Herbert Tannenbaum (l.), Otto Mueller (m.) und Karl Nierendorf (r.)

Bruno Schuch

1928/29

Gelatinesilberabzug auf Barytpapier

Bildmaß 20,3 x 14,0 cm
Blattmaß 21,0 x 14,8 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 3.00208

Dargestellte Personen: Otto Mueller, Karl Nierendorf, Herbert Tannenbaum

Fotografie, Vintage

Ort: Europa, Deutschland, Berlin


Sammlungsbereich: Fotografie

Künstler/in: Schuch


Reproduktion: Bildarchiv Buchheim Museum
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Dieser im oberen Bereich leider stark beschädigte Abzug stammt aus einem Konvolut mit Porträtfotografien von Otto Mueller und Reproduktionen seiner Werke. Aus diesen wählte Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) für seine Mueller-Monografie von 1963 Abbildungen aus. Das erklärt die Markierungen in Deckweiß auf der Bildseite der Fotografie, die den im Buch reproduzierten Ausschnitt anzeigen. Dort wurden die beiden Kunsthändler Herbert Tannenbaum (1892–1958) links und Karl Nierendorf (1889–1947) rechts abgeschnitten. Die Symmetrie der Gruppe aus den an einen schmalen Tisch gelehnten Männer, die die Bildkomposition des Müller’schen Gemäldes an der Wand aufnimmt, und das wechselvolle Spiel ihrer Zigarette haltenden Hände wurde dadurch ebenso eliminiert wie die extravaganten bunt gestreiften Socken des Künstlers, die viel über seine Persönlichkeit aussagen.
Bei einem solch brachialen Umgang mit einem künstlerischen Werk verwundert es nicht, dass der Autor der Fotografie, Bruno Schuch, nicht genannt wurde, obwohl er durch den verso angebrachten Fotografenstempel bekannt war. Die rückseitigen Bleistiftbeschriftungen geben unterschiedliche Aufnahmeorte der Fotografie an. Meta Nierendorf (1899–1981), die Schwägerin Karl Nierendorfs, mutmaßt, dass das Zusammentreffen in der Galerie Neumann-Nierendorf in Berlin gewesen sein könnte. Dies wird gestützt durch die Provenienzangaben des Busch-Reisinger Museums in Cambridge/USA, in dessen Besitz sich heute das Gemälde »Akt in Landschaft, um 1925« befindet, das an der Wand hinter Mueller zu erkennen ist. Im Archiv des Museums befindet sich ebenfalls ein Abzug dieser Fotografie. Das Museum war es auch, das Herbert Tannenbaum identifizieren konnte.

RK

Beschriftungen

verso beschriftet (tlw. unterstrichen, in Bleistift): von links nach Rechts: / Kritiker? / ??, Otto Mueller, Karl Nierendorf / Foto aus der Künstlerbund- / Ausstellung? (Angabe nach Troeger) / 1929 / Die Angabe, dass die * Aufnahme / in Essen gemacht wurde / kann nicht stimmen, da sie / von Schuch in Berlin stammt. / Wahrscheinlich ist es eine / Aufnahme aus der Galerie / Nierendorf, Bln. die damals / Otto Mueller oft ausstellten / u. vertraten. / * Nach der Erinnerung von Meta Nierendorf
verso o. r. beschriftet (in Tinte): 41. [eingekreist]
verso m. beschriftet (in Bleistift): 8803 [eingekreist]
verso u. l. beschriftet (in Bleistift): Nierendorf
verso u. r. Nass-Stempel (in Schwarz): Photographische Bildniswerkstätten / BRUNO SCHUCH, CHARLOTTENBURG / Reichsstraße 80 (Untergrundbhf. Neu-Westend)

Erwerb

seit 08.03.2014: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

Sammlung Buchheim

Literatur

Lothar-Günther Buchheim: OTTO MUELLER. LEBEN UND WERK, mit einem Werkverzeichnis der Graphik Otto Muellers von Florian Karsch, Feldafing: Buchheim Verlag, 1963, Abb. S. o. P. (Abb. 7, Ausschnitt)

Eberhard Troeger: OTTO MUELLER, Freiburg im Breisgau: Verlag Crone & Co, 1949, Abb. S. o. P. (Ausschnitt)

Weitere Werke