Stürmischer Tag

Max Beckmann

1905

Öl auf Leinwand

Bildmaß 70,5 x 80,5 cm
Rahmenmaß 83,5 x 93,5 x 7,0 cm


Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See


Inventarnummer: 0.00038

Alternativer Titel: Stürmisches Meer; Nordsee; Der Strand; Stürmische See

Malerei, Ölfarben

KVZ/WVZ: Beckmann-Liste 1905:13; Göpel 30; Kaiser 13; nicht bei Glaser; Reifenberg 14; Tiedemann 30

Ort: Europa, Dänemark, Nordsee, Jütland


Sammlungsbereich: Gemälde

Künstler/in: Max Beckmann


Reproduktion: Nikolaus Steglich, Starnberg
Klicken Sie auf die Abbildung, um die Werkgalerie zu öffnen.

Beschreibung

Die Landschaftsdarstellung »Stürmischer Tag« von Max Beckmann (1884–1950), die über die Jahre hinweg, mit wechselnden Titeln geführt wird, entsteht 1905 während eines Sommeraufenthalts in Jütland in Dänemark. Der Maler erwähnt es sogar in einem Brief vom 14.08.1905 an seinen Weimarer Malerfreund Caesar Kunwald (1870–1946).
In dem Bild ist ein einsamer Strandgänger dargestellt, der neben einer Steilküste spazieren geht. Der Wanderer ist nur als kleiner Punkt in der horizontal angelegten Landschaft zu erkennen. Beckmann legt durch die Größenverhältnisse, bei denen der Mensch nur eine untergeordnete Rolle spielt, den kompositorischen Schwerpunkt auf die Darstellung der Natur bzw. Landschaft.

Beckmanns erste Frau, Minna Beckmann-Tube (1881–1964) ist als erste Eigentümerin von »Stürmischer Tag« in Beckmanns Heft I, seinem selbst angelegten Werkstattbuch, dokumentiert. Das Ehepaar Erhard und Barbara Göpel übernimmt in dem Werkverzeichnis der Gemälde Beckmanns von 1976 sowohl den Titel, als auch diese Herkunftsangabe mit der Ortsangabe »Berlin«, was eine Datierung zwischen 1907 bis 1945 suggeriert, da Beckmann-Tube 1945 nach Gauting bei München umsiedelt. Zwar ist das Bild in Hans Kaisers Publikation von 1913 und auch in der von Benno Reifenberg und Wilhelm Hausenstein von 1949 mit ebendiesem Titel verzeichnet, Angaben zur Provenienz werden hier jedoch nicht gemacht.

Im Werkverzeichnis wird nach einer Provenienzlücke als nächster Besitzer der Berliner Sammler Conrad Doebbeke (1889–1954) dokumentiert. Diese Herkunftsangabe wird von Ketterer im Auktionskatalog des Stuttgarter Kunstkabinetts der 33. Auktion am 29/30.05.1959 zu Nr. 71 aufgegriffen. Dort erwirbt Buchheim das Landschaftsbild zusammen mit einem Frauenakt von Beckmann von 1908, Inv. 0.00040, und einem Gemälde von Lovis Corinth, »Baby Thomas«, Inv. 0.00023.

»Stürmischer Tag« wird unter dem Titel »Strand« jedoch bereits ein Jahr vorher, am 28.10.1958 im Kölner Kunsthaus Mathias Lempertz in der 451. Auktion als Nr. 11 von Elsa Doebbeke (1895–1971), Conrad Doebbekes Ehefrau, zum Verkauf angeboten. Es bleibt unverkauft und geht an sie zurück. Im Folgejahr unternimmt Elsa Doebbeke bei Ketterer in Stuttgart den bereits erwähnten zweiten und erfolgreichen Versuch einer Veräußerung.

Im Auktionskatalog von Lempertz vom 28.10.1958 wird die Angabe gemacht, dass das Gemälde 1909 am Strand von Wangerooge entstanden sei. Ergänzend wird auf das Werkverzeichnis von Kaiser, Nr. 88, und Reifenberg/Hausenstein Nr. 95 verwiesen. Diese Referenzangaben und Datierung basieren jedoch auf einer irrigen Katalogisierung. Sie beziehen sich inhaltlich nicht auf das zum Verkauf angebotene Gemälde, »Stürmischer Tag«, das bei Göpel als Nr. 30, bei Kaiser als Nr. 13 und bei Reifenberg/Hausenstein als Nr. 14 verzeichnet ist, sondern auf ein anderes Landschaftsbild Beckmanns mit ähnlichem Sujet, das bei Göpel als Nr. 115 geführt wird. Dieses Strandbild entsteht tatsächlich 1909 auf Wangerooge und ist mit dem Titel »Der Strand« in Beckmanns Bilderliste, Heft I, Nr. 88 dokumentiert. »Der Strand« wird von dem Berliner Sammler Julius Aufseesser (1863–Sterbedatum unbekannt) erworben, nicht jedoch »Stürmischer Tag«, das sich bereits 1905 im Eigentum von Beckmanns erster Frau, Minna Beckmann-Tube befindet, der es auch gewidmet ist. Die fehlerhaft zugeschriebene Provenienz wird im Auktionskatalog von Ketterer ein Jahr später übernommen, so dass dort neben dem irrigen Titel »Der Strand«, und irriger Datierung, als Voreigentümer für »Stürmischer Tag« statt Minna Beckmann-Tube, Julius Aufseesser, vor Conrad Doebbeke aufgeführt ist.
Ursächlich für diese fehlerhafte Provenienzangabe in der Katalogisierung könnten umseitig angebrachte Beschriftungen sein, deren Ursprung bzw. Datierung nicht eindeutig geklärt sind. Zum einen befindet sich auf dem Keilrahmen eine handschriftliche Bemerkung mit blauem Kugelschreiber: »Beckmann ›Nordsee 1909 / erworben von seiner Ehefrau‹«. Zum anderen klebt auf der Leinwandrückseite ein Papieretikett mit nachfolgenden Angaben: »Berlin, den 14. Juli 1942 [Jahreszahl handschriftlich korrigiert] / Das Gemälde, eine Strandlandschaft darstellend, / Leinwand 70/80 cm, am oberen Bildrande rechts monogrammiert / M.[sic]B.S.L. 09 und auf dem Keilrahmen rückwärts mit Bleistift / ›Stürmisches Meer‹ bezeichnet, stammt aus dem Nachlass des / verstorbenen Malers M a x B e c k m a n n und ist im Jahre / 1909 entstanden.Das Bild ist ein Geschenk von dem Sohn des / Malers, Herrn Dr.med.Peter Beckmann an die jetzige Eigentümerin. / Berlin, 14./7. 42 [in Kugelschreiber korrigiert] / Fr. Marie Wiehl / Xantener Str. 7 / Fr. Maria Wichl [sic] / Xantenerstr. 7 [unterstrichen] Xantenar str. [sic] 7«. Im Werkverzeichnis von 1976 findet sich zu diesem Herkunftsnachweis eine Bemerkung, in der darauf hingewiesen wird, dass Peter Beckmann, Sohn von Max Beckmann und Minna Beckmann-Tube, diese Quelle als fingiert einstuft und es keinen derartigen Eigentumstransfer gegeben habe. Seiner Aussage nach, ist das Bild 1945 bei Beckmann-Tubes Umsiedelung nach Gauting bei München in Berlin zurückgelassen worden, wo es gestohlen wurde. Da ein solcher Diebstahl bei Beckmann-Tube, die weder rassisch noch politisch durch das NS-Regime verfolgt wurde, nicht im Zusammenhang mit einem NS-verfolgungsbedingten Entzug steht, kann ein solcher ausgeschlossen werden.
Auszuschließen ist hingegen nicht, dass die auf dem fingierten Etikett dokumentierte Marie oder Maria Wiehl Vorbesitzerin des Bildes frühestens 1945 bzw. nach 1945 gewesen sein könnte.
Primärquellen zu Doebbekes Sammlung haben sich durch einen Nachlass oder Geschäftsunterlagen nicht erhalten. Die Quellenlage ist komplex. Unter den Archivalien, die im Zusammenhang mit den Erwerbungen der Stadt Hannover aus der Sammlung Doebbeke im Jahr 1949 überliefert sind, befindet sich auch eine auf den 27.04.1953 datierte Liste. Auf dieser ist das Landschaftsbild von Beckmann als Nr. 223 verzeichnet, was einen Erwerb vor diesem Zeitpunkt belegt. Im Max Beckmann Archiv konnten bisher keine Unterlagen gefunden werden, die Auskunft über den Verbleib des Bildes zwischen 1945 bis April 1953 bzw. über eine Verbindung zwischen Doebbeke und Beckmann-Tube oder den Verbleib des Nachlasses Beckmann-Tubes hätten liefern können.

Vor Buchheims Erwerb von »Stürmischer Tag« wird das Gemälde vermutlich vom 04. Bis 22. Januar 1907 im Kunstsalon Paul Cassirer als »Stürmische See« ausgestellt. Unterlagen haben sich hierzu im Paul Cassirer / Walter Feilchenfeldt Archiv in Zürich nicht erhalten. Nachdem Buchheim es erwirbt, publiziert er eine Abbildung in seiner Monografie zu Max Beckmann, die 1959 im Buchheim Verlag erscheint. Darin macht er keine Angaben zur Provenienz. Die Bayerischen Staatsgemäldesammlungen inventarisieren es als Leihgaben von Buchheim unter der Nummer L. 1233, nachdem es am 23.07.1968 als Nachtrag mit in den Leihvertrag genommen wird.

JL

01.12.2021

Beschriftungen

rekto o. r. gewidmet und datiert (in schwarzer Farbe): HBSL 05 [Herr Beckmann seiner Liebsten 1905]
verso o. l. Etikett (in Schreibmaschine, Bleistift und blauem Kugelschreiber beschriftet): Berlin, den 14. Juli 1942 [Jahreszahl handschriftlich korrigiert] / Das Gemälde, eine Strandlandschaft darstellend, / Leinwand 70/80 cm, am oberen Bildrande rechts monogrammiert / M.[sic]B.S.L. 09 und auf dem Keilrahmen rückwärts mit Bleistift / »Stürmisches Meer« bezeichnet, stammt aus dem Nachlass des / verstorbenen Malers M a x B e c k m a n n und ist im Jahre / 1909 entstanden.Das Bild ist ein Geschenk von dem Sohn des / Malers, Herrn Dr.med.Peter Beckmann an die jetzige Eigentümerin. / Berlin, 14./7. 42 [in Kugelschreiber korrigiert] / Fr. Marie Wiehl / Xantener Str. 7 / Fr. Maria Wichl [sic] / Xantenerstr. 7 [unterstrichen] Xantenar str. [sic] 7
verso m. beschriftet (in weißer Kreide): D X 3 [?]
Keilrahmen o. l. beschriftet (in Bleistift, um 180° gedreht): 1125 [?]
Keilrahmen o. l. beschriftet (in weißer Kreide): M 1 [?]
Keilrahmen o. m. beschriftet (in Bleistift): 1400541 [?]
Keilrahmen o. r. beschriftet (in roter Kreide): B3 [eingekästelt]
Keilrahmen o. r. beschriftet (in blauer Kreide): 703 x 678 [?]
Keilrahmen o. r. Klebeetikett (in Tinte beschriftet): Com. / 116
Keilrahmen l. o. beschriftet (in Bleistift): 72
Keilrahmen l. m. u. Klebeetikett (bedruckt und in Schreibmaschine beschriftet): BAYERISCHE STAATS- / GEMÄLDESAMMLUNGEN / MÜNCHEN / Inv.-Nr. L: 1233 / [Siegel BStGS] / Beckmann Max / Stürmisches Meer / fec: 1909
Keilrahmen l. m. u. Klebeetikett (bedruckt und in schwarzem Kugelschreiber beschriftet): BAYERISCHE STAATS- / GEMÄLDESAMMLUNGEN / MÜNCHEN / Inv.-Nr. L. 1233 / [Siegel BStGS] / Max Beckmann: [unterstrichen] / Stürmisches / Meer. 1909.
Keilrahmen r. o. Klebeetikett (in Tusche beschriftet): zur / Ansicht / [...]
Keilrahmen r. m. beschriftet (in blauem Kugelschreiber): Max Beckmann 1909 / MB von seiner Frau erworben [ab 'von' unterstrichen]
Keilrahmen u. l. Klebeetikett (bedruckt und in blauem Kugelschreiber beschriftet): tel aviv museum 27 shaul hamelech blvd. tel aviv [rechte Seite jeweils hebräische Übersetzung] / Exhibition Expressionists – The Buchheim Coll. / Date 1.6.–30.7.83 / Artist M. Beckmann / Title Stürmisches Meer / Lender W. Lehmbruck Museum, Duisburg / Cat. No. 300
Keilrahmen u. l. beschriftet (in blauem Kugelschreiber): Beckmann »Nordsee 1909 / erworben von seiner Ehefrau«
Keilrahmen u. m. beschriftet (in Bleistift): 9,0 cm breit
Keilrahmen u. m. r. beschriftet (in roter Kreide, um 180° gedreht): B 3.
Aufdopplungsleiste beschriftet (in Bleistift): 10/38 10/1,45
Aufdopplungsleiste Etikett (in rotem Filzstift beschriftet): Kiste 45
Aufdopplungsleiste beschriftet (in schwarzem Filzstift): 45 [eingekreist]
Rückwand o. l. Klebeetikett (bedruckt): 431 Max Beckmann / Stürmischer Tag / Stürmisches Meer) 1905 * / Leinwand 70,5:80,5 cm / bez.r.o.: HBSL 05 / Göpel 1976, Nr. 30
Rückwand o. l. Klebeetikett (in schwarzem Filzstift beschriftet): 0.00038
Rückwand o. l. Klebeetikett (bedruckt): Bitte nicht öffnen und zurück an: / [Phönix] Buchheim Museum der Phantasie / Am Hirschgarten 1 / 82347 Bernried / Fon: +49-8158-997020 / Fax: +49-8158-997061 / info@buchheimmuseum.de
Rückwand o. l. beschriftet (in schwarzem Kugelschreiber): MIROGARD Protect! / 22/9/08 / E
Rückwand u. l. Klebeetikett (bedruckt): [Fragment v. Bayerische Staatsgemäldesammlungen...]

Provenienz

vmtl. 1905–1945: Minna Beckmann-Tube (1881–1964), Berlin
o. D.: [...]
vor April 1953–1954: Conrad Doebbeke (1889–1954), Berlin
1954–29.05.1959: Elsa Doebbeke (1895–1971), Berlin, im Erbgang erworben
28.10.1958: Kunsthaus Math. Lempertz, Köln, 451. Auktion, Nr. 11 (unverkauft zurück an Einlieferer)
29.05.1959: Stuttgarter Kunstkabinett, Stuttgart, 33. Auktion, Nr. 71, eingeliefert von Erben Doebbeke, Berlin
29.05.1959–22.02.2007: Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing, erworben im Stuttgarter Kunstkabinett, 33. Auktion, Nr. 71
23.07.1968–26.04.2001: Bayerische Staatsgemäldesammlung, München, entliehen von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007), Feldafing
seit 22.02.2007: Buchheim Stiftung, Feldafing/Bernried, erworben im Erbgang von Lothar-Günther Buchheim (1918–2007) und in konkludenter Schenkung von Diethild Buchheim (1922–2014), Feldafing

JL

01.12.2021

Sammlung Doebbeke
Sammlung Buchheim

Ausstellungen

BRÜCKE & SECESSION, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 27.11.2021–26.06.2022

BECKMANN & BRÜCKE, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 18.07.2020–11.10.2020

JAWLENSKY, BECKMANN, KAUS – SAMMLUNG BUCHHEIM, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 16.02.2019–05.05.2019

MAX BECKMANN. DIPINTI, ACQUERELLI, DISEGNI E GRAFICHE, Museo d'arte Mendrisio Città di Mendrisio, Mendrisio, 28.10.2018–27.01.2019

WIR SIND WIEDER DA!, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 21.02.2016–19.06.2016

EIN FEST FÜRS AUGE. BUCHHEIMS EXPRESSIONISTEN, Kunsthalle Emden Stiftung Henri und Eske Nannen, Emden, 26.09.2015–17.01.2016

EXPRESSIONISMUS2 – DIE SAMMLUNGEN BUCHHEIM + NANNEN, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 14.03.2015–05.07.2015

»DIE WEISHEIT MIT DEN AUGEN SUCHEN...« – MAX BECKMANN – LOVIS CORINTH, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, 10.05.2009–13.09.2009

ERÖFFNUNGSAUSSTELLUNG, Buchheim Museum der Phantasie, Bernried am Starnberger See, ab 23.05.2001

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 29.07.1998–18.10.1998

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunstmuseum Luzern, Luzern, 01.07.1990–09.09.1990

ΓΕΡΜΑΝΟΙ ΕΞΠΡΕΣΙΟΝΙΣΤΕΣ ΣΥΛΛΟΓΗ ΜΠΟΥΧΑΙΜ (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Pinacothèque Nationale, Musée Alexandre Soutzos, Athen, 07.10.1985–10.12.1985

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Haus der Kunst, München, 16.03.1985–12.05.1985

EKSPRESSIONISME, BUCHHEIM-SAMLINGEN (EXPRESSIONISMUS, BUCHHEIM-SAMMLUNGEN), Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk, 20.10.1984–06.01.1985

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Mie, Tsu, 18.08.1984–07.10.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Städtisches Kunstmuseum, Himeji, 30.06.1984–29.07.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Kunstmuseum der Präfektur Miyagi, Sendai, 12.05.1984–24.06.1984

DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM – ブーフハイム・コレクションによる ドイツ表現派展, Museum für Moderne Kunst der Präfektur Kanagawa, Kamakura, 07.04.1984–06.05.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, The Minneapolis Institute of Arts, Minneapolis, 12.02.1984–25.03.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Elvehjem Museum of Art University of Wisconsin, Madison, 17.12.1983–29.01.1984

EXPRESSIONISM. THE BUCHHEIM COLLECTION, Port of History Museum Penn's Landing, Philadelphia, 06.10.1983–26.11.1983

EKSPRESSIONISTEJA. KOKOELMA BUCHHEIM (EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM), Ateneumin taidemuseo, Helsinki, 12.08.1983–18.09.1983

EXPRESSIONISTS, COLLECTION BUCHHEIM – בוכהיים אוסף אקספרסיוניסטים , Tel Aviv Museum, Tel Aviv, 31.05.1983–31.07.1983

EXPRESIONISTAS ALEMANES. COLECCIÓN BUCHHEIM, Bibliotheca Nacional, Madrid, 10.02.1983–30.03.1983

EXPRESSIONISTES ALEMANYS. COL-LECCIÓ BUCHHEIM, Centre Cultural de la Caixa de Pensions, Barcelona, 09.12.1982–30.01.1983

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Akademie der Künste, Berlin, 29.08.1982–24.10.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Lehmbruck Museum, Duisburg, 19.05.1982–04.07.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, 28.03.1982–09.05.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, 22.01.1982–07.03.1982

НЕМЕЦКИЕ ЭКСПРЕССИОНИСТЫ ИЗ СОБРАНИЙ ФРГ (DEUTSCHE EXPRESSIONISTEN AUS SAMMLUNGEN DER BRD), Ermitage, Leningrad, 19.11.1981–02.01.1982

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kunsthalle zu Kiel Christian-Albrechts-Universtität, Kiel, 02.09.1981–18.10.1981

EXPRESSIONISTES ALLEMANDS. COLLECTION BUCHHEIM, Musée d'Art Moderne, Strasbourg, 28.06.1981–23.08.1981

EXPRESSIONISTEN, SAMMLUNG BUCHHEIM, Kölnisches Stadtmuseum, Köln, 02.04.1981–31.05.1981

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Badischer Kunstverein, Karlsruhe, 20.01.1974–23.03.1974

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS, SAMMLUNG BUCHHEIM, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, 01.07.1973–30.09.1973

KOLLEKTIONEN VON MAX BECKMANN UND GEORG MINNE, WERKE VON ULRICH HÜBNER, Paul Cassirer, Berlin, 04.01.1907–22.01.1907

Literatur

Yves Buchheim: BUCHHEIM. KÜNSTLER, SAMMLER, DESPOT: DAS LEBEN MEINES VATERS, München: Heyne, 2018, Erw. S. 224

MAX BECKMANN. DIPINTI, SCULTURE, ACQUERELLI, DISEGNI E GRAFICHE, Ausst.-Kat. Museo d'arte Mendrisio (28.10.2018–27.01.2019), Kat. Nr. 3, Abb. S. 47

MAX BECKMANN UND BERLIN, hrsg. v. Thomas Köhler und Stefanie Heckmann, Ausst.-Kat. Berlinische Galerie (20.11.2015–15.02.2016), Bielefeld: Kerber Verlag, 2015, Erw. S. 9 Abb. 1

KUNSTSALON PAUL CASSIRER. DIE AUSSTELLUNGEN 1905–1908, hrsg. v. Bernhard Echte und Walter Feilchenfeldt, Bd. 3 »Den Sinnen ein Magischer Rausch« , Wädenswil: Nimbus Kunst und Bücher, 2013 (Quellenstudien zur Kunst. Eine Schriftenreihe der International Music and Art Foundation, hrsg. v. Walter Feilchenfeldt, Bd. 7), Kat. Nr. vmtl. 1907/09-04_7, Abb. S. 355, Erw. S. 776

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. i. Auftrag der »Freunde des Buchheim-Museums und der Buchheim Stiftung e. V.«, m. Texten von Christoph Vitali, Carla Schulz-Hoffmann, Hans Krieger, Clelia Segieth, Lothar-Günther Buchheim, Ellen Maurer, Ausst.-Kat. Haus der Kunst, München (29.07.–18.10.1998), Feldafing: Buchheim Verlag, 1998, Kat. Nr. 431

MAX BECKMANN. BRIEFE, hrsg. v. Klaus Gallwitz, Uwe M. Schneede und Stephan von Wiese unter Mitarbeit v. Barbara Golz, Bd. 1 (1899–1925), München, Zürich: R. Piper & Co. Verlag, 1993, Erw. S. 40, 404

Roman Norbert Ketterer: DIALOGE, Bd. 1 Stuttgarter Kunstkabinett. Moderne Kunst, Stuttgart, Zürich: Belser Verlag, 1988, Erw. S. 299, 307, 308

EXPRESSIONISTEN. SAMMLUNG BUCHHEIM, m. Texten von Walter Fritzsche, Herbert Pée, Wolf-Dieter Dube, Katja Laske, Ausst.-Kat. Museen der Stadt Köln, Musée d'Art Moderne, Straßburg, Kunsthalle zu Kiel, Ermitage Leningrad, Puschkin Museum der Bildenden Künste, Moskau, Mittelrheinisches Landesmuseum, Mainz, Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg, Feldafing: Buchheim Verlag, 1981, Kat. Nr. 300

Erhard Göpel, Barbara Göpel: MAX BECKMANN. KATALOG DER GEMÄLDE, hrsg. v. Hans Martin von Erffa im Auftrag der Max Beckmann Gesellschaft, Träger Fritz Thyssen Stiftung, Bd. 1 Katalog und Dokumentation, Bern: Verlag Kornfeld und Cie, 1976 (Schriften der Max Beckmann Gesellschaft, Bd. 3), Kat. Nr. 30, Erw. S. 57

Erhard Göpel, Barbara Göpel: MAX BECKMANN. KATALOG DER GEMÄLDE, hrsg. v. Hans Martin von Erffa im Auftrag der Max Beckmann Gesellschaft, Träger Fritz Thyssen Stiftung, Bd. 2 Tafeln und Bibliographie, Bern: Verlag Kornfeld und Cie, 1976 (Schriften der Max Beckmann Gesellschaft, Bd. 3), Abb. S. Tafel 27 o.

DIE KÜNSTLERGRUPPE »BRÜCKE« UND DER DEUTSCHE EXPRESSIONISMUS. SAMMLUNG BUCHHEIM, hrsg. v. Staatsgalerie moderner Kunst, Staatliche Graphische Sammlung, Städtische Galerie, Ausst.-Kat. Städtische Galerie im Lenbachhaus München (18.07.–30.09.1973), Feldafing: Buchheim Verlag, 1973, Kat. Nr. 88, Abb. S. *

Lothar-Günther Buchheim: MAX BECKMANN, Feldafing: Buchheim Verlag, 1959, Abb. S. 25

MODERNE KUNST, 33. Auktion Stuttgarter Kunstkabinett Roman Norbert Ketterer, Stuttgart Prinzenbau (29.–30.05.1959), Kat. Nr. 71, Abb. S. 27

AUKTION 451, KUNST DES XX. JAHRHUNDERT, GEMÄLDE, AQUARELLE, HANDZEICHNUNGEN, GRAPHIK, PLASTIK, Ausst.-Kat. Kunsthaus Math. Lempertz, Köln (28.10.1958), 1958, Kat. Nr. 11, Abb. S. Tafel 3

Benno Reifenberg , Wilhelm Hausenstein: MAX BECKMANN, München: R. Piper & Co. Verlag, 1949, Kat. Nr. 14, Erw. S. 63

Hans Kaiser: MAX BECKMANN, Berlin: Paul Cassirer, 1913 (Künstler unserer Zeit, Bd. 1), Kat. Nr. 13

Weitere Werke