Zwei badende Mädchen

Otto Mueller

um 1917

Leimfarbe auf Rupfen

Bildmaß 70,0 x 92,0 cm
Rahmenmaß 83,0 x 105,0 x 8,5 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00018

Alternativer Titel: Zwei badende Mädchen im Dünentümpel; Zwei badende Mädchen im Waldteich; Deux baigneuses; Two Bathing Girls

Malerei, Temperafarben

KVZ/WVZ: Lüttichau/Pirsig 180; Pirsig-Marshall/Lüttichau G1917/09 (180)


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler/in: Mueller


Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Auf dem querformatigen Gemälde »Zwei badende Mädchen« von Otto Mueller (1874–1930) stehen zwei junge Frauen nebeneinander in einem Teich und blicken ins Wasser. Was ist dort neben bzw. vor ihnen? Ein Fisch? Hinter den Badenden erstreckt sich eine in Brauntönen gestaltete hügelige baumbestandene Landschaft. Neben dem strahlend blauen Wasser stehen leuchtend grüne Pflanzen.

Tanja Pirsig-Marshall und Mario von Lüttichau weisen im überarbeiteten Werkverzeichnis der Gemälde von Otto Mueller auf die besondere Quellensituation bezüglich Muellers Oeuvre hin. Eine kunsthistorische Rezeption seines Schaffens beginnt erst einige Jahre nach der ersten Ausstellung 1906 in der Galerie Arnold in Dresden. Selbstzeugnisse existieren nicht, so auch kein Werkstattbuch. Selten datierte Mueller seine Arbeiten, so dass eine chronologische Einordnung schwerfällt.

»Zwei badende Mädchen« wird von Pirsig-Marshall und Lüttichau im WVZ von 2020 als G1917/09 und in Referenz zu ihrem ersten Werkverzeichnis von 2008 als Nr. 180 verzeichnet. in der Überarbeitung veröffentlichte Provenienz entspricht den am Buchheim Museum durchgeführten Recherchen. Jedoch kommt es in den Literaturangaben zu irrigen Angaben, denn das Bild der beiden badenden Mädchen des Buchheim Museums wird nicht in der referenzierten AUSSTELLUNG NEUERER DEUTSCHER KUNST AUS BERLINER PRIVATBESITZ in der Nationalgalerie Berlin 1928 ausgestellt, wie Tanja Pirsig-Marshall freundlich bestätigt hat. Auch ist es nicht in die Ausstellung NEUN MALER ZWEI BILDHAUER (Berlin 1933) inkludiert, wie im Werkverzeichnis verknüpft ist. Wir danken Christiane Remm von der Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung am Brücke Museum, für die freundliche Erläuterung, dass es sich dabei um eins von zwei Ausstellungsprojekten in der Tradition der »Brücke«-Wanderausstellungen handelte, von dem ungesichert ist, ob es je realisiert wurde. Jedoch existiert ein Ausstellungskatalog, der im Brücke-Museum in Berlin erhalten ist und eine Abbildung des fraglichen Gemäldes »Zwei Mädchen« enthält. Dieses entspricht jedoch nicht dem hier recherchierten Bild.

In der Otto-Mueller-Werkliste von Wenzel Nachbaur aus den 1950er-Jahren, die sich im Archiv Roman Norbert Ketterer im Kirchner Museum in Davos befindet, ist unter Nr. 180 eine Abbildung des Gemäldes mit einem Hinweis auf die 32. Auktion im Stuttgarter Kunstkabinett zu finden. In ebendiese Auktion wird es vom Kunsthändler Peter Paul Kronthal (1896–1967) eingeliefert. Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) ersteigert es dort am 22.11.1958 als Nr. 703, wie auch eine entsprechend angebrachte Nummerierung auf dem Keilrahmen dokumentiert. Im Auktionskatalog wird keine Angabe zur Herkunft gemacht, nur auf die verso angebrachte Beschriftung auf dem Rahmen »Professor Otto Mueller Breslau 1917« hingewiesen.

Kronthal ist seit den 1920er-Jahren als Kunsthändler bzw. Antiquar tätig. Insbesondere durch seine Tätigkeit als Gründer und Auktionator der »Internationalen Kunst- und Auktionshaus GmbH« 1929 zusammen mit Ernst Mandelbaum (1893–1952) geht eine große Bandbreite an Kunstwerken, darunter auch viele Gemälden durch seine Hände. Auch nachdem er, verfolgt durch das NS-Regime, 1937 nach London emigriert, ist er als Kunsthändler in London tätig. Aufgrund seiner Familiengeschichte und seiner Tätigkeit im Kunsthandel ist es sehr wahrscheinlich, dass er auch über eine Privatsammlung verfügt hat. Soweit bekannt, gibt es keinen schriftlichen Nachlass, der Auskunft über die Herkunft dieses Bildes von Otto Mueller geben könnte. Eine Anfrage an eine Nachfahrin wurde gestellt.

Nachdem Buchheim die beiden Badenden 1958 erwirbt, wird das Bild vielfach publiziert. Nicht nur stellt er es als Leihgabe aus seiner Sammlung für nationale und internationale Ausstellung ab 1959 zur Verfügung. Er nutzt es auch als Illustration in seiner Monografie zu Otto Mueller, die 1963 erscheint, unter dem Titel »Zwei badende Mädchen im Dünentümpel«. Spätestens ab 1966 nutzt Buchheim das Bild auch als Postkartenmotiv, die im Verlag Buchheim hergestellt werden, mit dem Titel »Zwei badende Mädchen im Waldteich«.

Die Provenienz des Gemäldes ist für den Zeitraum von 1933 bis 1945 nicht eindeutig geklärt, da Provenienzlücken bestehen. Die Herkunft muss weiter erforscht werden.

JL

09.11.2021

Beschriftungen

rekto u. r. signiert (in schwarzer Farbe): O.M
verso o. l. Klebeetikett (in Tinte beschriftet): N° 16 / Badende [...] / Otto M[ueller]
verso m. signiert (um 180° gedreht, in schwarzer Farbe): Otto Mueller
verso m. u. beschriftet (um 180° gedreht, in schwarzer Farbe): 1600 M
verso u. l. Nass-Stempel (in Schwarz): [Zollstempel?]
Keilrahmen o. beschriftet (in blauer Wachskreide): 2591 [...]
Keilrahmen o. m. l. beschriftet (in schwarzer Kreide): schwarz [...]
Keilrahmen o. r. Klebeetikett (gestempelt): 11106
Keilrahmen o. r. Klebeetikett (in Tusche beschriftet): [... Fragment]
Keilrahmen l. o. beschriftet (in Bleistift): 15
Keilrahmen l. u. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): BAYERISCHE-STAATS- / GEMÄLDE-SAMMLUNGEN / Inv.-Nr. L. 943 / [Siegel BStGS] / Müller Otto / Zwei badende / Mädchen
Keilrahmen l. u. beschriftet (in Bleistift): 703 [eingekreist]
Keilrahmen o. r. beschriftet (in roter Kreide): D
Keilrahmen u. l. Klebeetikett (bedruckt): [STUTTGARTER / KUNSTKABINETT / ...] / R.[N.]KET[TERER / STUTTGART]
Keilrahmen u. l. beschriftet (in Bleistift): 224/31
Keilrahmen u. m. Nass-Stempel (in Schwarz): Künstler=[...] / Fritz Bergm[ann?] / STEGL[ITZ] / Schützenstrasse [...] / Telephon Nr. 1[...]
Keilrahmen u. r. Nass-Stempel (3x nebeneinander, in Schwarz): [Zoll ...] + [II-20 [?] Kreuz]
Rahmen verso r. u. Klebeetikett (bedruckt und in schwarzem Filzstift beschriftet): Made by / SCHOTT DESAG / Germany / 924x710
Aufdopplungsleiste o. r. Klebeetikett (in rotem und blauem Kugelschreiber beschriftet): 6 154
Rückwand o. l. Etikett (in schwarzem Kugelschreiber beschriftet): Kat. 225 Otto Mueller / 2 Mädchen, um 1917 / badende
Rückwand o. l. Klebeetikett (bedruckt): BUCHHEIM / MUSEUM [Phönix] Buchheim Museum / der Phantasie / Am Hirschgarten 1 / 82347 Bernried / Tel: +49-8158-997020 / Fax: +49-8158-997061 / E-Mail: info@buchheimmuseum.de / www.buchheimmuseum.de
Rückwand o. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 0.00018
Rückwand l. m. Etikett (bedruckt und in blauem Kugelschreiber beschriftet): tel aviv museum 27 shaul hamelech blvd. tel aviv [rechte Seite jeweils hebräische Übersetzung] / Exhibition Expressionists – The Buchheim Coll. / Date 1.6.–30.7.83 / Artist O. Muller / Title Zwei badende Mädchen / Lender W. Lehmbruck Museum, Duisburg / Cat. No. 154
Rückwand u. l. Etikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): [Siegel] SOPRINTENDENZA ALLE GALLERIE ROMA II / ARTE CONTEMPORANEA / GALLERIA NAZIONALE D'ARTE MODERNA / MOSTRA ESPRESSIONISMO TEDESCO,DIE BRÜCKE / DATA 30 ottobre–8 dicembre 1977 / AUTORE Otto Mueller / TITOLO DUE RAGAZZE AL BAGNO, 1917 c. / PROPRIETARIO Monaco, Staatsgalerie moderner / Kunst
Rückwand r. m. Etikett (in Schreibmaschine und rotem Filzstift beschriftet): Otto Mueller / 57. Zwei badende Mädchen, um 1917 / Leimfarbe auf Rupfen, 70 x 92 cm / Kiste 9 [eingekreist]

Provenienz

[...]
o. D.–22.11.1958: Peter Paul Kronthal (1896–1967), 46 Northend Road, Golders Green, London LW1
22.11.1958: Stuttgarter Kunstkabinett, Stuttgart, 32. Auktion, Nr. 703, eingeliefert von Peter Paul Kronthal (1896–1967), London
22.11.1958–22.02.2007: Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing, erworben auf 32. Auktion Stuttgarter Kunstkabinett
09.08.1962–26.04.2001: Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, entliehen von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007), Feldafing
seit 22.02.2007: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und in konkludenter Schenkung von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

JL

Kunsthandel Peter Paul Kronthal
Sammlung Buchheim

Ausstellungen

BRÜCKE UND BLAUER REITER, Von der Heydt-Museum, Wuppertal, 21.11.2021–27.02.2022

BRÜCKE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 17.10.2020–27.06.2021

BECKMANN & BRÜCKE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 18.07.2020–11.10.2020

GEMÄLDE DER »BRÜCKE«, SAMMLUNGEN GERLINGER + BUCHHEIM, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 26.02.2019–05.07.2020

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM!, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 28.10.2017–21.01.2018

WIR SIND WIEDER DA!, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 21.02.2016–19.06.2016

EXPRESSIONISMUS2 – DIE SAMMLUNGEN BUCHHEIM + NANNEN, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 14.03.2015–05.07.2015

ERÖFFNUNGSAUSSTELLUNG, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, ab 23.05.2001

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 29.07.1998–18.10.1998

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunstmuseum Luzern, Luzern, 01.07.1990–09.09.1990

ΓΕΡΜΑΝΟΙ ΕΞΠΡΕΣΙΟΝΙΣΤΕΣ ΣΥΛΛΟΓΗ ΜΠΟΥΧΑΙΜ (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Pinacothèque Nationale, Musée Alexandre Soutzos, Athen, 07.10.1985–10.12.1985

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 16.03.1985–12.05.1985

EKSPRESSIONISME, BUCHHEIM-SAMLINGEN (EXPRESSIONISMUS, BUCHHEIM-SAMMLUNGEN), Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, 20.10.1984–06.01.1985

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Mie, Tsu, 18.08.1984–07.10.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Städtisches Kunstmuseum, Himeji, 30.06.1984–29.07.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Miyagi, Sendai, 12.05.1984–24.06.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Museum für Moderne Kunst der Präfektur Kanagawa, Kamakura, 07.04.1984–06.05.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, The Minneapolis Institute of Arts, Minneapolis, 12.02.1984–25.03.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Elvehjem Museum of Art University of Wisconsin, Madison, 17.12.1983–29.01.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Port of History Museum Penn's Landing, Philadelphia, 06.10.1983–26.11.1983

EKSPRESSIONISTEJA. KOKOELMA BUCHHEIM (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Ateneumin taidemuseo, Helsinki, 12.08.1983–18.09.1983

EXPRESSIONISTS, COLLECTION BUCHHEIM – בוכהיים אוסף אקספרסיוניסטים , Tel Aviv Museum, Tel Aviv, 31.05.1983–31.07.1983

EXPRESIONISTAS ALEMANES. COLECCIÓN BUCHHEIM, Bibliotheca Nacional, Madrid, 10.02.1983–30.03.1983

EXPRESSIONISTES ALEMANYS. COL-LECCIÓ BUCHHEIM, Centre Cultural de la Caixa de Pensions, Barcelona, 09.12.1982–30.01.1983

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Akademie der Künste, Berlin, 29.08.1982–24.10.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Lehmbruck Museum, Duisburg, 19.05.1982–04.07.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, 28.03.1982–09.05.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, 22.01.1982–07.03.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Ermitage, Leningrad, 19.11.1981–02.01.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunsthalle zu Kiel Christian-Albrechts-Universtität, Kiel, 02.09.1981–18.10.1981

EXPRESSIONISTES ALLEMANDS. COLLECTION BUCHHEIM, Musée d'Art Moderne, Strasbourg, 28.06.1981–23.08.1981

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kölnisches Stadtmuseum, Köln, 02.04.1981–31.05.1981

ESPRESSIONISMO TEDESCO: »DIE BRÜCKE«, Galleria Nazionale d’Arte Moderna, Roma, 30.10.1977–08.12.1977

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Badischer Kunstverein, Karlsruhe, 20.01.1974–23.03.1974

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 01.07.1973–30.09.1973

DER FRANZÖSISCHE FAUVISMUS UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, Haus der Kunst, München, 26.03.1966–15.05.1966

FAUVES FRANÇAIS ET EXPRESSIONISTES ALLEMANDS, Musée national d'art moderne, Paris, 15.01.1966–06.03.1966

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS – ドイツ表現派展, Seibu-Warenhaus, Tokio, 13.04.1963–14.05.1963

DIE MALER DER BRÜCKE, SAMMLUNG BUCHHEIM, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 18.06.1959–26.07.1959

Literatur

BRÜCKE UND BLAUER REITER, hrsg. v. Frédéric Bussmann, Roland Mönig, Daniel J. Schreiber, m. Texten v. Daniel J. Schreiber, Roland Mönig, Sandra Duhem, Isgard Kracht, Frédéric Bussmann, Frank Ugiomoh, Anna Storm, Sibylle Discher, Franka Schumann, Ausst.-Kat. Von der Heydt-Museum Wuppertal (21.11.2021–27.02.2022), Kunstsammlungen Chemnitz (27.03.–26.06.2022), Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See (16.07.–13.11.2022), Köln: Wienand Verlag, 2021, Abb. S. 165

Tanja Pirsig-Marshall, Mario-Andreas von Lüttichau: OTTO MUELLER. CATALOGUE RAISONNÉ, hrsg. v. Markus Eisenbeis für Van Ham Art Publications GmbH, Köln, Bd. 1 Gemälde/Paintings, Leipzig: E. A. Seemann Verlag in der E. A. Seemann Henschel GmbH & Co. KG, 2020, Kat. Nr. G1917/09 (180), Abb. S. 154

BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! MUSEUMSFÜHRER DURCH DIE »BRÜCKE«-SAMMLUNGEN VON HERMANN GERLINGER UND LOTHAR-GÜNTHER BUCHHEIM, hrsg. v. Hermann Gerlinger und Daniel J. Schreiber, m. Texten von Lothar-Günther Buchheim, Cosima Dollansky, Karlheinz Gabler, Hans Geissler, Hermann Gerlinger, Mauela Göbel, Léonie Koch, Claudia Leonore Kreile, Laura Lang, Benedikt Ohm, Herbert Pée, Sophia Plaas, Christian Rathke, Daniel J. Schreiber, Heinz Spielmann, Corinna Thamke, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (28.10.2017–25.02.2018), Feldafing: Buchheim Verlag, 2017, Abb. S. 387, Erw. S. 386

OTTO MUELLER. WERKVERZEICHNIS DER GEMÄLDE UND ZEICHNUNGEN, hrsg. v. Tanja Pirsig, Mario-Andreas von Lüttichau, 2008, Kat. Nr. 180

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. i. Auftrag der »Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim Stiftung e. V.«, m. Texten von Christoph Vitali, Carla Schulz-Hoffmann, Hans Krieger, Clelia Segieth, Lothar-Günther Buchheim, Ellen Maurer, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (29.07.–18.10.1998), Feldafing: Buchheim Verlag, 1998, Kat. Nr. 225

LOUISIANA REVY, hrsg. v. Louisiana Museum of Modern Art, Humlebaek, Jg. 25, H. 1 (10/1984), Kat. Nr. 154, Abb. S. 13 o.

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Walter Fritzsche, Herbert Pée, Wolf-Dieter Dube, Katja Laske, Ausst.-Kat. Museen der Stadt Köln, Musée d'Art Moderne, Straßburg, Kunsthalle zu Kiel, Ermitage Leningrad, Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg, Feldafing: Buchheim Verlag, 1981, Kat. Nr. 154

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ (ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ), hrsg. v. Ministerium für Kultur der UdSSR u. Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg, Ausst.-Kat. Ermitage, Leningrad (19.11.1981–02.01.1982), Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau (22.01.–07.03.1982), 1981, Kat. Nr. 57, Abb. S. 36

ESPRESSIONISMO TEDESCO: »DIE BRÜCKE«, hrsg. v. Ministerio per i beni culturali e ambientali, Soprintendenza speciale alla galleria nazionale d'arte moderna e contemporanea, Ausst.-Kat. Galleria nazionale d'arte moderna, Rom (30.10.–08.12.1977), Rom: De Luca Editore, 1977, Kat. Nr. 96

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. v. Staatsgalerie moderner Kunst, Staatliche Graphische Sammlung, Städtische Galerie, Ausst.-Kat. Städtische Galerie im Lenbachhaus München (18.07.–30.09.1973), Feldafing: Buchheim Verlag, 1973, Kat. Nr. 50, Abb. S. *

LE FAUVISME FRANÇAIS ET LES DÉBUTS DE L'EXPRESSIONISME ALLEMAND. DER FRANZÖSISCHE FAUVISMUS UND DER DEUTSCHE FRÜHEXPRESSIONISMUS, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (26.03.–15.05.1966), Kat. Nr. 234, Abb. S. 313

Ernst Thiele: POSTKARTEN ZUR DEUTSCHEN KUNST DES 20. JAHRHUNDERTS: EINE BILBIOGRAPHIE, hrsg. v. Deutschen Kunstrat und der deutschen Sektion der IAPA, 2. erg. Aufl., Mainz: Egebrecht-Presse, 1966, Erw. S. 122

LE FAUVISME FRANÇAIS ET LES DÉBUTS DE L'EXPRESSIONISME ALLEMAND. DER FRANZÖSISCHE FAUVISMUS UND DER DEUTSCHE FRÜHEXPRESSIONISMUS, Ausst.-Kat. Musée National d’Art Moderne, Paris (15.01.–06.03.1966), 1966, Kat. Nr. 234, Abb. S. 313

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS – ドイツ表現派展, hrsg. v. Asahi-Zeitung, unterstützt vom Außenministerium, dem Kultusministerium und der Deutschen Botschaft, Ausst.-Kat. Saal SSS, 7. Stock, Seibu-Warenhaus, Tokio (13.04.–14.05.1963), 1963, Kat. Nr. 70, Abb. S. 17, Erw. S. 64

Lothar-Günther Buchheim: OTTO MUELLER. LEBEN UND WERK, mit einem Werkverzeichnis der Graphik Otto Muellers von Florian Karsch, Feldafing: Buchheim Verlag, 1963, Abb. S. 197

DIE MALER DER BRÜCKE. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Hans Konrad Röthel, Ausst.-Kat. Städtische Galerie München (18.06.–26.07.1959), Kat. Nr. 212

32. AUKTION MODERNE KUNST, Stuttgarter Kunstkabinett Roman Norbert Ketterer (21.–22.11.1958), Kat. Nr. 703, Abb. S. Tafel 25, Erw. S. 112

Weitere Werke