e.V., Bernried, erworben im Auktionshaus Neumeister, Auktion 26, München, Nr. 197
seit 10.02.2010: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben durch Übertragung der Freunde des Buchheim Museums und der Buchheim Stiftung e. V., Feldafing

JL

Literatur

MODERNE. AUKTION 26, KUNST DES 20. JAHRHUNDERTS. GEMÄLDE, ARBEITEN AUF PAPIER UND MULTIPLES (HANDZEICHNUNGEN, AQUARELLE, MISCHTECHNIKEN, DRUCKGRAPHIK, PHOTOGRAPHIE), SKULPTUREN, JUGENDSTIL UND ANGEWANDTE KUNST, ART DECO, MÖBEL, Neumeister Münchener Kunstauktionshaus KG (11.11.1999), Kat. Nr. 197, Abb. S. 73, Erw. S. 73

KATALOG DER MODERNEN GALERIE HEINRICH THANNHAUSER MÜNCHEN, NACHTRAGSWERK III ZUR GROSSEN KATALOGAUSGABE 1916, München, 1918, Abb. S. 114, Erw. S. 114