Moorlandschaft mit Birkenstämmen

Paula Modersohn-Becker

um 1900

Öl auf Karton, auf Holz

Bildmaß 38,5 x 53,0 cm
Rahmenmaß 52,5 x 67,5 x 5,5 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00076

Alternativer Titel: Moorlandschaft mit Birken; Birkendamm

Malerei, Ölfarben

KVZ/WVZ: Busch/Werner 129


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler/in: Modersohn-Becker


Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Das querformatige Landschaftsbild »Moorlandschaft mit Birkenstämmen« entsteht um 1900 und stellt das norddeutsche Moor mit den für diese Landschaft prägenden schwarz-weißen Birken dar. Durch den ungewöhnlichen Bildausschnitt, den die Malerin Paula Modersohn-Becker (1876–1907) wählt und bei dem die Baumkronen durch den oberen Bildrand abgeschnitten werden, lenkt sie den Blick des Betrachters auf die Baumstämme und den moosgrünen Boden, in dem diese mit etwas Abstand zueinander verwurzelt sind. Nicht die Baumkronen oder die Gesamtheit der norddeutschen Landschaft beschäftigt sie in dieser Darstellung, sondern die natürlichen geometrischen Strukturen und das farbliche Zusammenspiel, das sich durch die leuchtend weißen Baumstämme innerhalb der grün-braunen Moorlandschaft ergeben.

»Moorlandschaft mit Birkenstämmen« wird 1934 von 05.10.–11.11.1934 zum ersten Mal in der Ausstellung PAULA MODERSOHN-BECKER: 130 GEMÄLDE, ZEICHNUNGEN UND RADIERUNGEN 1895–1907 in der Kester-Gesellschaft Hannover öffentlich ausgestellt. Der Ausstellungskatalog, in dem es unter dem Titel »Birkendamm« dokumentiert ist, belegt, dass es eine Leihgabe von Otto Modersohn (1865–1943) ist. Im Katalog ist weiterhin vermerkt, dass einige der Exponate zum Verkauf stehen. Verkaufsunterlagen zur Ausstellung haben sich im Niedersächsischen Landesarchiv gemäß freundlicher Auskunft eines Mitarbeiters nicht erhalten.
Tatsächlich verzeichnet Modersohn das Bild in keiner seiner überlieferten Listen. Auch in Gustav Paulis Verzeichnissen taucht es erst als handschriftlicher Nachtrag für eine geplante, aber nie veröffentlichte vierte Auflage seines Werkverzeichnisses auf.
Laut den Autoren des Werkverzeichnisses zu den Gemälden Modersohn-Beckers, Günther Busch und Wolfgang Werner, wurden Bilder um 1900 meist erst signiert, wenn sie ausgestellt oder verkauft werden sollten, so dass nur wenige Werke Modersohn-Beckers signiert sind. Posthum monogrammiert Otto Modersohn die Werke seine Frau, um sie zu authentifizieren. Ab 1913 bringt er anstelle des Monogramms auf den Bildrückseiten eine Echtheits-Bestätigung an. So belegt die auf dem Holz, auf das der Malkarton geklebt wurde, angebrachte Bestätigung Otto Modersohns in diesem Fall nicht nur die Authentizität, sondern auch den Verbleib des Bildes in seinem Besitz bis mindestens zu dem Zeitpunkt, an dem er es rückseitig bezeichnet. Eine Datierung der Bestätigung lässt sich basierend auf Basis der Einträge in dem ersten Verkaufsbuch machen, das Otto Modersohn zu Bildern von Modersohn-Becker ab 1915 führt Darin notiert er die Monatsangaben in römischen Ziffern. Da vor der Jahreszahl auf der Gemälderückseite »III« steht, könnte das »F« somit eventuell als »7« gelesen werden, woraus sich eine Datierung für die Bezeichnung des Bildes am 7. März 1936 ergibt.
Dieser Schlussfolgerung entgegen steht die Auskunft, die Günther Busch und Wolfgang Werner im Werkverzeichnis zu dem Bild »Moorlandschaft mit Birkenstämmen« machen, das dort als Nr. 129 verzeichnet ist. Nach ihren Angaben bestätigt Otto Modersohn die Echtheit am »3.6.1930«. Diese Angabe lässt sich bei einer Objektautopsie nicht verifizieren und es scheint auch unwahrscheinlich, dass Buchheim den beiden Autoren Zugang zu der originalen Rückseite gewährt hat. So ergibt sich eine begründete Datierung für den Vorbesitz von Otto Modersohn bis mindestens 11/1934, wahrscheinlich eher bis mindestens 03/1936. Ergänzend verweisen Busch und Werner im Werkverzeichnis auf den Verbleib des Bildes in einer anonymen Privatsammlung ohne Datierung sowie auf den Besitz durch Lothar-Günther Buchheim in Feldafing ab 1967, ohne hierzu weitere Angaben zu machen.

Im Privatarchiv der Eheleute Buchheim, das nach wie vor unerschlossen ist, konnten bisher keine Archivalien gefunden werden, die den Erwerbungskontext für »Moorlandschaft mit Birkenstämmen« durch Buchheim belegt. Nur durch einen Zufallsfund in den Auktionskatalogen der Privatbibliothek der Eheleute Buchheim, die erst seit Anfang 2021 vollständig ausgepackt und systematisch sortiert als Recherchetool eingesetzt werden kann, konnte festgestellt werden, dass dieses Landschaftsbild von Modersohn-Becker in zwei Auktionen des Berliner Auktionshauses Gerd Rosen 1955 und 1956 zum Verkauf angeboten wird. Das Exemplar aus der Privatbibliothek Buchheim des Auktionskataloges von Gerd Rosen zur AUKTION XXIV, 2. Teil, bei der es als 1949 am 18.05.1955 Moderne Kunst aufgerufen wird, ist zwar annotiert, jedoch gibt es keine Annotationen neben dem Los 1949. Im Katalog ist keine Abbildung überliefert, aber trotz des abweichenden alternativen Titels »Lichter Birkenwald«, unter dem das Bild zum Verkauf angeboten wird, ist es anhand der ergänzenden werkbezogenen Angaben wie dem Bildmaß, der Technik sowie der durch Modersohn auf der Rückseite angebrachten Bestätigung, die im Katalog mit angegeben sind, eindeutig zuzuordnen. Die Einlieferernummer ist mit 315 im Katalog belegt. Fast genau ein Jahr später wird Modersohn-Beckers Landschaftsbild aus dem Buchheim Museum als »Lichter Birkenwald« erneut zum Verkauf über Gerd Rosen Auktionen in der AUKTION XXVI, 2. Teil, am 09.05.1956 als Katalognr. 3171 mit einem niedrigeren Schätzpreis, für RM 400,- statt wie im Vorjahr RM 550,-, zum Verkauf angeboten. Dies spricht dafür, dass das Bild 1955 unverkauft blieb und an den Einlieferer zurückging, der nun ein Jahr später einen erneuten Verkaufsversuch unternimmt. Gemäß Buchheims Annotation wird Los 3171 mit einem Hammerpreis von RM 420,- am 09.05.1956 zugeschlagen. Vielleicht schließt sich dann der Privatbesitz an, auf den Busch und Werner im Werkverzeichnis hinweisen. Da auch den Herausgebern des Ausstellungskataloges zur Ausstellung 75 JAHRE / YEARS GALERIE GERD ROSEN, Ingo Brunzlow und Dorothea Schöne, kein geschäftlicher Nachlass zu ihm bekannt ist, kann nach heutigem Kenntnisstand jedoch keine Aussage zur Identität des Besitzers bzw. Einlieferers zur Auktion 1955 und 1956 sowie möglichen Käufern gemacht werden. Auch intensive Ausstellungsrecherchen innerhalb eines Zeitraumes von 1936 bis 1955/56 erbrachten diesbezüglich keine neuen Erkenntnisse. Das Bild ist nicht in den bekannten Verlust- und Recherchedatenbanken zur NS-Raubkunst verzeichnet.

Die Rückseite von »Moorlandschaft mit Birkenstämmen« weist viele Bezeichnungen auf, die im Rahmen des Projektes jedoch nicht vollständig entschlüsselt werden konnten. Wie alle Werke in der Sammlung online sind sämtliche Bezeichnungen unter dem Reiter »Beschriftungen« erfasst und auch ein Bild der Rückseite eingestellt, um Hinweise aus der Öffentlichkeit zu erleichtern.
So schließen die Recherchen mit einer Provenienzlücke zwischen 1936 bis spätestens 1967, als Buchheim das Bild den Angaben des Werkverzeichnisses nach erwirbt. Die Provenienz ist nicht zweifelsfrei unbedenklich. Die Herkunft muss weiter erforscht werden.

JL

31.08.2020

Beschriftungen

verso o. l. beschriftet (in Bleistift): Kühl/[...] Pipp[olleute?]/ [farblos wachsen]
verso o. l. Klebeetikett (in schwarzem Filzstift beschriftet): Kat. 738 Modersohn- / Becker / 0.00076
verso o. l., tlw. v. Klebeetikett verdeckt beschriftet (in roter Kreide): 21 [eingekreist]
l. m. o. beschriftet (in Bleistift): 107 cm hoch
verso o. l. beschriftet (um 90° nach links gedreht, in Bleistift): 3846 [eingekreist]
verso o. m. r. Klebeetikett (bedruckt): 447 / Paula Modersohn-Becker / Moorlandschaft mit Birken / Holz
verso o. r. beschriftet (blaue Beschriftung in roter Kreide durchgestrichen, in blauer und roter Kreide): [...]578 [unterstrichen] c
verso o. r. beschriftet (in blauer Kreide): t. 807 [durchgestrichen]
verso o. r. beschriftet (in roter Kreide durchgestrichen, in blauer Kreide): C1395
verso o. r. Klebeetikett: Klebereste
verso o. r. beschriftet (in Bleistift): Dieses Bild hat / P. Modersohn-Becker / gemalt. / F. III. 36 Otto Modersohn
verso m. Klebeetikett (in Tinte beschriftet): 447
verso m. r. Klebeetikett (in blauem Kugelschreiber beschriftet): 669/6
verso m. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 44 [eingekreist]
verso r. m. Klebeetikett (bedruckt und in blauem Filzstift beschriftet): hasenkamp / K2-38
verso u. l. beschriftet (in schwarzer Kreide): [au]ch
verso l. beschriftet (um 90° nach links gedreht, in Bleistift): E II/200 Ka[...]gold / nur 1 cm verdecken
verso u. l. beschriftet (in schwarzer Kreide): 7
verso u. l. Klebeetikett (bedruckt und in blauem Kugelschreiber beschriftet): tel aviv museum 27 shaul hamelech blvd. tel aviv [rechte Seite jeweils hebräische Übersetzung] / Exhibition Expressionists – The Buchheim Coll. / Date 1.6.–30.7.83 / Artist P. Modersohn-Becker / Title Moorlandschaft mit Birken / Lender W. Lehmbruck Museum, Duisburg / Cat. No. 447
verso u. m. beschriftet (um 180° gedreht, in Bleistift): 635 12 [zweite Zahl unterstrichen]

Provenienz

o. D.–mind. 03/1936: Otto Modersohn (1865–1943), Fischerhude
[...]
18.05.1955: Gerd Rosen Auktionen, Auktion XXIV, 2. Teil: Kunst, Berlin, Nr. 1949, eingeliefert von Einlieferernr. 315
o. D.: Privatbesitz?
09.05.1956: Gerd Rosen Auktionen, Berlin, Auktion XXVI, 2. Teil: Kunst, Nr. 3171, eingeliefert von Einlieferernr. 916
[...]
spät. 1967–22.02.2007: Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing
seit 22.02.2007: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und in konkludenter Schenkung von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

JL

Sammlung Buchheim
Sammlung Modersohn

Ausstellungen

PAULA MODERSOHN-BECKER. AUFBRUCH IN DIE MODERNE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 16.11.2019–08.03.2020

WIR SIND WIEDER DA!, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 21.02.2016–19.06.2016

ERÖFFNUNGSAUSSTELLUNG, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, ab 23.05.2001

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 29.07.1998–18.10.1998

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunstmuseum Luzern, Luzern, 01.07.1990–09.09.1990

ΓΕΡΜΑΝΟΙ ΕΞΠΡΕΣΙΟΝΙΣΤΕΣ ΣΥΛΛΟΓΗ ΜΠΟΥΧΑΙΜ (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Pinacothèque Nationale, Musée Alexandre Soutzos, Athen, 07.10.1985–10.12.1985

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 16.03.1985–12.05.1985

EKSPRESSIONISME, BUCHHEIM-SAMLINGEN (EXPRESSIONISMUS, BUCHHEIM-SAMMLUNGEN), Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, 20.10.1984–06.01.1985

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Mie, Tsu, 18.08.1984–07.10.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Städtisches Kunstmuseum, Himeji, 30.06.1984–29.07.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Miyagi, Sendai, 12.05.1984–24.06.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Museum für Moderne Kunst der Präfektur Kanagawa, Kamakura, 07.04.1984–06.05.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, The Minneapolis Institute of Arts, Minneapolis, 12.02.1984–25.03.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Elvehjem Museum of Art University of Wisconsin, Madison, 17.12.1983–29.01.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Port of History Museum Penn's Landing, Philadelphia, 06.10.1983–26.11.1983

EKSPRESSIONISTEJA. KOKOELMA BUCHHEIM (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Ateneumin taidemuseo, Helsinki, 12.08.1983–18.09.1983

EXPRESSIONISTS, COLLECTION BUCHHEIM – בוכהיים אוסף אקספרסיוניסטים , Tel Aviv Museum, Tel Aviv, 31.05.1983–31.07.1983

EXPRESIONISTAS ALEMANES. COLECCIÓN BUCHHEIM, Bibliotheca Nacional, Madrid, 10.02.1983–30.03.1983

EXPRESSIONISTES ALEMANYS. COL-LECCIÓ BUCHHEIM, Centre Cultural de la Caixa de Pensions, Barcelona, 09.12.1982–30.01.1983

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Akademie der Künste, Berlin, 29.08.1982–24.10.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Lehmbruck Museum, Duisburg, 19.05.1982–04.07.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, 28.03.1982–09.05.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, 22.01.1982–07.03.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Ermitage, Leningrad, 19.11.1981–02.01.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunsthalle zu Kiel Christian-Albrechts-Universtität, Kiel, 02.09.1981–18.10.1981

EXPRESSIONISTES ALLEMANDS. COLLECTION BUCHHEIM, Musée d'Art Moderne, Strasbourg, 28.06.1981–23.08.1981

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kölnisches Stadtmuseum, Köln, 02.04.1981–31.05.1981

Literatur

PAULA MODERSOHN-BECKER. AUFBRUCH IN DIE MODERNE, hrsg. v. Daniel J. Schreiber, m. Texten von Rainer Noeres, Carina Rech, Daniel J. Schreiber, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (16.11.2019–08.03.2020), Bernried: Buchheim Verlag, 2019, Abb. S. 25

EIN FEST FÜRS AUGE. BUCHHEIMS EXPRESSIONSITEN. EIN SAMMLUNGSFÜHRER, hrsg. v. Daniel J. Schreiber, m. Texten v. Lothar-Günther Buchheim, Claudia Leonore Kreile, Laura Lang, Mira Naß, Benedikt Ohm, Sophia Plaas, Frank Schmidt, Daniel J. Schreiber, Susanne Vierthaler, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (14.03.–05.07.2015), Kunsthalle Emden (26.09.2015–17.01.2016), Feldafing: Buchheim Verlag, 2015, Abb. S. 101, Erw. S. 100

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. i. Auftrag der »Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim Stiftung e. V.«, m. Texten von Christoph Vitali, Carla Schulz-Hoffmann, Hans Krieger, Clelia Segieth, Lothar-Günther Buchheim, Ellen Maurer, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (29.07.–18.10.1998), Feldafing: Buchheim Verlag, 1998, Kat. Nr. 738

PAULA MODERSOHN-BECKER 1876–1907. WERKVERZEICHNIS DER GEMÄLDE, hrsg. im Auftrag d. Paula-Modersohn-Becker-Stiftung v. Günter Busch u. Wolfgang Werner, Bd. 2, bearb. v. Günter Busch, Milena Schicketanz u. Wolfgang Werner, München: Hirmer Verlag, 1998, Kat. Nr. 129, Abb. S. 103, Erw. S. 102

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, Ausst.-Kat. Kunstmuseum Luzern (01.07.–09.09.1990), Feldafing: Buchheim Verlag, 1990, Kat. Nr. 447

LOUISIANA REVY, hrsg. v. Louisiana Museum of Modern Art, Humlebaek, Jg. 25, H. 1 (10/1984), Kat. Nr. 447

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Walter Fritzsche, Herbert Pée, Wolf-Dieter Dube, Katja Laske, Ausst.-Kat. Museen der Stadt Köln, Musée d'Art Moderne, Straßburg, Kunsthalle zu Kiel, Ermitage Leningrad, Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg, Feldafing: Buchheim Verlag, 1981, Kat. Nr. 447

Ernst Thiele: POSTKARTEN ZUR DEUTSCHEN KUNST DES 20. JAHRHUNDERTS: EINE BILBIOGRAPHIE, hrsg. v. Deutschen Kunstrat und der deutschen Sektion der IAPA, 2. erg. Aufl., Mainz: Egebrecht-Presse, 1966, Erw. S. 121

AUKTION XXVI, 2. TEIL: KUNST, Gerd Rosen Auktionen, Berlin (05.05–09.05.1956), Kat. Nr. 3171, Erw. S. 104

AUKTION XXIV, 2. TEIL: KUNST, Gerd Rosen Auktionen, Berlin (16.05–18.05.1955), Kat. Nr. 1949, Erw. S. 96

PAULA MODERSOHN-BECKER: 130 GEMÄLDE, ZEICHNUNGEN UND RADIERUNGEN 1895–1907, hrsg. v. Kestner-Gesellschaft Hannover, Ausst.-Kat. Kestner-Gesellschaft Hannover (05.10.–11.11.1934), Hannover: Edler & Krische, 1934, Kat. Nr. 85

Weitere Werke