Fehmarnlandschaft

Ernst Ludwig Kirchner

1913

Öl auf Leinwand

Bildmaß 70,5 x 80,7 cm
Rahmenmaß 83,0 x 94,0 x 6,0 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00011b (Werk auf Vorderseite ansehen)

Alternativer Titel: Dünenlandschaft mit Mädchen

Malerei, Ölfarben

KVZ/WVZ: Gordon 425v

Ort: Europa, Deutschland, Ostsee, Schleswig, Fehmarn


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler/in: Ernst Ludwig Kirchner


Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Bei dem Gemälde »Zwei Freunde im Gespräch« handelt es sich um eine beidseitig von Ernst Ludwig Kirchner genutzte Leinwand. Auf der heute vorderen Bildseite sind die beiden Freunde Botho Graef (1857–1917) und Hugo Biallowons (1879–1916) auf Sofas lagernd im Gespräch gezeigt. Graef war Professor der klassischen Archäologie und Neueren Kunstgeschichte in Jena und Förderer Kirchners. Insbesondere als Kirchner 1915 aufgrund von Angstzuständen, verursacht durch das im Ersten Weltkrieg Erlebte, aus dem Kriegsdienst entlassen wird und medikamenten- und alkoholsüchtig ist, steht ihm der Freund bei und organisiert ihm einen Sanatoriumsaufenthalt. Das Bild zeigt Graef im vorderen Bildteil auf dem Rücken liegend und den Forstaufseher Biallowons auf seinen linken Arm gestützt im Hintergrund. Die Darstellung der Freunde entsteht vor Kriegsbeginn 1914 in Jena, wohl in Graefs Wohnung. Biallowons fällt 1916 in Verdun.

Auf der Rückseite des Bildes befindet sich eine Landschaftsdarstellung, die mit dem Titel »Dünenlandschaft mit Mädchen« im Ausstellungskatalog des Württembergischen Kunstvereins Stuttgart, wo vom 08.09. bis 20.10.1956 eine Kirchner-Ausstellung stattfindet, als Rückseite aufgeführt wird. Das Berner Auktionshauses Klipstein & Kornfeld ändert den Bildtitel der Rückseite und verwendet den alternativ beschreibenden Titel »Fehmarnlandschaft« im Auktionskatalog, als das Bild am 08.06.1961 als Nr. zum Verkauf angeboten wird.

Aspekte der Nutzung beider Seiten einer Leinwand im Oeuvre Kirchners lagen im Forschungsfokus in der Ausstellung DER DOPPELTE KIRCHNER. DIE ZWEI SEITEN DER LEINWAND, die im Frühjahr 2015 zunächst in der Kunsthalle Mannheim und im Anschluss daran bis zum November im Kirchner Museum Davos gezeigt wurde. Auch dieses Bild befand sich unter den Exponaten.

Aus einem Brief vom 25.01.1918 des Sammlers Carl Hagemann (1867–1940) an Kirchners Lebensgefährtin, Erna Schilling (1884–1945), die bereits den Namen Kirchner führt, geht hervor, dass sich das Gemälde »Interieur, Herren auf Sopha (Querf, 81 x 70 cm)« 1918 bei Hagemann befindet. Da sie ihn jedoch bittet, die Bilder noch bei sich zu behalten, bis sich bessere Transportverhältnisse eingestellt hätten und er sie so auch noch im Bekanntenkreis zeigen könne, ist nicht überliefert, wann das Bild genau wieder an Erna Kirchner zurückgeht. Allerdings schickt Kirchner am 26.05.1923 an Wilhelm Barth (1869–1934), den Konservator der Basler Kunsthalle, eine Aufstellung von Bildern, die Barth aus Frankfurt zugesandt worden waren. Darunter befindet sich auch »Herren auf Sophas Siesta«, das von Hans Delfs, dem Herausgeber der Briefe Kirchners, als diese Darstellung identifiziert wird. Laut freundlicher Auskunft des Paul Cassirer / Walter Feilchenfeldt-Archivs in Zürich dokumentiert eine zu dem Bild gehörige Karteikarte, dass es anlässlich einer Kirchner-Ausstellung bei Paul Cassirer in Berlin im November und Dezember 1923 in Kommission genommen wurde. Auf der Karteikarte ist kein Käufer notiert. Nach der Ausstellung, am 14.01.1924, bedankt sich Kirchner bei Wilhelm Barth für dessen Unterstützung, »ohne sie wäre die Berliner Ausstellung nicht zu stande gekommen.«

Weitere Einzelheiten über die Provenienz von »Zwei Freunde im Gespräch« sind den Briefen Kirchners nicht zu entnehmen. Das Bild muss aber zeitlebens in Künstlerbesitz verblieben sein, denn das Ernst Ludwig Kirchner Archiv, Wichtrach/Bern bestätigt, dass es Bestandteil des Kirchner Nachlasses war. Der Stempel des Nachlasses E. L. Kirchner (Variante von Lugt 1570b), der sich oben im Bild der Rückseite befindet, dokumentiert den Bestand, der nach dem Tod von Ernst Ludwig Kirchner 1938 im Erbgang an die Hinterbliebenen ging und ab 1946 im Kunstmuseum Basel inventarisiert wurde. Weiterhin bestätigte das Ernst Ludwig Kirchner Archiv, Wichtrach/Bern einen Verkauf des Kirchners durch das Stuttgarter Kunstkabinett bzw. den Nachlassverwalter Roman Nobert Ketterer am 15.02.1957 an die Kunsthändlerin Änne Abels (1900–1975). Der Zeitpunkt, an dem Abels das Bild an Graf Rüdiger von der Goltz (1894–1976) aus Düsseldorf veräußert, ist nicht überliefert. Vielleicht sieht es von der Goltz bereits in der Ausstellung KATALOG E. L. KIRCHNER 1880–1938. GEMÄLDE, AQUARELLE, ZEICHNUNGEN, GRAPHIK. ZUR ERINNERUNG AN DEN 75. GEBURTSTAG DES KÜNSTLERS, die vom 08.09.–20.10.1956 im Württembergischen Kunstverein Stuttgart stattfindet und für die er neben Roman Norbert Ketterer ebenfalls Leihgeber ist. Im begleitenden Ausstellungskatalog, in dem das Bild als Nr. 5 und mit dem irrigen Entstehungsjahr 1910 geführt wird, finden sich keine Angaben zum Leihgeber, der zu diesem Zeitpunkt noch Ketterer gewesen sein muss.
Dank der freundlichen Auskunft der Galerie Kornfeld in Bern ist überliefert, dass sich vermutlich Von der Goltz hinter dem Einliefererkürzel »v.d.G« verbirgt, das für das Lost-Nr. 46 der Auktion 100 bei Klipstein & Kornfeld, Bern überliefert ist. Auch Gordon führt ihn als Vorbesitzer auf. Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) erwirbt »Zwei Freunde im Gespräch« auf dieser Auktion am 08.06.1961. Zwei Exemplare des Auktionskataloges sind in der Bibliothek der Eheleute Buchheim überliefert. In dem einen Katalog wurde die Abbildung herausgelöst und mit blauem Kugelschreiber mit den Annotationen »Kirchner« und »Kornfeld« versehen. Vermutlich eine Annotation, die Buchheim als Erinnerungsstütze diente.

Die Provenienz für den Zeitraum von 1933 bis 1945 konnte rekonstruiert werden und wurde als unbedenklich eingestuft. Ein NS-verfolgungsbedingten Entzug konnte ausgeschlossen werden.

JL

29.09.2021

Beschriftungen

rekto oben i. Bild Nass-Stempel (in schwarzer Farbe beschriftet): [NACHLASS E. L. KIRCHNER] / Dre/Bf 2 [Variante v. L.1570b]
verso o. l. signiert (in Bleistift, zu Gemälde verso gehörig): E. L. Kirchner
Keilrahmen l. m. o. Klebeetikett (in Schreibmaschine beschriftet, zu Gemälde verso gehörig): Ernst Ludwig Kirchner / 31. Zwei Freunde im Gespräch, / 1914 / Öl auf Leinwand, 71 x 81 cm
Keilrahmen l. m. Klebeetikett (in schwarzem Kugelschreiber beschriftet, vmtl. zu Gemälde verso gehörig): 676/21
Keilrahmen l. m. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 1 [eingekreist]
Keilrahmen l. m. u. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet, zu Gemälde verso gehörig): hasenkamp / Ausstellung / AUSSTELLUNG / BUCHHEIM Titel / Zwei Freunde im / Gespräch Größe/Material / 71 x 181 cm Künstler/Leihgeber / Kirchner
Keilrahmen l. m. u. Klebeetikett (in schwarzem Kugelschreiber beschriftet, vmtl. zu Gemälde verso gehörig): 69
Keilrahmen l. u. Klebeetikett (bedruckt und in schwarzem Kugelschreiber beschriftet, zu Gemälde verso gehörig): BAYERISCHE STAATS- / GEMÄLDESAMMLUNGEN / MÜNCHEN / Inv.-Nr. L. 967 / [Siegel BStGS] / Kirchner / Ernst, Ludwig / Interieur / zwei Männer
Keilrahmen u. m. l. Klebeetikett (bedruckt und in blauem Kugelschreiber beschriftet, zu Gemälde verso gehörig): tel aviv museum 27 shaul hamelech blvd. tel aviv [rechte Seite jeweils hebräische Übersetzung] / Exhibition Expressionists – The Buchheim Coll. / Date 1.6.–30.7.83 / Artist E. L. Kirchner / Title 2 Freunde im Gesprach [sic] / Lender W. Lehmbruck Museum, Duisburg / [Cat. No.]

Provenienz

1938–1946: Kirchner Nachlass
1946–1954: Kunstmuseum Basel
1954–15.02.1957: Stuttgarter Kunstkabinett, Nachlassverwalter Roman Norbert Ketterer, Stuttgart
15.02.1957–o. D. : Änne Abels (1900–1975), Köln, erworben vom Stuttgarter Kunstkabinett
nach 1957–1961: Graf Rüdiger von der Goltz (1894–1976), Düsseldorf 08.06.1961: Klipstein & Kornfeld, Bern, Auktion 100, Nr. 46, eingeliefert »v. d. G.« (vmtl. Graf von der Goltz, Düsseldorf)
08.06.1961–22.02.2007: Lothar-Günther Buchheim (1918–2007), Feldafing, erworben auf Auktion Klipstein & Kornfeld, Bern, Auktion 100, Nr. 46
09.08.1962–24.04.2001: Bayerische Staatsgemäldesammlungen, München, entliehen von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007), Feldafing
seit 22.02.2007: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und in konkludenter Schenkung von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

JL

Sammlung Buchheim

Ausstellungen

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 29.07.1998–18.10.1998

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunstmuseum Luzern, Luzern, 01.07.1990–09.09.1990

ΓΕΡΜΑΝΟΙ ΕΞΠΡΕΣΙΟΝΙΣΤΕΣ ΣΥΛΛΟΓΗ ΜΠΟΥΧΑΙΜ (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Pinacothèque Nationale, Musée Alexandre Soutzos, Athen, 07.10.1985–10.12.1985

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 16.03.1985–12.05.1985

EKSPRESSIONISME, BUCHHEIM-SAMLINGEN (EXPRESSIONISMUS, BUCHHEIM-SAMMLUNGEN), Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, 20.10.1984–06.01.1985

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Mie, Tsu, 18.08.1984–07.10.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Städtisches Kunstmuseum, Himeji, 30.06.1984–29.07.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Miyagi, Sendai, 12.05.1984–24.06.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Museum für Moderne Kunst der Präfektur Kanagawa, Kamakura, 07.04.1984–06.05.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, The Minneapolis Institute of Arts, Minneapolis, 12.02.1984–25.03.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Elvehjem Museum of Art University of Wisconsin, Madison, 17.12.1983–29.01.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Port of History Museum Penn's Landing, Philadelphia, 06.10.1983–26.11.1983

EKSPRESSIONISTEJA. KOKOELMA BUCHHEIM (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Ateneumin taidemuseo, Helsinki, 12.08.1983–18.09.1983

EXPRESSIONISTS, COLLECTION BUCHHEIM – בוכהיים אוסף אקספרסיוניסטים , Tel Aviv Museum, Tel Aviv, 31.05.1983–31.07.1983

EXPRESIONISTAS ALEMANES. COLECCIÓN BUCHHEIM, Bibliotheca Nacional, Madrid, 10.02.1983–30.03.1983

EXPRESSIONISTES ALEMANYS. COL-LECCIÓ BUCHHEIM, Centre Cultural de la Caixa de Pensions, Barcelona, 09.12.1982–30.01.1983

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Akademie der Künste, Berlin, 29.08.1982–24.10.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Lehmbruck Museum, Duisburg, 19.05.1982–04.07.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, 28.03.1982–09.05.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, 22.01.1982–07.03.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Ermitage, Leningrad, 19.11.1981–02.01.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunsthalle zu Kiel Christian-Albrechts-Universtität, Kiel, 02.09.1981–18.10.1981

EXPRESSIONISTES ALLEMANDS. COLLECTION BUCHHEIM, Musée d'Art Moderne, Strasbourg, 28.06.1981–23.08.1981

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kölnisches Stadtmuseum, Köln, 02.04.1981–31.05.1981

Literatur

DER DOPPELTE KIRCHNER. DIE ZWEI SEITEN DER LEINWAND, hrsg. v. Inge Herold, Ulrike Lorenz und Thorsten Sadowsky, m. Texten von Ulrike Lorenz, Thorsten Sadowsky, Lucius Grisebach, Inge Herold, Aya Soika, Wolfgang Henze, Ausst.-Kat. Kunsthalle Mannheim (06.02.–31.05.2015), Kirchner Museum Davos (21.06.–08.11.2015), Köln: Wienand Verlag, 2015, Kat. Nr. D82, Abb. S. 161 r.

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. i. Auftrag der »Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim Stiftung e. V.«, m. Texten von Christoph Vitali, Carla Schulz-Hoffmann, Hans Krieger, Clelia Segieth, Lothar-Günther Buchheim, Ellen Maurer, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (29.07.–18.10.1998), Feldafing: Buchheim Verlag, 1998, Kat. Nr. 125a

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Walter Fritzsche, Herbert Pée, Wolf-Dieter Dube, Katja Laske, Ausst.-Kat. Museen der Stadt Köln, Musée d'Art Moderne, Straßburg, Kunsthalle zu Kiel, Ermitage Leningrad, Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg, Feldafing: Buchheim Verlag, 1981, Kat. Nr. 69a

Donald E. Gordon: ERNST LUDWIG KIRCHNER. MIT EINEM KRITISCHEN KATALOG SÄMTLICHER GEMÄLDE, München: Prestel-Verlag, 1968, Kat. Nr. 425v

AUKTION 100. MODERNE KUNST DES NEUNZEHNTEN UND ZWANZIGSTEN JAHRHUNDERTS AUS SCHWEIZERISCHEN UND AUSLÄNDISCHEN PRIVATSAMMLUNGEN, Klipstein & Kornfeld, Bern (08.06.1961), Kat. Nr. 46, Abb. S. 93, Erw. S. 92

Weitere Werke