Sandige Vorstadt

Max Beckmann

1905

Öl auf Leinwand

Bildmaß 40,0 x 50,0 cm
Rahmenmaß 65,0 x 75,5 x 12,0 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00037

Alternativer Titel: Sommertag; Landschaft; Landscape

Malerei, Ölfarben

KVZ/WVZ: Beckmann-Liste 1905:6; Göpel 23; Kaiser 5; nicht bei Glaser; Reifenberg 6; Tiedemann 23

Ort: Europa, Deutschland, Berlin


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler/in: Max Beckmann


Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Die Landschaftsdarstellung »Sandige Vorstadt« von 1905 entsteht während Max Beckmanns (1884–1950) ersten Jahren in Berlin. Er lässt sich dort von 1904 bis 1914 nieder. Seinem eigenen Werkstattbuch nach, entsteht das Bild zwischen Herbst 1904 und Frühjahr 1905. Als ersten Besitzer dokumentiert er »Zechs«. Er belegt damit das Ehepaar Margarethe (1869–1940) und Paul Zech als erste Eigentümer der »Sandigen Vorstadt«. Margarethe war Beckmanns ältere Schwester. Ihr Mann Paul war noch 1921 als Apotheker in Berlin Grunewald tätig. Beckmann selbst schreibt seiner ersten Frau Minna Beckmann-Tube (1881–1964) von einem Aufenthalt bei den »Zech's« in einem Brief am 13.05.1907, den er abbricht, damit er »nicht ewig in meiner Stimmung gestört werde durch unartiges Kindergeschrei und ewiges Keifen.« Indirekt verweist Beckmann mit dem Geschrei der Kinder auf die Nachfahren des Ehepaars, so auch auf die Tochter, Hildegard von der Brinken (1894-1959, der Tochter aus der ersten Ehe von Margarete und Carl Lüdecke). Gemäß der Dokumentation aus dem Werkverzeichnis des Ehepaars Göpel von 1976 geht das Bild zu einem unbekannten Zeitpunkt in das Eigentum von der Brinken in München über. Felix Billeter notiert in einer kurzen Biografie über Hildegard von der Brinken, dass sie einige der frühesten überlieferten Werke Max Beckmanns besessen habe. Von der Brinken verstirbt 1959. In demselben Jahr erwirbt der Bochumer Privatsammler Karl Gröppel (1883–1962) die Landschaft. Im Max Beckmann Archiv in München lässt sich anhand eines Briefes des Hamburger Auktionators Ernst Hauswedell (1901–1983) an den Kunsthistoriker Erhard Göpel (1906–1966) vom 15.03.1963 belegen, dass Göpel an der Veräußerung der Landschaft an Gröppel beteilt wird. Unklar bleibt jedoch, ob das Bild aus seinem Vorbesitz stammt oder ob Göpel nur als Verkaufsvermittler im Jahr 1959 fungiert. Diese Auskunft möchte Hauswedell erhalten in Vorbereitung seiner Auktion 122 im Mai 1963, als er seinen Brief an Göpel richtet: »mir wird zur Verwertung in meiner nächsten Auktion ein frühes Bild von Beckmann angeboten, das nach Angabe des Vorbesitzers resp. des heute Verfügungsberechtigten bei Ihnen oder durch Ihre Vermittlung 1959 gekauft sein soll.« Ein Antwortschreiben von Göpel, in dem seine Rolle beim Verkauf dieser Landschaft hätte belegt werden können, konnte im Archiv des Auktionshauses Hauswedell jedoch nicht gefunden werden. Im Max Beckmann Archiv in München befindet sich nach freundlicher Auskunft einer Mitarbeiterin auch kein Schriftverkehr zwischen dem Ehepaar Göpel und Hildegard von der Brinken.

Eine Privatsammlung aus Kiel ist Einlieferer für die Auktion 122 im Auktionshaus Hauswedell in Hamburg am 18.05.1963 für Nr. 514. Ein unbekannter Privatsammler in Hamburg erwirbt das Landschaftsbild bei dieser Gelegenheit und ist laut freundlicher Auskunft aus dem Archiv von Hauswedell auch Einlieferer für die Auktion 141 am 27.11.1965, auf der das Bild als Nr. 213 zwei Jahre später zum Verkauf angeboten wird. Erneut erwirbt es ein unbekannter Privatsammler aus Hamburg. Ob oder wie lange das Bild dort verbleibt, ist ungesichert. Belegt ist durch ein verso angebrachtes Klebeetikett, das auf 1965 datiert ist, dass es sich in diesem Jahr in New York in der Galerie Richard Feigen & Co befindet. Auch im Werkverzeichnis von Göpel wird die Galerie als Vorbesitzer dokumentiert. In den Geschäftsunterlagen der Galerie konnten keine weiteren Informationen zu diesem Werk gefunden werden, so dass ungesichert bleibt, ob es als Eigentum oder in Kommission in den Warenbestand der Galerie eingeht. Auf dem Rahmen befindet sich auch ein Klebeetikett der New Yorker Galerie Justin Thannhauser, das aufgrund der dokumentierten Geschäftsadresse zwischen 1946 und 1971 zu datieren ist. Vertiefte Recherchen erbrachten keine ergänzenden Erkenntnisse bzw. Eine genauere Datierung. So ist auch weder im Werkverzeichnis von Göpel noch im überarbeiteten Werkverzeichnis, dem Max Beckmann Catalogue Raisonné der Gemälde von 2021 eine Einzel- oder Gruppenausstellung in Referenz zu den Kunsthändlern dokumentiert.
Das Werkverzeichnis von Göpel dokumentiert als nachfolgende Besitzerin Margarete Arndt Schultz (Lebensdaten unbekannt) aus New York. Sie ist auch durch den Auktionskatalog von Sotheby’s London, wo das Bild als »Landschaft« am 02.12.1970 mit der Kat.-Nr. Nr. 64 an Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) verkauft wird, als Vorbesitzerin belegt.
Buchheim erwirbt auf dieser Londoner Auktion nicht nur von Max Beckmann die »Sandige Vorstadt«, sondern auch den im gleichen Jahr entstandenen »Alten Botanischen Garten«, Inv. 0.00036, sowie das Ölbild »Sommertag am Meer«, Inv. 0.00039, das in dem begleitenden Auktionskatalog als »Sonniger Tag auf dem Vitzke[r]strand« katalogisiert wurde.

Die Provenienz des Stilllebens ist für den Zeitraum von 1933 bis 1945 nicht eindeutig geklärt, insbesondere in Bezug auf die Datierung eines möglichen Vorbesitzes durch Erhard Göpel , der als Händler in Verbindung mit dem Verkauf von NS-Raubgut zu bringen ist. Es bestehen möglicherweise Provenienzlücken. Die Herkunft wird vorrangig weiter erforscht.

JL

11.01.2021

Beschriftungen

rekto o. r. gewidmet und datiert (in schwarzer Farbe): HBSL / 5 [Herr Beckmann seiner Liebsten 1905]
Rahmen verso o. l. Klebeetikett (bedruckt): 430 Max Beckmann / Sandige Vorstadt 1905 * / Leinwand, 40:50,5 cm / bez.r.o.: HBSL 5 / Göpel 1976, Nr. 23
Rahmen verso o. l. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): RICHARD / FEIGEN / GALLERY / 24 E. 81st ST. / NEW YORK 28, NY Beckmann: Landscape [unterstrichen], 1965. [sic] / oil on canvas, 15 3/4 " x 19 3/4 " / #13121-E
Rahmen verso o. m. Klebeetikett (in blauem Kugelschreiber und schwarzem Filzstift beschriftet): 46 / Kat 298
Rahmen verso o. m. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): [...]order for 7 [...]
Rahmen verso o. r. Klebeetikett (in rotem und schwarzem Kugelschreiber beschriftet): 46 298
Rahmen verso o. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): K
Rahmen verso l. m. beschriftet (in schwarzem Filzstift): K1612
Rahmen verso l. m., tlw. v. Aufdopplungsleiste verdeckt Klebeetikett (bedruckt): hasenkamp
Rahmen verso l. u. Klebeetikett (bedruckt): J. K. THANNHAUSER / East Sixty-Seventh Street / New York 21, N. Y.
Rahmen verso l. u., tlw. v. Aufdopplungsleiste verdeckt beschriftet (in schwarzem Filzstift): 5 7 [einzeln eingekreist]
Rahmen verso l. u. Klebeetikett (bedruckt und in schwarzem Filzstift beschriftet): CIRKER'S / FLUSHING – GRAMERCY – HAYES / New York – Long Island / Lot# P212 / Piece #
Rahmen verso r. m. beschriftet (in schwarzem Filzstift): K1612
Rahmen verso r. u. Klebeetikett (in blauem Kugelschreiber beschriftet): 226395
Rahmen verso u. l. beschriftet (in schwarzem Filzstift, um 180° gedreht): [Viereck] Thannhauser K1612
Aufdopplungsleiste o. m. l. Etikett (bedruckt): 298 / Max Beckmann / Sandige Vorstadt, 1905 / Öl auf Leinwand
Aufdopplungsleiste r. m. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 46 [eingekreist]
Aufdopplungsleiste r. m. Klebeetikett (in schwarzem Filzstift beschriftet): 61/219
Rückwand o. l. Klebeetikett (bedruckt): Bitte nicht öffnen und zurück an: / [Phönix] Buchheim Museum der Phantasie / Am Hirschgarten 1 / 82347 Bernried / Fon: +49-8158-997020 / Fax: +49-8158-997061 / info@buchheimmuseum.de
Rückwand o. r. beschriftet (in schwarzem Filzstift): 0.00037
Rückwand Klebeetikett (bedruckt und in blauem Kugelschreiber beschriftet): tel aviv museum 27 shaul hamelech blvd. tel aviv [rechte Seite jeweils hebräische Übersetzung] / Exhibition Expressionists – The Buchheim Coll. / Date 1.6.–30.7.83 / Artist M. Beckmann / Title Sandige Vorstadt / Lender W. Lehmbruck Museum, Duisburg / Cat. No. 298

Provenienz

vmtl. 1905–o. D.: Paul und Margarete Zech (1869–1940), geb. Beckmann, gesch. Lüdecke (Schwester von Max Beckmann), Wangerin (Pommern), später Bischofsheim/Rhön
o. D.: Hildegard von der Brinken (1894–1959), geb. Lüdecke, München (Tochter aus 1. Ehe von Margarethe Zech, geb. Beckmann, gesch. Lüdecke)
o. D.–1959: evtl. Erhard Göpel (1906–1966), München
vmtl. 1959–o. D.: Karl Gröppel (1883–1962), Bochum, erworben durch Vermittlung oder direkt von Erhard Göpel (1906–1955), München
o. D.: Erben Karl Gröppel
o. D.–18.05.1963: Unbekannte Privatsammlung, Kiel
18.05.1963: Dr. Ernst Hauswedell, Hamburg, Auktion 122, Nr. 514, eingeliefert von unbekannter Privatsammlung, Kiel
18.05.1963–27.11.1965: Unbekannte Privatsammlung, Hamburg, erworben bei Dr. Ernst Hauswedell, Auktion 122, Nr. 514
27.11.1965: Hauswedell, Hamburg, Auktion 141, Nr. 213, eingeliefert von unbekannter Privatsammlung, Hamburg
27.11.1965–o. D.: Unbekannte Privatsammlung, Hamburg, erworben bei Dr. Ernst Hauswedell Auktion 141, Nr. 213
1965–o. D.: Richard L. Feigen Gallery, 24 E. 81st St., New York 28, New York, #13121-E, ungesichert, ob als Eigentum oder Kommissionsware
o. D.: Margarete Arndt Schultz (Lebensdaten unbekannt), Great Neck, New York
früh. 1946/spät. 1971–o. D.: J. K. Thannhauser, Sixty-Seventh Street, New York 21, New york
02.12.1970: Sotheby's, London, Impressionist & Modern Paintings & Sculpture, Nr. 64
02.12.1970–22.02.2007: Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing, erworben bei Sotheby’s Impressionist & Modern Paintings & Sculptures, London, Nr. 64
seit 22.02.2007: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und in konkludenter Schenkung von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

JL

Sammlung von der Brinken-Schulz
Sammlung Gröppel
Sammlung Buchheim

Ausstellungen

BRÜCKE & SECESSION, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 27.11.2021–26.06.2022

BECKMANN & BRÜCKE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 18.07.2020–11.10.2020

JAWLENSKY, BECKMANN, KAUS – SAMMLUNG BUCHHEIM, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 16.02.2019–05.05.2019

MAX BECKMANN. DIPINTI, ACQUERELLI, DISEGNI E GRAFICHE, Museo d'arte Mendrisio Città di Mendrisio, Mendrisio, 28.10.2018–27.01.2019

EIN FEST FÜRS AUGE. BUCHHEIMS EXPRESSIONISTEN, Kunsthalle Emden Stiftung Henri und Eske Nannen, Emden, 26.09.2015–17.01.2016

EXPRESSIONISMUS2 – DIE SAMMLUNGEN BUCHHEIM + NANNEN, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 14.03.2015–05.07.2015

»DIE WEISHEIT MIT DEN AUGEN SUCHEN...« – MAX BECKMANN – LOVIS CORINTH, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 10.05.2009–13.09.2009

ERÖFFNUNGSAUSSTELLUNG, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, ab 23.05.2001

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 29.07.1998–18.10.1998

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunstmuseum Luzern, Luzern, 01.07.1990–09.09.1990

ΓΕΡΜΑΝΟΙ ΕΞΠΡΕΣΙΟΝΙΣΤΕΣ ΣΥΛΛΟΓΗ ΜΠΟΥΧΑΙΜ (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Pinacothèque Nationale, Musée Alexandre Soutzos, Athen, 07.10.1985–10.12.1985

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 16.03.1985–12.05.1985

EKSPRESSIONISME, BUCHHEIM-SAMLINGEN (EXPRESSIONISMUS, BUCHHEIM-SAMMLUNGEN), Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, 20.10.1984–06.01.1985

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Mie, Tsu, 18.08.1984–07.10.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Städtisches Kunstmuseum, Himeji, 30.06.1984–29.07.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Miyagi, Sendai, 12.05.1984–24.06.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Museum für Moderne Kunst der Präfektur Kanagawa, Kamakura, 07.04.1984–06.05.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, The Minneapolis Institute of Arts, Minneapolis, 12.02.1984–25.03.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Elvehjem Museum of Art University of Wisconsin, Madison, 17.12.1983–29.01.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Port of History Museum Penn's Landing, Philadelphia, 06.10.1983–26.11.1983

EKSPRESSIONISTEJA. KOKOELMA BUCHHEIM (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Ateneumin taidemuseo, Helsinki, 12.08.1983–18.09.1983

EXPRESSIONISTS, COLLECTION BUCHHEIM – בוכהיים אוסף אקספרסיוניסטים , Tel Aviv Museum, Tel Aviv, 31.05.1983–31.07.1983

EXPRESIONISTAS ALEMANES. COLECCIÓN BUCHHEIM, Bibliotheca Nacional, Madrid, 10.02.1983–30.03.1983

EXPRESSIONISTES ALEMANYS. COL-LECCIÓ BUCHHEIM, Centre Cultural de la Caixa de Pensions, Barcelona, 09.12.1982–30.01.1983

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Akademie der Künste, Berlin, 29.08.1982–24.10.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Lehmbruck Museum, Duisburg, 19.05.1982–04.07.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, 28.03.1982–09.05.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, 22.01.1982–07.03.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Ermitage, Leningrad, 19.11.1981–02.01.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunsthalle zu Kiel Christian-Albrechts-Universtität, Kiel, 02.09.1981–18.10.1981

EXPRESSIONISTES ALLEMANDS. COLLECTION BUCHHEIM, Musée d'Art Moderne, Strasbourg, 28.06.1981–23.08.1981

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kölnisches Stadtmuseum, Köln, 02.04.1981–31.05.1981

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Badischer Kunstverein, Karlsruhe, 20.01.1974–23.03.1974

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 01.07.1973–30.09.1973

Literatur

MAX BECKMANN. DIPINTI, SCULTURE, ACQUERELLI, DISEGNI E GRAFICHE, Ausst.-Kat. Museo d'arte Mendrisio (28.10.2018–27.01.2019), Kat. Nr. 2, Abb. S. 45

MAX BECKMANN UND BERLIN, hrsg. v. Thomas Köhler und Stefanie Heckmann, Ausst.-Kat. Berlinische Galerie (20.11.2015–15.02.2016), Bielefeld: Kerber Verlag, 2015, Erw. S. 9 Abb. 1

MAX BECKMANN. VON ANGESICHT ZU ANGESICHT, hrsg. v. Susanne Petri, Hans-Werner Schmidt, Ausst.-Kat. Museum der Bildenden Künste Leipzig (17.09.2011–22.01.2012), Ostfildern-Ruit: Hatje Cantz Verlag, 2011, Erw. S. 245, 356

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. i. Auftrag der »Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim Stiftung e. V.«, m. Texten von Christoph Vitali, Carla Schulz-Hoffmann, Hans Krieger, Clelia Segieth, Lothar-Günther Buchheim, Ellen Maurer, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (29.07.–18.10.1998), Feldafing: Buchheim Verlag, 1998, Kat. Nr. 430

EXPRESSIONISTS, COLLECTION BUCHHEIM – בוכהיים אוסף אקספרסיוניסטים, Ausst.-Kat. Tel Aviv Museum (31.05.–31.07.1983), Feldafing: Buchheim Verlag, 1983, Kat. Nr. 298

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Walter Fritzsche, Herbert Pée, Wolf-Dieter Dube, Katja Laske, Ausst.-Kat. Museen der Stadt Köln, Musée d'Art Moderne, Straßburg, Kunsthalle zu Kiel, Ermitage Leningrad, Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg, Feldafing: Buchheim Verlag, 1981, Kat. Nr. 298

Erhard Göpel, Barbara Göpel: MAX BECKMANN. KATALOG DER GEMÄLDE, hrsg. v. Hans Martin von Erffa im Auftrag der Max Beckmann Gesellschaft, Träger Fritz Thyssen Stiftung, Bd. 1 Katalog und Dokumentation, Bern: Verlag Kornfeld und Cie, 1976 (Schriften der Max Beckmann Gesellschaft, Bd. 3), Kat. Nr. 23, Erw. S. 54

Erhard Göpel, Barbara Göpel: MAX BECKMANN. KATALOG DER GEMÄLDE, hrsg. v. Hans Martin von Erffa im Auftrag der Max Beckmann Gesellschaft, Träger Fritz Thyssen Stiftung, Bd. 2 Tafeln und Bibliographie, Bern: Verlag Kornfeld und Cie, 1976 (Schriften der Max Beckmann Gesellschaft, Bd. 3), Abb. S. Tafel 23 u.

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. v. Staatsgalerie moderner Kunst, Staatliche Graphische Sammlung, Städtische Galerie, Ausst.-Kat. Städtische Galerie im Lenbachhaus München (18.07.–30.09.1973), Feldafing: Buchheim Verlag, 1973, Kat. Nr. 86, Abb. S. *

CATALOGUE OF IMPRESSIONST AND MODERN PAINTINGS AND SCULPTURE. THE PROPERTY OF LADY IVOR CHURCHILL, THE PROPERTY OF THE EDWARD JAMES FOUNDATION, OF WEST DEAN, SUSSEX, THE PROPERTY OF COLONEL AUBREY GIBSON, OF TORRAK, VICTORIA, PROPERTY FROM THE COLLECTION OF THE LATE ALFRED E. GOLDSCHMIDT, OF NEW YORK, THE PROPERTY OF THE PHILLIPS COLLECTION, OF WASHINGTON, D. C., Sotheby & Co., London (02.12.1970), Kat. Nr. 64, Abb. S. 136, Erw. S. 137

AUKTION 141, BILDER, PLASTIK, ZEICHNUNGEN, GRAPHIK, DEKORATIVE GRAPHIK, , Auktionskatalog, Doktor-Ernst-Hauswedell-Buch- und -Kunstantiquariat, -Buch- und -Kunstauktionen, Hamburg (27.11.1965), Kat. Nr. 213, Abb. S. 37

AUKTION 122, GRAPHIK, HANDZEICHNUNGEN, BILDER, PLASTIK, Dr.-Ernst-Hauswedell-&-Ernst-Nolte-Buch- und -Kunstauktionen, -Buch- und -Kunstantiquariat, Hamburg (18.05.1963), Kat. Nr. 514, Abb. S. 51

Benno Reifenberg , Wilhelm Hausenstein: MAX BECKMANN, München: R. Piper & Co. Verlag, 1949, Kat. Nr. 6, Erw. S. 63

Hans Kaiser: MAX BECKMANN, Berlin: Paul Cassirer, 1913 (Künstler unserer Zeit, Bd. 1), Kat. Nr. 5

Weitere Werke