Haus auf Hiddensee

Erich Heckel

1912

Öl auf Leinwand

Bildmaß 70,0 x 79,5 cm
Rahmenmaß 94,0 x 104,0 x 7,0 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00004

Alternativer Titel: Landschaft mit Haus und Meer

Malerei, Ölfarben

KVZ/WVZ: Hüneke 1912-35; Vogt 1912/37

Ort: Europa, Deutschland, Ostsee, Pommern, Hiddensee, Grieben


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler: Heckel

Ausstellungsort: Expressionistensaal


© Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen; VG Bild-Kunst, Bonn; Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Während eines produktiven Sommers 1912, den Erich Heckel zusammen mit seiner Lebensgefährtin Sidi Riha (mit bürgerlichem Namen Milda Georgi, 1891–1982) auf Hiddensee verbringt, entsteht auch das Ölbild »Haus auf Hiddensee«. In kräftigen Farben stellt der Maler darin eine »Landschaft mit Haus und Meer« dar. Ein beschreibender Titel, unter dem das Bild als Leihgabe Buchheims ab 09.08.1962 von den Bayerischen Staatlichen Gemäldesammlungen geführt wird. Es ist die Darstellung von Heckels Unterkunft in Grieben, dem »Hiddensoe’s Restaurant und Logierhaus«. Im Hintergrund sind der Vitter Bodden und der Bessin, eine im Nordosten Hiddensees liegende Halbinsel zu erkennen.

Im Werkverzeichnis zu Heckels Gemälden von 1965 beschränkt sich der Autor Paul Vogt bei der Besitzerangabe auf die Sammlung Buchheim, ohne Details zum Erwerbsjahr oder Vorbesitzern. Andreas Hünecke verweist in dem 2017 veröffentlichten neuen Werkverzeichnis der Gemälde, Wandbilder und Skulpturen Heckels auf den Vorbesitz des Sammlers Felix Weise (1876–1961) aus Halle an der Saale – sowohl die Besitzerangaben zu Weise als auch zu Buchheim sind undatiert. Ein Kaufvertrag vom 14.03.1959 aus dem Archiv des Buchheim Museums belegt u. a. den Verkauf einer »Landschaft« von Erich Heckel an den Sammler Lothar-Günther Buchheim (1918–2007). Dies entspricht dem Jahr, in dem das Bild Hüneckes Recherchen nach als Leihgabe Buchheims zum ersten Mal öffentlich in der Ausstellung DIE MALER DER BRÜCKE, SAMMLUNG BUCHHEIM im Lenbachhaus in München ausgestellt wird. Weitere nationale und internationale Ausstellungen folgen. Der Kaufvertrag dokumentiert somit nicht nur den Eigentümerwechsel für die einzige bekannte Heckel-Landschaft der Sammlung Weise, sondern auch den »offiziellen« Transfer eines Bildes von Ost- nach Westdeutschland.

Ungeklärt bleibt, wann und über wen Weise das Bild erwirbt. Als Vorsitzender des Kunstvereins in Halle pflegt er ein weites Netzwerk zu Künstlern wie z. B. Gerhard Marcks (1889–1981) und Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938), zu Händlern wie Ludwig Schames (1852–1922) u. a. oder zu befreundeten Sammlern wie Eberhard Grisebach (1880–1945), von dem er 1920 das Gemälde »Die Mädchen auf der Brücke« von Edvard Munch erwirbt. Nach Auskunft des Erich-Heckel-Nachlasses in Hemmenhofen ist dort keine Korrespondenz zwischen Heckel und Weise überliefert. Im Sammlungsbestand des Buchheim Museums gibt es jedoch drei Quellen, die eine persönliche Beziehung zwischen dem Künstler und dem Vorsitzenden des Halleschen Kunstvereins Weise belegen: eine von Erich Heckel bemalte Postkarte mit guten Wünschen für das neue Jahr am 30.12.1921 von Sidi Heckel an Felix Weise geschickt (1.00129), der mit einer persönlichen Widmung an Herrn und Frau Weise von Siddi und Erich Heckel versehene Holzschnitt (1.00062) sowie eine Radierung, in deren Widmung Heckel sich an einen Besuch Weises im Dezember 1922 erinnert. Ob 1912, dem Entstehungsjahr von »Haus auf Hiddensee«, bereits eine direkte Beziehung zum Künstler bestand, ist bisher nicht bekannt. Den Recherchen einer Forscherin zur Sammlung Felix Weise nach werden die Werke Heckels vermutlich zwischen 1914 und 1924 bzw. wahrscheinlich eher zwischen 1919 und 1924 Bestandteil der Sammlung.

Eine Objektautospie zeigte keine Markierungen auf der Leinwand. Die Bezeichnungen und Klebeetiketten, die sich auf dem Keilrahmen befinden, beziehen sich wahrscheinlich alle auf Ausstellungsteilnahmen bzw. Leihnahmen ab 1959. Der Rahmen, in dem sich die Landschaft heute befindet, stammt ursprünglich von Kirchners Gemälde »Sitzender weiblicher Akt vor blauem Grund« (0.00007), das Buchheim auf der 25. Auktion des Stuttgarter Kunstkabinetts im November 1956 ersteigert. Auf diese Auktion beziehen sich auch die beiden verso angebrachten Aufkleber des Auktionshauses, so dass auf dem Rahmen keinerlei Hinweise auf die Herkunft des sich heute darin befindenden Gemäldes geben kann.

Die Provenienz des Ölbildes konnte für den Zeitraum von 1933 bis 1945 nicht eindeutig geklärt werden. Vermutlich befand sich das Gemälde bereits vor 1933 in Weises Besitz, dies ist jedoch derzeit nicht belegbar. Es besteht somit eine Provenienzlücke. Die Herkunft muss weiter erforscht werden. Wir bedanken uns für weiterführende Hinweise.

JL

Beschriftungen

rekto u. r. signiert und datiert (in schwarzer Farbe): E. Heckel / 12
Keilrahmen o. l. beschriftet (in Bleistift): # 49 [eingekreist]
Keilrahmen o. l. beschriftet (in Bleistift): [...]r 3
Keilrahmen o. m. l. Klebeetikett (in Bleistift beschriftet): 18 cm breit / 54R
Keilrahmen o. m. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): hasenkamp / Ausstellung Titel Größe/Material Künstler/Leihgeber / AUSSTELLUNG / BUCHHEIM Haus am Hiddensee 70 x 79,5 cm Erich Heckel
Keilrahmen o. m. Klebeetikett (in blauem Kugelschreiber beschriftet): 3
Keilrahmen o. r. Etikett (in Schreibmaschine beschriftet): Erich Heckel / 4. Haus am Hiddensee, 1912 / Öl auf Leinwand, 70 x 79,5 cm
Keilrahmen l. m. u. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): BAYERISCHE STAATS- / GEMÄLDESAMMLUNGEN / MÜNCHEN / Inv.-Nr. L: 930 / [Siegel BStGS] / Heckel Erich / Landschaft mit / Haus und Meer / fec: 1912
Keilrahmen l. u. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): BAYERISCHE STAATS- / GEMÄLDE-SAMMLUNGEN / Inv.-Nr. L. 930 / [Siegel BStGS] / Heckel Erich / Landschaft / mit Haus und Meer
Rahmen verso o. l., über zweitem, gleichem Klebeetikett, Klebeetikett (zum Gemälde 0.00007 gehörig, bedruckt und in Tusche und blauem Kugelschreiber beschriftet): STUTTGARTER / KUNSTKABINETT / R. N. KETTERER / STUTTGART / A 1212 / 165/25
Rahmen verso o. l. Etikett (in rotem Filzstift beschriftet): Kiste 11
Rahmen verso o. m. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 11 [eingekreist]
Rahmen verso l. o. Klebeetikett (zum Gemälde 0.00007 gehörig, bedruckt und in blauem Kugelschreiber beschriftet): STUTTGARTER KUNSTKABINETT R. N. KETTERER / STUTTGART / 404
Rahmen verso l. u. beschriftet (in Bleistift): 930
Rahmen verso u. Klebeetikett (in Bleistift): [...]
Rahmen verso u. r. Klebeetikett (bedruckt und in schwarzem Filzstift beschriftet): Made by / SCHOTT DESAG / Germany / 810x715
Rückwand o. l. Klebeetikett (bedruckt): 23 Erich Heckel / Haus auf Hiddensee 1912 * / Leinwand, 70:79,5 cm / bez.r.u. E. Heckel 12 / Vogt 1965, 1912/37
Rückwand o. l. Etikett (bedruckt und in Bleistift beschriftet): -> SB4: 04/10/2011 / ("Badefreuden") / Erich Heckel / Kl. Saal / Haus auf Hiddensee 1912 / Leinwand / 0.00004
Rückwand o. r. Klebeetikett (in schwarzem Filzstift beschriftet): 0.00004
Rückwand l. u. beschriftet (in schwarzem Filzstift): Inv. Nr. / L: 930

Provenienz

o. D.–1959: Felix Weise (1876–1961), Halle
03/1959–22.02.2007: Lothar-Günther Buchheim (1918–2007), Feldafing, erworben aus dem Besitz Felix Weises (1876–1961) von Ruprecht Weise, Sohn von Felix Weise
09.08.1962–26.04.2001: Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, entliehen von Lothar-Günther Buchheim, Feldafing
seit 22.02.2007: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und in konkludenter Schenkung von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

JL

Sammlung Buchheim

Ausstellungen

ERICH HECKEL. EINFÜHLUNG UND AUSDRUCK, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 31.10.2020–07.03.2021
BECKMANN & BRÜCKE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 18.07.2020–11.10.2020
PAULA MODERSOHN-BECKER. AUFBRUCH IN DIE MODERNE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 16.11.2019–08.03.2020
GEMÄLDE DER »BRÜCKE«, SAMMLUNGEN GERLINGER + BUCHHEIM, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 26.02.2019–05.07.2020
BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM!, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 28.10.2017–21.01.2018
PURRMANN UND DER EXPRESSIONISMUS, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 02.04.2017–09.07.2017
EIN FEST FÜRS AUGE. BUCHHEIMS EXPRESSIONISTEN, Kunsthalle Emden Stiftung Henri und Eske Nannen Schenkung Otto van de Loo, Emden, 26.09.2015–17.01.2016
EXPRESSIONISMUS2 – DIE SAMMLUNGEN BUCHHEIM + NANNEN, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 14.03.2015–05.07.2015
ERÖFFNUNGSAUSSTELLUNG, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, ab 23.05.2001
EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 29.07.1998–18.10.1998
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunstmuseum Luzern, Luzern, 01.07.1990–09.09.1990
ΓΕΡΜΑΝΟΙ ΕΞΠΡΕΣΙΟΝΙΣΤΕΣ ΣΥΛΛΟΓΗ ΜΠΟΥΧΑΙΜ (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Pinacothèque Nationale, Musée Alexandre Soutzos, Athen, 07.10.1985–10.12.1985
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 16.03.1985–12.05.1985
EKSPRESSIONISME, BUCHHEIM-SAMLINGEN (EXPRESSIONISMUS, BUCHHEIM-SAMMLUNGEN), Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, 20.10.1984–06.01.1985
DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Mie, Tsu, 18.08.1984–07.10.1984
DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Städtisches Kunstmuseum, Himeji, 30.06.1984–29.07.1984
DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Miyagi, Sendai, 12.05.1984–24.06.1984
DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Museum für Moderne Kunst der Präfektur Kanagawa, Kamakura, 07.04.1984–06.05.1984
EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, The Minneapolis Institute of Arts, Minneapolis, 12.02.1984–25.03.1984
EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Elvehjem Museum of Art University of Wisconsin, Madison, 17.12.1983–29.01.1984
EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Port of History Museum Penn's Landing, Philadelphia, 06.10.1983–26.11.1983
EKSPRESSIONISTEJA. KOKOELMA BUCHHEIM (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Ateneumin taidemuseo, Helsinki, 12.08.1983–18.09.1983
EXPRESSIONISTS, COLLECTION BUCHHEIM – בוכהיים אוסף אקספרסיוניסטים , Tel Aviv Museum, Tel Aviv, 31.05.1983–31.07.1983
EXPRESIONISTAS ALEMANES. COLECCIÓN BUCHHEIM, Bibliotheca Nacional, Madrid, 10.02.1983–30.03.1983
EXPRESSIONISTES ALEMANYS. COL-LECCIÓ BUCHHEIM, Centre Cultural de la Caixa de Pensions, Barcelona, 09.12.1982–30.01.1983
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Akademie der Künste, Berlin, 29.08.1982–24.10.1982
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Lehmbruck Museum, Duisburg, 19.05.1982–04.07.1982
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, 28.03.1982–09.05.1982
НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, 22.01.1982–07.03.1982
НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Ermitage, Leningrad, 19.11.1981–02.01.1982
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunsthalle zu Kiel, Kiel, 02.09.1981–18.10.1981
EXPRESSIONISTES ALLEMANDS. COLLECTION BUCHHEIM, Musée d'Art Moderne, Strasbourg, 28.06.1981–23.08.1981
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kölnisches Stadtmuseum, Köln, 02.04.1981–31.05.1981
DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Badischer Kunstverein, Karlsruhe, 20.01.1974–23.03.1974
DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 01.07.1973–30.09.1973
DIE MALER DER BRÜCKE, SAMMLUNG BUCHHEIM, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 18.06.1959–26.07.1959

Literatur

ERICH HECKEL. EINFÜHLUNG UND AUSDRUCK, hrsg. v. Daniel J. Schreiber, m. Texten von Felix Billeter, Cosima Dollansky, Andreas Gabelmann, Hans Geissler, Hermann Gerlinger, Angelika Grepmair-Müller, Andreas Hüneke, Claudia Leonore Kreile, Christian Rathke, Daniel J. Schreiber, Heinz Spielmann, Corinna Thamke, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (31.10.2020–07.03.2021), Bernried: Buchheim Verlag, 2020, Abb. S. 164
PAULA MODERSOHN-BECKER. AUFBRUCH IN DIE MODERNE, hrsg. v. Daniel J. Schreiber, m. Texten von Rainer Noeres, Carina Rech, Daniel J. Schreiber, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (16.11.2019–08.03.2020), Bernried: Buchheim Verlag, 2019, Abb. S. 51
BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! MUSEUMSFÜHRER DURCH DIE »BRÜCKE«-SAMMLUNGEN VON HERMANN GERLINGER UND LOTHAR-GÜNTHER BUCHHEIM, hrsg. v. Hermann Gerlinger und Daniel J. Schreiber, m. Texten von Lothar-Günther Buchheim, Cosima Dollansky, Karlheinz Gabler, Hans Geissler, Hermann Gerlinger, Mauela Göbel, Léonie Koch, Claudia Leonore Kreile, Laura Lang, Benedikt Ohm, Herbert Pée, Sophia Plaas, Christian Rathke, Daniel J. Schreiber, Heinz Spielmann, Corinna Thamke, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (28.10.2017–25.02.2018), Feldafing: Buchheim Verlag, 2017, Abb. S. 231, Erw. S. 230
Andreas Hüneke: ERICH HECKEL. WERKVERZEICHNIS DER GEMÄLDE, WANDBILDER UND SKULPTUREN, Bd. 1 (1904–1918), hrsg. v. Erich-Heckel-Stiftung, München: Hirmer Verlag, 2017, Kat. Nr. 1912-35, Abb. S. 182, Erw. S. 182
PURRMANN UND DER EXPRESSIONISMUS, hrsg. v. Felix Billeter und Daniel J. Schreiber, m. Texten von Felix Billeter, Julie Kennedy, Lisa Kern, Hans Purrmann, Daniel J. Schreiber, Vanessa Voigt, Christoph Wagner, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (02.04.–09.07.2017), Feldafing: Buchheim Verlag, 2017, Kat. Nr. 99, Abb. S. 71
EIN FEST FÜRS AUGE. BUCHHEIMS EXPRESSIONSITEN. EIN SAMMLUNGSFÜHRER, hrsg. v. Daniel J. Schreiber, m. Texten v. Lothar-Günther Buchheim, Claudia Leonore Kreile, Laura Lang, Mira Naß, Benedikt Ohm, Sophia Plaas, Frank Schmidt, Daniel J. Schreiber, Susanne Vierthaler, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (14.03.–05.07.2015), Kunsthalle Emden (26.09.2015–17.01.2016), Feldafing: Buchheim Verlag, 2015, Abb. S. 115, Erw. S. 114
EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. i. Auftrag der »Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim Stiftung e. V.«, m. Texten von Christoph Vitali, Carla Schulz-Hoffmann, Hans Krieger, Clelia Segieth, Lothar-Günther Buchheim, Ellen Maurer, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (29.07.–18.10.1998), Feldafing: Buchheim Verlag, 1998, Kat. Nr. 23
EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Walter Fritzsche, Herbert Pée, Wolf-Dieter Dube, Katja Laske, Ausst.-Kat. Museen der Stadt Köln, Musée d'Art Moderne, Straßburg, Kunsthalle zu Kiel, Ermitage Leningrad, Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg, Feldafing: Buchheim Verlag, 1981, Kat. Nr. 3
DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. v. Staatsgalerie moderner Kunst, Staatliche Graphische Sammlung, Städtische Galerie, Ausst.-Kat. Städtische Galerie im Lenbachhaus München (18.07.–30.09.1973), Feldafing: Buchheim Verlag, 1973, Kat. Nr. 3, Abb. S. *
Paul Vogt: ERICH HECKEL. MIT OEUVRE-KATALOG DER GEMÄLDE, WANDMALEREI UND PLASTIK, Recklinghausen: Verlag Aurel Bongers, 1965, Kat. Nr. 12/37
DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS – ドイツ表現派展, hrsg. v. Asahi-Zeitung, unterstützt vom Außenministerium, dem Kultusministerium und der Deutschen Botschaft, Ausst.-Kat. Saal SSS, 7. Stock, Seibu-Warenhaus, Tokio (13.04.–14.05.1963), 1963, Kat. Nr. 49, Erw. S. 63
DIE MALER DER BRÜCKE. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Hans Konrad Röthel, Ausst.-Kat. Städtische Galerie München (18.06.–26.07.1959), Kat. Nr. 134, Abb. S. 52

Weitere Werke des Künstlers