Weiden

Karl Schmidt-Rottluff

1909

Öl auf Leinwand

Bildmaß 80,0 x 107,0 cm
Rahmenmaß 102,0 x 130,0 x 10,0 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00026a (Werk auf Rückseite ansehen)

Alternativer Titel: Landschaft; Les saules

Malerei, Ölfarben

KVZ/WVZ: nicht bei Grohmann

Ort: Europa, Deutschland, Niedersachsen, Nordsee, Varel, Dangast


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler: Schmidt-Rottluff


© VG Bild-Kunst, Bonn; Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Es ist ein Phänomen expressionistischer Kunst: beidseitig bemalte Leinwände. Ganze Ausstellungen beschäftigen sich mit dem Thema, ob ein Künstler aus Selbstkritik oder Sparsamkeit eine Leinwand abspannt, neu auf den Keilrahmen zieht und die Rückseite bemalt. Nicht selten kommen heutige Betrachter zu einer anderen Einschätzung, als ein mit seinem Frühwerk unzufriedener Autor. Die hier vorgestellte Leinwand ist dann aber doch etwas Besonderes, wurde sie doch von zwei Künstlern für jeweils eigenständige Werke verwendet. Die Brückekünstler sind für gemeinsames Arbeiten bekannt. Motivisch ähnliche Bilder zeugen von parallelem Arbeiten. Für die Reproduktion im Katalog der Galerie Ernst Arnold in Dresden setzten sie die ausgestellten Gemälde in Druckgrafiken um – oft nicht die eigenen.

Die Weiden werden noch auf der großen Ausstellungstournee der Sammlung Buchheim in den 1980er-/1990er-Jahren als Werk Max Pechsteins präsentiert. Das Blumenfenster auf der anderen Seite ist von Pechstein signiert und war bis 1959 im Bild der Weiden von Pechstein betitelt. 1992 macht Gerhard Wietek Lothar Günther Buchheim auf eine motivgleiche Postkarte aufmerksam, die sich als Schenkung Rosa Schapires im Leicester Museum and Art Gallery in England befindet. Die Postkarte ist von Karl Schmidt-Rottluff aus Dangast geschrieben und am 15.10.1909 abgestempelt. Als Max Pechstein im Sommer 1910 Schmidt-Rottluff in Dangast besucht, hat er vermutlich keine Malutensilien dabei und Schmidt-Rottluff überlässt ihm diese Leinwand für eine eigene Arbeit. Pechsteins Blumenfenster wird wohl kurz darauf an den Berliner Sammler Felix Hollaender (1867–1931) verkauft und verbleibt bis Ende der 1950er-Jahre in der gleichen Privatsammlung. 1952 ist es auf der Biennale als Leihgabe von Felix Hollaenders zweiter Ehefrau, Gina Hollaender, in Venedig zu sehen. 1957 gelangt es im Stuttgarter Kunstkabinett Roman Norbert Ketterer als Einlieferung von Felix Hollaenders Sohn, Michael A. Thomas (1915–1995), zur Auktion und ist im Frühjahr 1959 als Leihgabe Lothar-Günther Buchheims in Berlin in einer Ausstellung zu Pechsteins Frühwerk zu sehen.

Für die Präsentation seiner Sammlung 1959 im Münchner Lehnbachhaus entscheidet sich Buchheim, die damalige Vorderseite zur Rückseite zu machen und die Beschriftung auf der ehemaligen Rückseite zu entfernen. Offenbar gefiel ihm die Landschaft besser als das Stillleben, das er ursprünglich erworben hatte. Selbstverständlich wurde angenommen, dass auch diese von Max Pechstein gemalt worden war. Selbst im Sammlungskatalog von 1998 wird das Werk noch mit der Autorschaft Pechsteins geführt. Mit der Veröffentlichung des Werkverzeichnisses der Schmidt-Rottluff'schen Postkartenzeichnungen durch Gerhard Wietek 2010 besteht jedoch kein Zweifel mehr daran, dass es sich um ein Werk Schmidt-Rottluffs handelt.

Die Geschichte dieses Bildes verdeutlicht, wie schwer es ist, bei beidseitig bemalten Leinwänden eine Vorder- und eine Rückseite zu bestimmen und dass spätere Betrachter Bilder oft anders beurteilen als der Künstler selbst.

RK + JL

Beschriftungen

rekto u. m. signiert, betitelt und datiert (um 180° gedreht und zum Gemälde verso gehörig, bis 1959, dann entfernt, in roter Farbe): M. Pechstein / Blumenfenster / 1910
verso u. l. signiert und datiert (um 180° gedreht und zum Gemälde verso gehörig, in schwarzer Farbe): M. Pechstein / 1910
Keilrahmen o. l. Klebeetikett (bedruckt): hasenkamp / Ausstellung Titel Größe/Material Künstler/Leihgeber / Ausstellung Buchheim / Weiden / 80 x 107 cm / Pechstein
Keilrahmen o. m. l. Etikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): musée national / d'art moderne / 251 / Exposition / Fauves français et Expressionnistes allemands / Auteur / PECHSTEIN Max / Titre de l'oeuvre / Les saules, vers 1908 / Propriétaire / Coll. Buchheim, Feldafing
Keilrahmen o. m. r. Klebeetikett (in Schreibmaschine beschriftet): Max Pechstein / 100. Weiden, um 1908 / Öl auf Leinwand / , 80 x 107 cm
Keilrahmen o. r. Klebeetikett (bedruckt und in blauem Kugelschreiber beschriftet): HAUS DER KUNST MÜNCHEN / Ausstellung: Fauves–Expressionisten / Name des Künstlers: Pechstein / Titel des Werkes: Les saules / Leihgeber: Buchheim, Feldafing / Technik: / Maße: / Kat.-Nr.: 251
Keilrahmen l. o. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): BAYERISCHE STAATS- / GEMÄLDESAMMLUNGEN / MÜNCHEN / Inv.-Nr. L: 924 / [Siegel BStGS] / Pechstein Max / WEIDEN / um 1908
Keilrahmen r. o. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): BAYERISCHE STAATS- / GEMÄLDE-SAMMLUNGEN / Inv.-Nr. L. 924 / [Siegel BStGS] / Pechstein Max / Weiden um 1908
Rahmen verso o. r. Klebeetikett (in rotem und blauem Kugelschreiber beschriftet): 4 206
Rahmen verso l. o. beschriftet (in Bleistift): 1,080
Rahmen verso l. o. beschriftet (in roter Kreide): Silber oxydieren
Rahmen verso r. m. beschriftet (in Bleistift): U 10
Rahmen verso r. u. Etikett (in Schreibmaschine beschriftet): 206 / Max Pechstein / Weiden, um 1908 / Öl auf Leinwand
Rahmen verso u. m. Klebeetikett (in blauem Kugelschreiber beschriftet): 682/11
Rahmen verso u. m. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 4 [eingekreist]
Aufdopplungsleiste o. l. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 206
Aufdopplungsleiste o. m. Etikett (in schwarzem Filzstift beschriftet): KISTE 4
Rückwand o. l. beschriftet (in Bleistift): "neue" Rückwand 2/11
Rückwand o. l. Etikett (bedruckt): 296 Max Pechstein / Weiden um 1908 * / Leinwand, 80:107 cm / nicht bezeichnet
Rückwand o. l. beschriftet (in Bleistift): ( 924)
Rückwand o. l. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 0.00026
Rückwand o. l. beschriftet (in Bleistift): ausgerahmt für "Doppelstele" /up / (Ausstelg."unentdeckte Schätze"/Kl. Saal) Rückseite "Blumenstilleben - Max Pechstein" / v. 07.07.-> bis 07.10.2012) / -> aber gleich in Gr. Expr. saal! / /06/07 2012!) / E

Provenienz

in den 1910ern–1931: Felix Hollaender (1867–1931), Berlin, erworben vom Künstler Max Pechstein als »Blumenfenster«
1931–mind. 1952: Gina Hollaender, zweite Ehefrau von Felix Hollaender, Berlin, erworben im Erbgang als »Blumenfenster«
o. D.–1957: Michael A. Thomas (1915–1995), c/o Coutino Caro + Co., Sohn von Felix Hollaender, Düsseldorf, erworben im Erbgang als »Blumenfenster«
27.11.1957: Stuttgarter Kunstkabinett, 30. Auktion, Nr. 835, Stuttgart, eingeliefert von Michael A. Thomas, c/o Coutino Caro + Co. als »Blumenfenster«
27.11.1957–22.02.2007: Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing, erworben im Stuttgarter Kunstkabinett, 30. Auktion, Nr. 835 als »Blumenfenster«
09.08.1962–24.04.2001: Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, entliehen von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007), Feldafing, als »Weiden«
seit 22.02.2007: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und in konkludenter Schenkung von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

JL

Sammlung Buchheim

Ausstellungen

BECKMANN & BRÜCKE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 18.07.2020–11.10.2020
PAULA MODERSOHN-BECKER. AUFBRUCH IN DIE MODERNE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 16.11.2019–08.03.2020
GEMÄLDE DER »BRÜCKE«, SAMMLUNGEN GERLINGER + BUCHHEIM, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 26.02.2019–05.07.2020
SCHMIDT-ROTTLUFF. FORM, FARBE, AUSDRUCK!, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 29.09.2018–24.02.2019
BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM!, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 28.10.2017–21.01.2018
EIN FEST FÜRS AUGE. BUCHHEIMS EXPRESSIONISTEN, Kunsthalle Emden Stiftung Henri und Eske Nannen Schenkung Otto van de Loo, Emden, 26.09.2015–17.01.2016
EXPRESSIONISMUS2 – DIE SAMMLUNGEN BUCHHEIM + NANNEN, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 14.03.2015–05.07.2015
UNBEKANNTE SCHÄTZE AUS DER BUCHHEIM'SCHEN EXPRESSIONISTENSAMMLUNG, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 08.07.2012–07.10.2012
ERÖFFNUNGSAUSSTELLUNG, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, ab 23.05.2001
EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 29.07.1998–18.10.1998
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunstmuseum Luzern, Luzern, 01.07.1990–09.09.1990
ΓΕΡΜΑΝΟΙ ΕΞΠΡΕΣΙΟΝΙΣΤΕΣ ΣΥΛΛΟΓΗ ΜΠΟΥΧΑΙΜ (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Pinacothèque Nationale, Musée Alexandre Soutzos, Athen, 07.10.1985–10.12.1985
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 16.03.1985–12.05.1985
EKSPRESSIONISME, BUCHHEIM-SAMLINGEN (EXPRESSIONISMUS, BUCHHEIM-SAMMLUNGEN), Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, 20.10.1984–06.01.1985
DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Mie, Tsu, 18.08.1984–07.10.1984
DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Städtisches Kunstmuseum, Himeji, 30.06.1984–29.07.1984
DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Miyagi, Sendai, 12.05.1984–24.06.1984
DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Museum für Moderne Kunst der Präfektur Kanagawa, Kamakura, 07.04.1984–06.05.1984
EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, The Minneapolis Institute of Arts, Minneapolis, 12.02.1984–25.03.1984
EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Elvehjem Museum of Art University of Wisconsin, Madison, 17.12.1983–29.01.1984
EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Port of History Museum Penn's Landing, Philadelphia, 06.10.1983–26.11.1983
EKSPRESSIONISTEJA. KOKOELMA BUCHHEIM (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Ateneumin taidemuseo, Helsinki, 12.08.1983–18.09.1983
EXPRESSIONISTS, COLLECTION BUCHHEIM – בוכהיים אוסף אקספרסיוניסטים , Tel Aviv Museum, Tel Aviv, 31.05.1983–31.07.1983
EXPRESIONISTAS ALEMANES. COLECCIÓN BUCHHEIM, Bibliotheca Nacional, Madrid, 10.02.1983–30.03.1983
EXPRESSIONISTES ALEMANYS. COL-LECCIÓ BUCHHEIM, Centre Cultural de la Caixa de Pensions, Barcelona, 09.12.1982–30.01.1983
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Akademie der Künste, Berlin, 29.08.1982–24.10.1982
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Lehmbruck Museum, Duisburg, 19.05.1982–04.07.1982
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, 28.03.1982–09.05.1982
НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, 22.01.1982–07.03.1982
НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Ermitage, Leningrad, 19.11.1981–02.01.1982
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunsthalle zu Kiel, Kiel, 02.09.1981–18.10.1981
EXPRESSIONISTES ALLEMANDS. COLLECTION BUCHHEIM, Musée d'Art Moderne, Strasbourg, 28.06.1981–23.08.1981
EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kölnisches Stadtmuseum, Köln, 02.04.1981–31.05.1981
DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Badischer Kunstverein, Karlsruhe, 20.01.1974–23.03.1974
DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 01.07.1973–30.09.1973
DEUTSCHER EXPRESSIONISMUS – GEMÄLDE DER SAMMLUNG LOTHAR-GÜNTHER BUCHHEIM, Neue Staatsgalerie im Haus der Kunst, München, 1970
DER FRANZÖSISCHE FAUVISMUS UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, Haus der Kunst, München, 26.03.1966–15.05.1966
FAUVES FRANÇAIS ET EXPRESSIONISTES ALLEMANDS, Musée national d'art moderne, Paris, 15.01.1966–06.03.1966
DIE MALER DER BRÜCKE, SAMMLUNG BUCHHEIM, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 18.06.1959–26.07.1959

Literatur

PAULA MODERSOHN-BECKER. AUFBRUCH IN DIE MODERNE, hrsg. v. Daniel J. Schreiber, m. Texten von Rainer Noeres, Carina Rech, Daniel J. Schreiber, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (16.11.2019–08.03.2020), Bernried: Buchheim Verlag, 2019, Abb. S. 49
BRÜCKENSCHLAG: GERLINGER – BUCHHEIM! MUSEUMSFÜHRER DURCH DIE »BRÜCKE«-SAMMLUNGEN VON HERMANN GERLINGER UND LOTHAR-GÜNTHER BUCHHEIM, hrsg. v. Hermann Gerlinger und Daniel J. Schreiber, m. Texten von Lothar-Günther Buchheim, Cosima Dollansky, Karlheinz Gabler, Hans Geissler, Hermann Gerlinger, Mauela Göbel, Léonie Koch, Claudia Leonore Kreile, Laura Lang, Benedikt Ohm, Herbert Pée, Sophia Plaas, Christian Rathke, Daniel J. Schreiber, Heinz Spielmann, Corinna Thamke, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (28.10.2017–25.02.2018), Feldafing: Buchheim Verlag, 2017, Abb. S. 221, Erw. S. 220
EIN FEST FÜRS AUGE. BUCHHEIMS EXPRESSIONSITEN. EIN SAMMLUNGSFÜHRER, hrsg. v. Daniel J. Schreiber, m. Texten v. Lothar-Günther Buchheim, Claudia Leonore Kreile, Laura Lang, Mira Naß, Benedikt Ohm, Sophia Plaas, Frank Schmidt, Daniel J. Schreiber, Susanne Vierthaler, Ausst.-Kat. Buchheim Museum, Bernried (14.03.–05.07.2015), Kunsthalle Emden (26.09.2015–17.01.2016), Feldafing: Buchheim Verlag, 2015, Abb. S. 103, Erw. S. 102
DER DOPPELTE KIRCHNER. DIE ZWEI SEITEN DER LEINWAND, hrsg. v. Inge Herold, Ulrike Lorenz und Thorsten Sadowsky, m. Texten von Ulrike Lorenz, Thorsten Sadowsky, Lucius Grisebach, Inge Herold, Aya Soika, Wolfgang Henze, Ausst.-Kat. Kunsthalle Mannheim (06.02.–31.05.2015), Kirchner Museum Davos (21.06.–08.11.2015), Köln: Wienand Verlag, 2015, Abb. S. 129 (Abb. 10)
Aya Soika: MAX PECHSTEIN. DAS WERKVERZEICHNIS DER ÖLGEMÄLDE, Bd. 1 1905–1918, hrsg. v. Max Pechstein Urheberrechtsgemeinschaft, München: Hirmer Verlag, 2011, Abb. S. 215
EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. i. Auftrag der »Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim Stiftung e. V.«, m. Texten von Christoph Vitali, Carla Schulz-Hoffmann, Hans Krieger, Clelia Segieth, Lothar-Günther Buchheim, Ellen Maurer, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (29.07.–18.10.1998), Feldafing: Buchheim Verlag, 1998, Kat. Nr. 296
EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Walter Fritzsche, Herbert Pée, Wolf-Dieter Dube, Katja Laske, Ausst.-Kat. Museen der Stadt Köln, Musée d'Art Moderne, Straßburg, Kunsthalle zu Kiel, Ermitage Leningrad, Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg, Feldafing: Buchheim Verlag, 1981, Kat. Nr. 206
DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. v. Staatsgalerie moderner Kunst, Staatliche Graphische Sammlung, Städtische Galerie, Ausst.-Kat. Städtische Galerie im Lenbachhaus München (18.07.–30.09.1973), Feldafing: Buchheim Verlag, 1973, Kat. Nr. 64, Abb. S. *
LE FAUVISME FRANÇAIS ET LES DÉBUTS DE L'EXPRESSIONISME ALLEMAND. DER FRANZÖSISCHE FAUVISMUS UND DER DEUTSCHE FRÜHEXPRESSIONISMUS, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (26.03.–15.05.1966), Kat. Nr. 251, Abb. S. 335
LE FAUVISME FRANÇAIS ET LES DÉBUTS DE L'EXPRESSIONISME ALLEMAND. DER FRANZÖSISCHE FAUVISMUS UND DER DEUTSCHE FRÜHEXPRESSIONISMUS, Ausst.-Kat. Musée National d’Art Moderne, Paris (15.01.–06.03.1966), 1966, Kat. Nr. 251, Abb. S. 335
DIE MALER DER BRÜCKE. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Hans Konrad Röthel, Ausst.-Kat. Städtische Galerie München (18.06.–26.07.1959), Kat. Nr. 253, Abb. S. 71

Weitere Werke des Künstlers